Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
S-Bahn 2030: ETCS, Mittnachstraße, Gäubahn, T-Spange, Nordkreuz
26. 06. 2018, 15:53 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09. 07. 2018 12:54 von Andy0711.)
Beitrag #1
S-Bahn 2030: ETCS, Mittnachstraße, Gäubahn, T-Spange, Nordkreuz
Hallo,

bei den Hoffnungen auf ETCS habe ich mir schon lange (über etwa zwei Jahre) überlegt, wie leistungsfähig dies sein wird und welche Optionen in Abhängigkeit davon verfügbar oder sinnvoll wären. Mir geht es dabei nicht um Netzerweiterungen nach außen, sondern um die mögliche Verdichtung der Takte in der HVZ. Letztlich muss man meiner Meinung nach in den nächsten Jahren ein Mittel- bis Langfristkonzept (nach S21) aufstellen, um zu wissen, wohin die Reise geht - ich wollte dabei Argumente sammeln, um mir eine eigene Meinung zu bilden.

Ein paar Kleinigkeiten fehlen noch, aber die kommen noch in den nächsten Wochen. Mit Sicherheit gibt es hier auch noch Tipp- oder Copy-&-Paste-Fehler, aber das grundsätzliche habe ich mal hier stehen. Ich freue mich natürlich auch auf Fragen und Anregungen.

Nach vielem Überlegen und auch Beispielfahrplänen (die ich hier gerne auch noch reinstelle, wenn ich dazu komme) bin ich für mich nun auch zu der Überzeugung gekommen, dass sich ein ernsthafter Zusatznutzen erst durch ein umfangreiches Nordkreuz, also die T-Spange inkl. Anbindung zur Gäubahn - auch mit ETCS sehe ich letztlich enge Grenzen und gleichzeitig sinkt der Nutzen von ETCS deutlich ab, falls das Nordkreuz realisiert wird - beides ermöglicht zusätzliche Fahrten ins Umland, sodass dann dort eng wird - teilweise von der Kapazität, aber auch vom Fahrgastpotential. Beides kannibalisiert sich sozusagen also nicht nur auf Ausgabenseite, sondern auch im zu erwartenden Nutzen, sofern man nicht irgendwann an einem Punkt ankommt, an dem man 200% des heutigen Verkehrs benötigt. Lange Zeit habe ich einen geringen Zusatznutzen in der Gäubahn gesehen - aber selbst im m. E. besten Fall lässt ETCS nur Steigerungen von ca. 50% zu und kann dabei nahezu keine neuen Verbindungen schaffen (evtl. Ludwigsburg - Flughafen). Im Gegensatz dazu wird die Gäubahn doch meist etwas unterschätzt, obwohl es auf den möglichen Strecken Anschlüsse an U1/U3/U8 (Vahingen & U1 ggf. Bad Cannstatt), U2/U9 (Herdplatz und U2 ggf. Bad Cannstatt), U6/U7/U12/U15 (je Nordbahnhof/Löwentorbrücke sowie U6 ggf. Feuerbach), U13/U16 (Feuerbach und/oder Bad Cannstatt), sowie ggf. U19 (Bad Cannstatt) gibt. Das sind 11-12 Stadtbahnlinien - es fehlen eigentlich nur U4, U5, U11, U14 (erledigt sich ggf. durch Linientausch in Vaihingen) und ggf. U19! Falls es möglich wäre, irgendwann noch den Nordbahnhof durch eine Stadtbahnlinie (nach z. B. Schmiden) anzubinden, gäbe es hier natürlich noch eine Umsteigemöglichkeit.

Hintergrund:
T-Spange wird die Verbindung zwischen Bad Cannstatt und Nordbahnhof genannt. Die Gäubahn kann vom Eckartshaldenweg nach Feuerbach über die jetzige Güterverbindung angebunden werden; nach aktueller Planung soll in dieser Kurve vorerst ein Bahnsteig für Regionalzüge entstehen. Die Verbindung der T-Spange mit der Gäubahn vervollständigt das Nordkreuz. Nach der Darstellung unter Erweiterungsoptionen für S21 ist lediglich die Ausfädelung aus der Gäubahn niveaugleich.

In den Beispielen habe ich es so dargestellt, als ob Nordbahnhof und der Halt Heilbronner Straße an der Gäubahn identisch wären. Dies ist umsteigetechnisch natürlich verglichen mit den aktuell dargestellten Erweiterungsoptionen von S21 ein längerer Fußweg und nicht wirklich sauber. Allerdings könnte man möglicherweise auch statt des Halts in der Heilbronner Straße zwei Bahnsteige am Nordbahnhof in Richtung Gäubahn bauen. Dies würde den Umstieg zwischen Linien von Feuerbach und Hbf sowie Bad Cannstatt und Gäubahn ermöglichen - auf denen ich regulär nur 1-2 Fahrzeuge je 15 Minuten erwarten würde - allerdings dafür den Fußweg zur U6/U7/U15 verlängern. Für die Realisierung eines Fahrplans würde dies aber kaum relevant sein.

Ich fange mal mit einem groben Plan an, damit klar ist, worauf das Ganze hinauslaufen soll:
1. Allgemeines
1a Aktueller Stand
1b Linienpaare
1c Erstrebenswerte Taktverkürzungen
1d Linienbenennung für die folgenden Beispiele

2. Vorüberlegungen zur Leistungsfähigkeit und Vergleichsübersichten einiger Variationen
2a Untersuchte Leistungsstufen
2b Vorüberlegungen
2c LS 4: Vergleich bei maximaler Leistungssteigerung durch ETCS (100 Sekunden)
2c Varianten der Leistungsstufe 4 im Vergleich: 100s-Takt in der Stammstrecke (36 Züge/Stunde) - maximale Leistungssteigerung durch ETCS
2d Varianten der Leistungsstufe 2 im Vergleich: 128s-Takt in der Stammstrecke (28 Züge/Stunde) - minimale Leistungssteigerung durch ETCS
2e Varianten der Leistungsstufe 1 im Vergleich: 150s-Takt in der Stammstrecke (24 Züge/Stunde) - ohne ETCS

3. Möglichkeiten in verschiedenen Varianten je nach Leistungsfähigkeit bei Einführung von ETCS
3a Variation nach Bau der Mittnachtstraße
3b Variation mit 3. Gleis Mittnachtstraße
3c Variation mit Gäubahn
3d Variation mit T-Spange
3e Variation mit Gäubahn und T-Spange
3f Variation mit Nordkreuz (T-Spange mit Verbindung zur Gäubahn)
3g Alternativentwurf Nordkreuz ohne ETCS

4. Auswirken der Taktausdünnungen in den Nebenverkehrszeiten bei den Beispielen
(fehlt noch)

5. Fahrplanbeispiele / Taktbeispiele
5a Aktueller Fahrplan
...
5g Beispielfahrplan für Variante g (Nordkreuz ohne ETCS)

Links:
VCD: S-Bahn-Konzept Tangens 2005
Erweiterungsoptionen S21
Forumsthema zum Projekt Nordkreuz 2007
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26. 06. 2018, 16:27 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28. 06. 2018 16:15 von Andy0711.)
Beitrag #2
1. Allgmeines
Für die Beispiele hier ist es nicht relevant, ob andere Züge der S1 irgendwann mal Richtung Göppingen verlängert werden, da es vor allem um die Kapazität in Stuttgart geht. Ebenfalls kann man grundsätzlich austauschen, ob der Haupttakt von S2 und S3 zum Flughafen fahren oder stattdessen alle Takte der S2.

1a Aktueller Stand in der HVZ
15-Minutentakt ist Standard, außer den Bereichen S1 Plochingen-Kirchheim/Teck, S2 Vaihingen-Flughafen, S3 Vaihingen-Filderstadt, S4 Marbach-Backnang, S60 Böblingen-Renningen, in denen die Bahnen im 30-Minuten-Takt verkehren.
Die HVZ soll in den nächsten Jahren auf den ganzen Tag ausgeweitet werden, ich gehe für zukünftige Taktverdichtungen weiterhin davon aus, dass es immer eine Kern-HVZ geben wird und nenne diese weiterhin HVZ.

1b Linienpaare
Für Taktausweitungen fasse ich die Linien zu Gruppen mit ähnlichem Verkehrsbedarf zusammen:
Gruppe 1: S1 und S6 mit S60
Gruppe 2: S2 und S3
Gruppe 3: S4 und S5
Für viele Taktänderungen müssen Anpassungen für mehrere Linien erfolgen, daher ist eine Strukturierung notwendig.

1c Erstrebenswerte Taktverkürzungen bzw. Verbesserungen
Es wird so gerne gesagt, dass man gerne überall einen 10-Minuten-Takt hätte - allerdings muss klar sein, dass nicht alle Strecken den gleichen Bedarf haben können und dies dem letztlich auch nicht gerecht wird. (Völlig unabhängig davon, dass es nicht überall möglich ist.)

Grundsätzlich scheint es mit so, dass ein 10-Minutentakt möglich ist
- S1: Plochingen - Böblingen (vermutlich grundsätzlich sogar bis Herrenberg; dann müssen andere Züge aber sehr genau eingepasst sein => nicht empfohlen)
- S2: Vaihingen - Waiblingen (vermutlich grundsätzlich sogar bis Schorndorf; dann müssen andere Züge aber sehr genau eingepasst sein +/- 1 Min! => nicht empfohlen; zwischen Vaihingen und Filderstadt in der Theorie ebenfalls; bis Flughafen zumindest, falls dort keine S3 mehr fahren würde.)
- S3: Vaihingen - Waiblingen (vermutlich grundsätzlich sogar bis Backnang; dann müssen andere Züge aber sehr genau eingepasst sein => nicht empfohlen.)
- S4: Stuttgart - Marbach (kein Fernverkehr ab Ludwigsburg; nur Güterverkehr)
- S5: Stuttgart - Bietigheim (4-gleisig)
- S6/S60: Stuttgart - Weil der Stadt (notfalls nur bis Leonberg/Renningen, falls auf dem eingleisigen Abschnitt nicht möglich)

Ich erachte es allerdings nicht unbedingt als sinnvoll, mehr warme Luft hinter Ludwigsburg und Waiblingen zu transportieren und zumindest hinter Waiblingen, wo es vermutlich sinnvoller wäre, sehe ich eine deutlich erhöhte Verspätungsanfälligkeit durch den Mischverkehr. Allerdings mag es sinnvoll werden, sobald neue Linien über die T-Spange und/oder die Gäubahn führen.

Taktverkürzungen nach Priorität
A1 S1/S6: 10-Minuten-Takt mindestens zwischen Schwabstraße und Esslingen (ggf. Plochingen) und Leonberg (oder Renningen)

B1: Zusätzliche Fahrten nach Waiblingen
B2: Zusätzliche Fahrten zum Flughafen
B3: Zusätzliche Fahrten nach Vaihingen (ggf. bereits durch B1/B2)
B4: Zusätzliche Fahrten nach Ludwigsburg

C1: 10-Minuten-Takt nach Schorndorf, Backnang, Marbach und Bietigheim (ist für die Betrachtung zunächst nicht so relevant, s. o.).

Ich gehe hier zunächst davon aus, dass durch Signalisierung bedingte Engpässe in der Zugfolge behoben werden können und ignoriere daher diese. Wichtiger ist natürlich die Zugfolgezeit am Hauptbahnhof.

1d Linienbenennung für die folgenden Beispiele
Ich habe die Linien im Folgenden einheitlich benannt, damit es nicht zu Verwirrungen kommt. In der Praxis könnte es durchaus sinnvoll sein, von der Benennung abzuweichen. Natürlich tauchen in keinem Beispiel alle der folgenden Linien auf.

Sx° Verstärkerzüge auf S2/S3 und S4/S5:
S2° Waiblingen - Mittnachtstraße (- Schwabstraße - Vaihingen (- Flughafen))
S4° Ludwigsburg - Mittnachtstraße (- Schwabstraße)

S1x Züge über Esslingen und die T-Spange:
S14 ((Donzdorf -) Süßen -) Plochingen - T-Spange - Ludwigsburg
S16 Plochingen - T-Spange - Leonberg

S2x Züge über Waiblingen und die T-Spange:
S24 Waiblingen - T-Spange - Ludwigsburg
S26 Waiblingen - T-Spange - Leonberg

S3x Züge über die Gäubahn:
S31 Waiblingen - T-Spange - Gäubahn - Böblingen (Verbindung der T-Spange mit der Gäubahn erforderlich)
S32 Ludwigsburg - Gäubahn - Flughafen
S36 Leonberg - Gäubahn - Vaihingen
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26. 06. 2018, 16:48 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09. 07. 2018 12:37 von Andy0711.)
Beitrag #3
2. Vorüberlegungen zur Leistungsfähigkeit und Vergleichsübersichten einiger Variation
2a Untersuchte Leistungsstufen
Wie hoch die maximale Zugfolgezeit in der HVZ nach Einführung von ETCS sein wird, ist momentan noch schwer abzuschätzen, da der Engpass ja die Fahrgastwechselzeit am Hauptbahnhof ist. An 36 Züge/Stunde (also 1 Zug/100 Sekunden) glaube ich ehrlich gesagt nicht. 36 Züge wären 50% mehr als jetzt und würden daher einem 10-Minuten-Takt auf allen Linien entsprechen. Je 2 Züge/Stunde weniger würde einen 10-Minuten-Takt auf einer Linie weniger entsprechen.
Code:
LS 1 = Leistungsstufe 1 (Situation jetzt)            24 Züge/Stunde = 2,50 Minuten-Takt = 150 Sekunden-Takt
LS 2 = Leistungsstufe 2 (Annahme: ETCS bringt wenig) 28 Züge/Stunde = 2,15 Minuten-Takt = 128 Sekunden-Takt
LS 3 = Leistungsstufe 3 (Annahme: ETCS bringt etwas) 32 Züge/Stunde = 1,88 Minuten-Takt = 112 Sekunden-Takt
LS 4 = Leistungsstufe 4 (Annahme: ETCS bringt viel)  36 Züge/Stunde = 1,67 Minuten-Takt = 100 Sekunden-Takt

Andere Varianten habe ich der Übersicht halber nicht betrachtet. Ich gehe aber durchgängig davon aus, dass in der Mittnachtstraße jeweils ein Takt in einer Stufe höher möglich ist, wodurch ein Zug die Wendeanlage pro Viertelstunde nutzen könnte.
Sollte die Mittnachtstraße dreigleisig ausgebaut werden, sollte es möglich sein, einen weiteren Zug pro Viertelstunde am mittleren Gleis zu wenden. (Hier geht es erst mal nicht darum, ob das wegen der Fahrplanstabilität wünschenswert wäre.)

2b Vorüberlegungen
In der maximalen Leistungsstufe wäre ein 10-Minuten-Takt auf allen Linien möglich. Ich würde hier in den Beispielen aber auf S2-S5 lediglich die Strecken bis Ludwigsburg und Waiblingen verstärken, da ich im Besonderen auf S2 und S3 bei einem 10-Minuten-Takt eine extreme Verspätungsanfälligkeit wegen der Regionalzüge befürchte. Diese holen zwischen Schorndorf und Waiblingen 9 Minuten auf - müssten also bereits 1-2 Minuten vertrödeln, damit es auch nur auf dem Papier funktioniert. Hier erscheint die Forderung des VCD in TangenS 2005, zwei Linien im 15-Minuten-Takt dort verkehren zu lassen, als völlig unrealistisch. Eine Überholung in Endersbach oder Grunbach durch Regionalzüge wird die Verspätungsanfälligkeit noch mehr erhöhen.

In der Folge würde es bis auf die Verstärkerzüge so scheinen, als ob nur auf S1 und S6 ein 10-Minuten-Takt fahren würde. Um in der Nebenzeit dort auf einen 15-Minuten-Takt wechseln zu können, müssen S1 und S6 zueinander um 5 Minuten versetzt fahren.
Da für den Bereich Herrenberg-Böblingen ähnliches wie hinter Waiblingen gilt, würde ich es auch hier bei einen 15-Minuten-Takt belassen. In der Folge würden in der HVZ statt nur der S1 abwechselnd eine S1 und eine S6 nach Herrenberg fahren. In Hinsicht auf die Verbindungen wäre es geschickter, stattdessen eine S4 oder S5 zu nehmen. Das ließe sich als kleine Variation sicher machen, hätte aber den Rahmen hier gesprengt und führt zu einem Hinketakt in Richtung Flughafen auf der gesamten Strecke in Richtung Herrenberg oder zumindest zwischen Mittnachtstraße und Schwabstraße, falls die Züge an der Universität 1-3 Minuten Aufenthalt haben, um in den Takt zu kommen.

In Renningen könnte man eine S6/60 flügeln. die nächste nach Weil der Stadt und die dritte nach Böblingen fahren - durch die Zeitersparnis beim "Nicht-Flügeln" könnte man so zwischen Renningen und Böblingen sogar einen echten 15-Minuten-Takt einrichten (sofern dieser baulich ermöglicht wird).

Der Flughafen könnte hier durch einen 10-Minuten-Takt angebunden werden, in der Form, dass die Züge hier abwechselnd nach Schorndorf, Backnang und Waiblingen fahren würden. In Hinsicht auf die Verbindungen wäre es auch hier statt des Zuges nach Waiblingen eine S4-S6 geschickter. Das ließe sich als kleine Variation sicher machen, hätte aber den Rahmen hier gesprengt und führt zu einem Hinketakt in Richtung Flughafen auf der gesamten Strecke zum Flughafen oder zumindest zwischen Mittnachtstraße und Schwabstraße, falls die Züge an der Universität 1-3 Minuten Aufenthalt haben, um in den Takt zu kommen.

In LS 4 würde die Zugfolgezeit für alle Linien ausreichen, für LS 3 würden zuerst die S4-Verstärker vorab an der Mittnachtstraße wenden, für LS 2 auch die S2-Verstärker, wobei die S4-Verstärker dann entfallen müssen, sofern keine Wende am möglicherweise dritten Gleis in der Mittnachtstraße möglich wäre, und für LS 1 entfällt die Taktverdichtung der S1/S6.

In den Varianten mit Gäubahn oder T-Spange werden Züge, die ohne diese Erweiterungen oben an der Mittnachtstraße wenden würden stattdessen dorthin geschickt.

In den Beispielen habe ich es so dargestellt, als ob Nordbahnhof und der Halt Heilbronner Straße an der Gäubahn identisch wären. Dies ist umsteigetechnisch natürlich verglichen mit den aktuell dargestellten Erweiterungsoptionen von S21 nicht wirklich sauber. Allerdings könnte man möglicherweise auch statt dem Halt in der Heilbronner Straße zwei Bahnsteige am Nordbahnhof in Richtung Gäubahn bauen. Dies würde zumindest den Umstieg zwischen Linien von Feuerbach und Hbf sowie Bad Cannstatt und Gäubahn ermöglichen - da ich sowohl auf Gäubahn als auch auf T-Spange keinen so dichten Takt erwarten würde.

2c Varianten der Leistungsstufe 4 im Vergleich: 100s-Takt in der Stammstrecke (36 Züge/Stunde) - maximale Leistungssteigerung durch ETCS
In der folgenden Übersicht werden nur die LS 4-Varianten miteinander verglichen - bei der T-Spange unter der Annahme dass die Züge zusätzlich zu den Taktverdichtern fahren.
Code:
Leistungsstufe 4 --------------  a/b: Mittnachtstraße            c: Gäubahn                      d: T-Spange                     e: T-Spange + Gäubahn           f: T-Spange + Gäubahn + Verbindung
S2°-Verstärker Haupttakt         S2 Flughafen-Waiblingen         S2 Vaihingen-Waiblingen         S2 Flughafen-Waiblingen         S2 Vaihingen-Waiblingen         S2 Vaihingen-Waiblingen        
S2°-Verstärker Nebentakt         S2 Vaihingen-Waiblingen         S2 Vaihingen-Waiblingen         S2 Vaihingen-Waiblingen         S2 Vaihingen-Waiblingen         S2 Vaihingen-Waiblingen        
S4°-Verstärker Haupttakt         S4 Schwabstr.-Ludwigsburg       S32 Ludwigsburg -GB- Flughafen  S4 Schwabstr.-Ludwigsburg       S4 Schwabstr.-Ludwigsburg       S4 Schwabstr.-Ludwigsburg      
S4°-Verstärker Nebentakt         S4 Schwabstr.-Ludwigsburg       S32 Ludwigsburg -GB- Vaihingen  S4 Schwabstr.-Ludwigsburg       S4 Schwabstr.-Ludwigsburg       S4 Schwabstr.-Ludwigsburg      
Zusätzlich 1 HT                  -                               -                               S26 Waiblingen -T- Leonberg     S26 Waiblingen -T- Leonberg     S26 Waiblingen -T- Leonberg    
Zusätzlich 1 NT                  -                               -                               -                               -                               S31 Waiblingen -T-GB- Böblingen
Zusätzlich 1 NT 2                -                               -                               -                               S36 Vaihingen -GB- Leonberg     S36 Vaihingen -GB- Leonberg    
Zusätzlich 2 HT                  -                               -                               S14 Plochingen -T- Ludwigsburg  S14 Plochingen -T- Ludwigsburg  S14 Plochingen -T- Ludwigsburg    
Zusätzlich 2 NT                  -                               -                               -                               S32 Ludwigsburg -GB- Flughafen  S32 Ludwigsburg -GB- Flughafen
Code:
LS 4: Zugabstand zwischen ...    a/b: Mittnachtstraße            c: Gäubahn                      d: T-Spange                     e: T-Spange + Gäubahn           f: T-Spange + Gäubahn + Verbindung
Nordbahnhof und Leonberg         10                              10                              10 + 10 + 5 + 5                 10 + 4x5                        10 + 4x5
Nordbahnhof und Ludwigsburg      5                               5                               5x5 + 2½+2½                     5 + 5 + 2½+2½                   5 + 2½+2½ + 2½+2½
Nordbahnhof und Zuffenhausen     5 + 2½+2½                       5 + 2½+2½                       2½+2½ (15-Min.-Lücke)           2½+2½ + 2½+2½ + 2 + 1 + 2       2½+2½ + 2 + 1 + 2 + 2 + 1 + 2
Nordbahnhof und Mittnachtstraße  5 + 2½+2½                       5 + 2½+7½ + 2½+2½ + 7½+2½       5 + 2½+2½                       5 + 2½+2½                       5 + 2½+2½
Bad Cannstatt und Plochingen     10                              10                              10 + 10 + 5 + 5                 10 + 10 + 5 + 5                 10 + 10 + 5 + 5
Bad Cannstatt und Waiblingen     5                               5                               5x5 + 2½+2½                     5 + 5 + 2½+2½                   5 + 5 + 2½+2½
Bad Cannstatt und Mittnachtstr.  5 + 5 + 2½+2½                   5 + 5 + 2½+2½                   5 + 5 + 2½+2½                   5 + 5 + 2½+2½                   5 + 5 + 2½+2½
Mittnachtstraße und Schwabstraße 2 + 1 + 2                       2 + 1 + 2 (15-Min.-Lücke)       2 + 1 + 2                       2 + 1 + 2                       2 + 1 + 2
Code:
LS 4: Zugabstand zwischen ...    a/b: Mittnachtstraße            c: Gäubahn                      d: T-Spange                     e: T-Spange + Gäubahn           f: T-Spange + Gäubahn + Verbindung
Schwabstraße und Vaihingen       5 + 5 + 2½+2½                   5 + 5 + 2½+2½                   5 + 5 + 2½+2½                   5 + 5 + 2½+2½                   5 + 5 + 2½+2½
Vaihingen und Böblingen          15                              15                              15                              15                              15 + 10 + 5
Vaihingen und Flughafen          10                              10                              10                              10                              10
T-Spange                         -                               -                               15                              15                              10
Gäubahn                          -                               15                              -                               15                              10

Code:
LS 4: Geschätzter Fahrzeugbedarf bei allen Varianten (Taktverdichtungen als Vollzug)
Alle bestehende Züge als Langzug 12                              
Zusatzbedarf Mittnachtstraße *   6 (LZ)
Taktverdichtung S1 (32')         6 (4-6)  (LZ +3)
Taktverdichtung S6 (45')         6 (6-8)  (LZ +3)
Taktverdichtung S2/S3 (30')      8 (8-10) (LZ +4)
Taktverdichtung S4/S5 (22')      8 (6-8)  (LZ +4)                    
Basis-Zusatzfahrzeugbedarf       46       (LZ 60)
(* längere Fahrzeit 2-3' bei S1-S3, 1-2' bei S4-S6 = 9-15' pro 15' und Richtung, also 18-30' Zusatzfahrzeit bei 15-Minuten-Takt => 2 zusätzliche Umläufe)
Code:
LS 4: Geschätzter Fahrzeugbedarf a/b: Mittnachtstraße            c: Gäubahn                      d: T-Spange                     e: T-Spange + Gäubahn           f: T-Spange + Gäubahn + Verbindung
Zusatzbedarf S14 38' bei 30'     -                               -                               6        (LZ +3)                6        (LZ +3)                6        (LZ +3)
Zusatzbedarf S26 37' bei 30'     -                               -                               6        (LZ +3)                6        (LZ +3)                6        (LZ +3)
Zusatzbedarf S31 39' bei 30'     -                               -                               -                               -                               6        (LZ +3)
Zusatzbedarf S32 40' / S2° 10'   2 (LZ 3 10'-Flughafen über S2°) 10       (LZ +5) bei 15'        2 (LZ 3 10'-Flughafen über S2°) 6        (LZ +3)                6        (LZ +3)
Zusatzbedarf S36 37' bei 30'     -                               -                               -                               6        (LZ +3)                6        (LZ +3)
Gesamtzusatzbedarf ggü. jetzt    48                              56                              60                              70                              76

Code:
Fahrzeugbedarf bei zusätzlicher Verlängerung der 10-Minuten-Taktverdichtung als Vollzug nach
Herrenberg (34')                 4-6   (LZ 6-9)
Schorndorf (22')                 4     (LZ 6)
Backnang (19')                   2-4   (LZ 3-6)
Marbach (11')                    2     (LZ 3)
Bietigheim (9')                  2     (LZ 3)
insgesamt                        14-18 (LZ 21-27)

2d Varianten der Leistungsstufe 2 im Vergleich: 128s-Takt in der Stammstrecke (28 Züge/Stunde) - minimale Leistungssteigerung durch ETCS (mit 100/112-Sekunden-Takt an Mittnachtstraße bei b/c)
In der folgenden Übersicht werden nur die LS 2-Varianten miteinander verglichen - bei der T-Spange fahren die Züge zusätzlich als Taktverdichter auf S2-S5 bis Waiblingen/Ludwigsburg. Würde man diese Züge verlängern, hätte man einen Hinketakt auf den Außenästen.
Für die Variante Mittnachstraße wird hier der Extremfall angenommen, dass S2° oder S4° sowohl am dritten Gleis als auch im Wendegleis wenden können - was hier natürlich sehr ungünstig wäre.
Code:
Leistungsstufe 2 --------------  b: Mittnachtstraße              c: Gäubahn                      d: T-Spange                     e: T-Spange + Gäubahn           f: T-Spange + Gäubahn + Verbindung
S2°-Verstärker Haupttakt         S2 Mittnachtstraße-Waiblingen   S2 Mittnachtstraße-Waiblingen   S26 Waiblingen -T- Leonberg     S26 Waiblingen -T- Leonberg     S26 Waiblingen -T- Leonberg    
S2°-Verstärker Nebentakt         S2 Mittnachtstraße-Waiblingen   S2 Mittnachtstraße-Waiblingen   S26 Waiblingen -T- Leonberg     S2 Mittnachtstraße-Waiblingen   S31 Waiblingen -T-GB- Böblingen
S4°-Verstärker Haupttakt         S4 Mittnachtstraße-Ludwigsburg  S32 Ludwigsburg -GB- Flughafen  S14 Plochingen -T- Ludwigsburg  S14 Plochingen -T- Ludwigsburg  S14 Plochingen -T- Ludwigsburg    
S4°-Verstärker Nebentakt         S4 Mittnachtstraße-Ludwigsburg  S32 Ludwigsburg -GB- Vaihingen  S14 Plochingen -T- Ludwigsburg  S32 Flughafen -GB- Ludwigsburg  S32 Flughafen -GB- Ludwigsburg
Zusätzlich in Leonberg           -                               -                               -                               S36 Vaihingen -GB- Leonberg     S36 Vaihingen -GB- Leonberg
Code:
LS 2: Zugabstand zwischen ...    b: Mittnachtstraße              c: Gäubahn                      d: T-Spange                     e: T-Spange + Gäubahn           f: T-Spange + Gäubahn + Verbindung
Zuffenhausen und Leonberg        10                              10                              10 + 2½+7½ + 7½+2½              10 + 4x5                        10 + 4x5
Zuffenhausen und Ludwigsburg     5                               5                               5                               5                               5
Nordbahnhof und Zuffenhausen     5 + 2½  + 2½                    5 + 2½  + 2½                    5+3+2 + 1+4+3+2 + 5+1+2+2       5 + 2½  + 2½                    5 + 2½  + 2½
Nordbahnhof und Mittnachtstraße  5 + 2½  + 2½                    5 + 2½+7½ + 2½+2½ + 7½+2½ =>4,3 5 + 2½+7½ + 2½+2½ + 7½+2½ =>4,3 5 + 2½+7½ + 2½+2½ + 7½+2½ =>4,3 5 + 2½+7½ + 2½+2½ + 7½+2½ =>4,3
Bad Cannstatt und Plochingen     10                              10                              10 + 3 + 7 + 8 + 2              10 + 10 + 5 + 5                 10 + 10 + 5 + 5
Bad Cannstatt und Waiblingen     5                               5                               5                               5                               5
Bad Cannstatt und Mittnachtstr.  5 + 2½  + 2½                    5 + 2½  + 2½                    5 + 2½+7½ + 2½+2½ + 7½+2½ =>4,3 5+2½+2½ + 5+2½+2½ + 7½+2½ =>3¾  5 + 2½+7½ + 2½+2½ + 7½+2½ =>4,3
Mittnachtstraße und Schwabstraße 2+1+2 + 2½+2½ + 2½+2½           2+1+2 + 2½+2½ + 2½+2½           2+1+2 + 2½+2½ + 2½+2½           2+1+2 + 2½+2½ + 2½+2½           2+1+2 + 2½+2½ + 2½+2½
Code:
LS 2: Zugabstand zwischen ...    b: Mittnachtstraße              c: Gäubahn                      d: T-Spange                     e: T-Spange + Gäubahn           f: T-Spange + Gäubahn + Verbindung
Schwabstraße und Vaihingen       5 + 5 + 2½+2½                   5 + 5 + 2½+2½                   5 + 5 + 2½+2½                   5 + 5 + 2½+2½                   5 + 5 + 2½+2½
Vaihingen und Böblingen          15                              15                              15                              15                              15 + 10 + 5
Vaihingen und Flughafen          10                              10                              10                              10                              10
T-Spange                         -                               -                               7½+7½                           17½ + 12½                       15 + 7½+7½
Gäubahn                          -                               15                              -                               17½ + 12½                       15 + 7½+7½

Code:
LS 2: Geschätzter Fahrzeugbedarf b: Mittnachtstraße              c: Gäubahn                      d: T-Spange                     e: T-Spange + Gäubahn           f: T-Spange + Gäubahn + Verbindung
Alle bestehende Züge als Langzug 12                              12                              12                              12                              12
Zusatzbedarf Mittnachtstraße *   6 (LZ)                          6 (LZ)                          6 (LZ)                          6 (LZ)                          6 (LZ)
Taktverdichtung S1/S6            12       (LZ +6)                12       (LZ +6)                12       (LZ +6)                12       (LZ +6)                12       (LZ +6)
Taktverdichtung S2/S3 & S4/S5    12       (LZ +6)                6        (LZ +3) nur S2/S3      -                               4        (LZ +2) nur S2/S3, 30' -
Zusatzbedarf S14 38'             -                               -                               12       (LZ +6) bei 15'        6        (LZ +3)                6        (LZ +3)
Zusatzbedarf S26 37'             -                               -                               12       (LZ +6) bei 15'        6        (LZ +3)                6        (LZ +3)
Zusatzbedarf S31 39' bei 30'     -                               -                               -                               -                               6        (LZ +3)
Zusatzbedarf S32 40' / 10' Flugh.6 (LZ; 10' Flughafen über S4-6) 10       (LZ +5)                6 (LZ; 10' Flughafen über S4-6) 6        (LZ +3)                6        (LZ +3)
Zusatzbedarf S36 37' bei 30'     -                               -                               -                               6        (LZ +3)                6        (LZ +3)
Gesamtzusatzbedarf ggü. jetzt    48                              46                              60                              58                              60
(* längere Fahrzeit 2-3' bei S1-S3, 1-2' bei S4-S6 = 9-15' pro 15' und Richtung, also 18-30' Zusatzfahrzeit bei 15-Minuten-Takt => 2 zusätzliche Umläufe)

2e Varianten der Leistungsstufe 1 im Vergleich: 150s-Takt in der Stammstrecke (24 Züge/Stunde) - ohne ETCS (mit 112/128-Sekunden-Takt an Mittnachtstraße bei b/c)
In der folgenden Übersicht werden nur die LS 1-Varianten miteinander verglichen - bei der T-Spange fahren die Züge zusätzlich als Taktverdichter auf S2-S5 bis Waiblingen/Ludwigsburg. Basis bleibt ein 30-Minutentakt mit Verstärkern.
Die Varianten b und c sind hier sinnlos, da man hier eher S1 und S6 verstärken müsste - ich habe das aber nicht mehr korrigiert.
Code:
Leistungsstufe 1 --------------  b: Mittnachtstraße              c: Gäubahn                      d: T-Spange                     e: T-Spange + Gäubahn           f: T-Spange + Gäubahn + Verbind.g: Alternativvariation Nordkreuz
S2°-Verstärker Haupttakt         S2 Mittnachtstraße-Waiblingen   S2 Mittnachtstraße-Waiblingen   S26 Waiblingen -T- Leonberg     S2 Mittnachtstraße-Waiblingen   S26 Waiblingen -T- Leonberg      S31 Waiblingen -T-GB- Böblingen
S2°-Verstärker Nebentakt         S2 Mittnachtstraße-Waiblingen   S2 Mittnachtstraße-Waiblingen   S26 Waiblingen -T- Leonberg     S2 Mittnachtstraße-Waiblingen   S31 Waiblingen -T-GB- Böblingen  S31 Waiblingen -T-GB- Böblingen
S4°-Verstärker Haupttakt         S4 Mittnachtstraße-Ludwigsburg  S32 Ludwigsburg -GB- Flughafen  S14 Plochingen -T- Ludwigsburg  S14 Plochingen -T- Ludwigsburg  S14 Plochingen -T- Ludwigsburg   S32 Flughafen -GB- Ludwigsburg
S4°-Verstärker Nebentakt         S4 Mittnachtstraße-Ludwigsburg  S32 Ludwigsburg -GB- Vaihingen  S14 Plochingen -T- Ludwigsburg  S32 Flughafen -GB- Ludwigsburg  S32 Flughafen -GB- Ludwigsburg   S32 Flughafen -GB- Ludwigsburg
S6°-Verstärker Haupttakt         -                               -                               -                               S36 Vaihingen -GB- Leonberg     S26 Waiblingen -T- Leonberg (") S16 Plochingen -T- Leonberg
S6°-Verstärker Nebentakt         -                               -                               -                               S16 Plochingen -T- Leonberg     S16 Plochingen -T- Leonberg      S16 Plochingen -T- Leonberg
Code:
LS 1: Zugabstand zwischen ...    b: Mittnachtstraße              c: Gäubahn                      d: T-Spange                     e: T-Spange + Gäubahn           f: T-Spange + Gäubahn + Verbind.g: Alternativvariation Nordkreuz
Zuffenhausen und Leonberg        10                              10                              7½                              7½                              7½                              7½
Zuffenhausen und Ludwigsburg     5                               5 + 2½ + 7½                     5 + 2½ + 7½                     5 + 2½ + 7½                     5 + 2½ + 7½                     5 + 2½ + 7½
Nordbahnhof und Zuffenhausen     5 + 5 + 2½+2½                   5 + 5 + 2½+2½                   5 + 2½+2½ + 2½+2½               5 + 2½+2½ + 2½+2½               5 + 2½+2½ + 2½+2½               5 + 2½+2½ + 2½+2½
Nordbahnhof und Mittnachtstraße  5                               5                               5                               5                               5                               5
Bad Cannstatt und Plochingen     10                              15                              10 + 5                          7½                              7½                              7½
Bad Cannstatt und Waiblingen     5                               5                               5                               5 + 2½ + 7½                     5 + 2½ + 7½                     5 + 2½ + 7½
Bad Cannstatt und Mittnachtstr.  5 + 5 + 2½+2½                   5 + 5 + 2½+2½                   5                               5 + 5 + 2½+2½                   5                               5
Mittnachtstraße und Schwabstraße 2½                              2½                              2½                              2½                              2½                              2½
Code:
LS 1: Zugabstand zwischen ...    b: Mittnachtstraße              c: Gäubahn                      d: T-Spange                     e: T-Spange + Gäubahn           f: T-Spange + Gäubahn + Verbind.g: Alternativvariation Nordkreuz
Schwabstraße und Vaihingen       5                               5                               5                               5                               5                               5
Vaihingen und Böblingen          15                              15                              15                              15                              15 + 7½ + 7½                    7½
Vaihingen und Flughafen          10 + 12½ + 7½                   10                              10 + 12½ + 7½                   10                              10                              10 + 12½ + 7½
T-Spange                         -                               -                               10 + 5                          17 + 13                         15                              10 + 5
Gäubahn                          -                               15                              -                               15                              15                              7½

Code:
LS 1: Geschätzter Fahrzeugbedarf b: Mittnachtstraße              c: Gäubahn                      d: T-Spange                     e: T-Spange + Gäubahn           f: T-Spange + Gäubahn + Verbind.g: Alternativvariation Nordkreuz
Alle bestehende Züge als Langzug 12                              12                              12                              12                              12                              12
Zusatzbedarf Mittnachtstraße *   6 (LZ)                          6 (LZ)                          6 (LZ)                          6 (LZ)                          6 (LZ)                          6 (LZ)
Taktverdichtung S2/S3 (13')      6        (LZ +3)                6        (LZ +3)                -                               6        (LZ +3)                -                               -
Taktverdichtung S4/S5 (16')      6        (LZ +3)                -                               -                               -                               -                               -
Zusatzbedarf S14 38'             -                               -                               12       (LZ +6) bei 15'        6        (LZ +3)                6        (LZ +3)                -
Zusatzbedarf S16 46'             -                               -                               -                               8        (LZ +4)                8        (LZ +4)                16        (LZ +8)
Zusatzbedarf S26 37'             -                               -                               12       (LZ +6) bei 15'        -                               6        (LZ +3)                -
Zusatzbedarf S31 39' / S36 37'   -                               -                               -                               6        (LZ +3) (S36)          6        (LZ +3) (S31)          12        (LZ +6) (S31)
Zusatzbedarf S32 40' / 10' Flugh.6 (LZ; 10' Flughafen über S2-6) 10 (LZ +5) bei 15'              6 (LZ; 10' Flughafen über S2-6) 6        (LZ +3)                6        (LZ +3)                10        (LZ +5)
Gesamtzusatzbedarf ggü. jetzt    36                              34                              48                              50                              50                              56
(* längere Fahrzeit 2-3' bei S1-S3, 1-2' bei S4-S6 = 9-15' pro 15' und Richtung, also 18-30' Zusatzfahrzeit bei 15-Minuten-Takt => 2 zusätzliche Umläufe)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26. 06. 2018, 17:33 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09. 07. 2018 12:43 von Andy0711.)
Beitrag #4
3. Möglichkeiten in verschiedenen Varianten je nach Leistungsfähigkeit bei Einführung
3a-3f Für alle Variationen gilt:
ab LS 2: 10-Minuten-Takt Stuttgart - Plochingen/Leonberg (auf S1/S6/S60)

3a Variation nach Bau der Mittnachtstraße (im Vergleich zur Situation jetzt)

ab LS 1: 5-Minuten-Takt Mittnachtstraße - Waiblingen (durch S2° - 15')
ab LS 2: 10-Minuten-Takt Stuttgart - Plochingen/Leonberg (auf S1/S6/S60)
ab LS 3: 5-Minuten-Takt Mittnachtstraße - Ludwigsburg (durch S4° - 15') und Vaihingen - Waiblingen (durch S2° - 15'); 10-Minuten-Takt zum Flughafen (S2/S3/S2°)
ab LS 4: 5-Minuten-Takt Schwabstraße - Ludwigsburg (durch S4° - 15')

3b Variation mit 3. Gleis Mittnachtstraße (im Vergleich zu 3a)
statt ab LS 3 bereits
ab LS 1: 5-Minuten-Takt Mittnachtstraße - Ludwigsburg (durch S4° - 15')

3c Variation mit Gäubahn
ab LS 1: Mittnachtstraße - Waiblingen (durch S2° - 15'), Ludwigsburg - Gäubahn - Flughafen (S32 - 15') und Leonberg - Gäubahn - Vaihingen (S36 - 15')
alternativ nur 30-Minuten-Takt statt 15-Minuten-Takt auf S32/S36; dafür in der Taktlücke der S32 eine S4°, damit ein 5-Minutentakt nach Ludwigsburg entsteht
ab LS 2: 10-Minuten-Takt Stuttgart - Plochingen/Leonberg (auf S1/S6/S60)
ab LS 3: 5-Minuten-Takt Vaihingen - Waiblingen (durch S2° - 15'); 10-Minuten-Takt zum Flughafen (S2/S3/S32)

3d Variation mit T-Spange
LS 1 - LS 2: Plochingen - T-Spange - Ludwigsburg (S14 - 15'), Waiblingen - T-Spange - Leonberg (S26 - 15')
alternativ nur 30-Minuten-Takt und Waiblingen - T-Spange - Ludwigsburg (S24 - 30') in den Taktlücken
ab LS 2: 10-Minuten-Takt Stuttgart - Plochingen/Leonberg (auf S1/S6/S60)
LS 3: je 30-Minutentakt auf S14 und S26, in den Taktlücken Schwabstraße - Ludwigsburg (durch S4° - 30') bzw. Vaihingen - Waiblingen (durch S2° - 30'); 10-Minuten-Takt zum Flughafen (S2/S3/S2°)
alternativ: 15-Minuten-Takt auf S14 und S26 anstelle von S2° und S4°
LS 4: je 30-Minutentakt auf S14 und S26, zusätzlich Schwabstraße - Ludwigsburg (durch S4° - 15') bzw. Vaihingen - Waiblingen (durch S2° - 15'); 10-Minuten-Takt zum Flughafen (S2/S3/S2°)
optional: 15-Minuten-Takt auf S14 und S26

3e Variation mit Gäubahn und T-Spange
LS 1: je 30-Minutentakt auf S32, S36, S14 und S16; S2° Vaihingen - Waiblingen (15')
Hier ist das Problem, dass ein 15-Minuten-Takt auf der Gäubahn notwendig ist. Im Umkehrschluss kann nur S1 die nach Norden erweitert werden; S2-Verdichter müssen an der Mittnachststraße wenden (könnte getauscht werden).
Alternativ: nur S32 und S16 im 30-Minuten-Takt
ab LS 2: je 30-Minutentakt auf S32, S36, S14 und S26; S2° Vaihingen - Waiblingen (durch S2° - 30' in den Taktlücken)
ab LS 2: 10-Minuten-Takt Stuttgart - Plochingen/Leonberg (auf S1/S6/S60)
ab LS 3: in den Taktlücken der S14 und S32: Schwabstraße - Ludwigsburg (durch S4° - 30') bzw. Vaihingen - Waiblingen (durch S2° - 30'); 10-Minuten-Takt zum Flughafen (S2/S3/S32)
ab LS 4: Schwabstraße - Ludwigsburg (durch S4° - 15') bzw. Vaihingen - Waiblingen (durch S2° - 15'); 10-Minuten-Takt zum Flughafen (S2/S3/S2°) - S14, S26, S32 und S36 verkehren nun zusätzlich.

3f Variation mit Nordkreuz (T-Spange mit Verbindung zur Gäubahn)
ab LS 1: je 30-Minutentakt auf S31, S32, S14 und S26
alternativ: 15-Minutentakt auf S31, S32, S14 und S26
optional bei LS 1: 30-Minutentakt auf S16 in Taktlücke der S26.
optional ab LS 2: 30-Minutentakt auf S36 in Taktlücke der S26.
ab LS 2: 10-Minuten-Takt Stuttgart - Plochingen/Leonberg (auf S1/S6/S60)
ab LS 3: in den Taktlücken der S14 und S32: Schwabstraße - Ludwigsburg (durch S4° - 30') bzw. Vaihingen - Waiblingen (durch S2° - 30'); 10-Minuten-Takt zum Flughafen (S2/S3/S32)
ab LS 4: Schwabstraße - Ludwigsburg (durch S4° - 15') bzw. Vaihingen - Waiblingen (durch S2° - 15'); 10-Minuten-Takt zum Flughafen (S2/S3/S2°) - S14, S26, S31 und S32 verkehren nun zusätzlich.

3g Alternativvariation mit Nordkreuz (T-Spange mit Verbindung zur Gäubahn)
Basierend auf den bisher vorliegenden Beispielen tauchen immer wieder die Probleme Zuverlässigkeit gegenüber von neuen umsteigefreien Verbindungen auf. Der Zusatznutzen von ETCS wird mit dem Nordkreuz erst bei einer Verkehrssteigerung von ca. 100% ansatzweise relevant. Steigerungen von 50% sind kein Problem; danach müssen mehr Züge auf die Gäubahn, als es vielleicht ansonsten erstrebenswert wäre. Allerdings fahren die neuen Linien bei den Beispielen 3a-3f in den meisten Fällen im 30-Minuten-Takt - dies ist bei Verspätungen oder Ausfällen kritisch.
Es scheint daher sinnvoller zu sein, eher weniger neue Linien im 15-Minuten-Takt fahren zu lassen. Diese sollten sich auf der Gäubahn und der T-Spange idealerweise zu einem 7/8-Minuten-Takt ergänzen. Verglichen mit vielen 3-Linien-U-Bahn-Netzen funktioniert erfahrungsgemäß eine Stern-Struktur recht gut. Auf das Nordkreuz übertragen würde dies drei Linien bedeuten:
S16 Plochingen - Leonberg
S31 Waiblingen - Böblingen
S32 Ludwigsburg - Vaihingen (- Flughafen)
Die S16 ist ein passender Kandidat, da aufgrund der möglichen Durchbindungen im Regionalverkehr einzig und allein Leonberg grundsätzlich nicht direkt aus Plochingen angefahren werden kann. Der Flughafen ist von Waiblingen aus bereits gut angebunden, also passt hier auch Ludwigsburg. Und auch gegen eine Anbindung an die Gäubahn und Böblingen spricht von Waiblingen aus nichts. Die S16 kann dann noch den S60-Teil integrieren, sodass das Flügeln in Renningen nicht mehr benötigt wird - ebenso könnte die S32 den Teil Marbach-Backnang übernehmen, um keine Verkürzung in Marbach vornehmen zu müssen. Wie bereits im Tangens-Konzept eignet sich die S31 von der Fahrzeit her gut zur Ergänzung der S1 nach Böblingen; Auch die S16 sollte gut zwischen die S1- und S6-Takte passen. Wie es mit der S32 zum Flughafen aussieht, werde ich in Fahrplanbeispielen noch ermitteln.

Besonders vorteilhaft in dieser Konstellation ist, dass Züge der S1-S3 jederzeit über die Gäubahn umgeleitet werden könnten, wenn diese ebenfalls auf einen 2,5-Minuten-Takt ertüchtigt würde (S1-S3 + S31-S32 = 20 Züge/Stunde), falls z. B. Schwabstraße - Vaihingen gesperrt ist. Bei Sperrung der Stammstrecke zwischen Schwabstraße und Hbf kann am Hbf (sofern dieser noch nicht gesperrt ist), in der Wendeanlage vor dem Hbf oder am Bahnsteig Mittnachstraße oder auch am Nordbahnhof gewendet werden - hier müssten verschiedene Szenarien entwickelt werden, die ggf. mit Taktverdünnung einhergehen würden (Allerdings gäbe es hier von Feuerbach immerhin 4-6 Gleise: je 2 von/nach Hbf für S4-6, von/nach Bad Cannstatt für S16 und je nach Realisierung der Bahnsteige auch Vahingen für S31. Entgegen meiner ersten Gedanken kann wohl keine der Linien S4-S6 ebenfalls nach Vaihingen umgeleitet werden, da dies die höhengleichen Zusammenführung wohl überlasten würde - so muss nur die S32 ausgefädelt werden mit einer Gleiskreuzung je 15 Minuten, was durch eine Lücke im 2,5-Minuten-Takt kompensiert werden sollte.)

Eine sinnvolle reale Benennung der Linien für dieses Konzept wäre meiner Meinung nach dann entweder mit ein- oder zweistelligen Nummern wie folgt:
S1 Kirchheim - Hauptbahnhof - Herrenberg
S2 Schorndorf - Hauptbahnhof - Vaihingen (- Neuhausen)
S3 Backnang - Hauptbahnhof - Vaihingen (- Flughafen)
S4 Marbach - Hauptbahnhof - Schwabstraße
S5 Bietigheim - Hauptbahnhof - Schwabstraße
S6 Calw - Hauptbahnhof - Schwabstraße
S7/S11 Plochingen - Leonberg - Böblingen
S8/S12 Waiblingen - Westbahnhof - Böblingen
S9/S13 (Backnang -) Ludwigsburg - Westbahnhof - Vaihingen (- Flughafen)

Je nachdem, wie man an der S11 für den Veranstaltungsverkehr hängt, wäre natürlich auch S16 denkbar. Ich bevorzuge hierbei jedoch sowieso die einstellige Nummerierung, da sie auch in der Wahrnehmung der Fahrgäste nicht den Makel hat, keine vollwertige Linie zu sein.

Alle Linien verkehren
- abends im 30-Minutentakt (S7-S9 evtl. nur Teilstrecken, z. B. nur S7 (Esslingen -) Renningen - Böblingen und S9 Backnang - Flughafen
- in der HVZ im 15-Minuten-Takt (S1-S6 ganztägig); außer Backnang - Marbach, Vaihingen - Flughafen/Neuhausen, Weil der Stadt - Calw (nur jeweils Haupttakte)
- S7-S9 verkehren nicht im Nachtverkehr
- S7-S9 könnten im Tagesverlauf bedarfsabhängig auf Teilstrecken entfallen oder auf 30-Minuten-Taktung verkürzt werden, z. B.:
S7 Esslingen - Böblingen (30-Min.-Takt)
S8 Bad Cannstatt - Vaihingen (30-Min.-Takt oder gar nicht)
S9 Backnang - Flughafen (30-Min.-Takt)

Taktbeispiele werde ich noch erstellen, habe aber schon einiges im Kopf durchgerechnet und das sieht vielversprechend aus.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28. 06. 2018, 09:01 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28. 06. 2018 16:16 von Andy0711.)
Beitrag #5
4. Auswirken der Taktausdünnungen in den Nebenverkehrszeiten bei den Beispielen
4. Auswirken der Taktausdünnungen in den Nebenverkehrszeiten bei den Beispielen
... folgt noch ...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28. 06. 2018, 12:21 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28. 06. 2018 16:16 von Andy0711.)
Beitrag #6
5. Fahrplanbeispiele / Taktbeispiele
5a1 Aktueller Fahrplan "stadtauswärts"
Code:
Linie  Haupt-/Nebentakt \  S2  S4  S1  S5  S3  S6     S2  S4  S1  S5  S3  S6     S2  S4  S1  S5  S3  S6     S2  S4  S1  S5  S3  S6
Bst.   Haltestelle         HT  HT  NT  NT  HT  HT     NT  NT  HT  HT  NT  NT     HT  HT  NT  NT  HT  HT     NT  NT  HT  HT  NT  NT
THE    Herrenberg          --  --  31  --  --  --     --  --  46  --  --  --     --  --  01  --  --  --     --  --  16  --  --  --
TBO    Böblingen           --  --  45  --  --  --     --  --  00  --  --  --     --  --  15  --  --  --     --  --  30  --  --  --
TFIL   Filderstadt         34  --  --  --  --  --     --  --  --  --  --  --     04  --  --  --  --  --     --  --  --  --  --  --
TFL    Flughafen           38  --  --  --  48  --     --  --  --  --  --  --     08  --  --  --  18  --     --  --  --  --  --  --
TSV    Vaihingen           50  --  55  --  00  --     05  --  10  --  15  --     20  --  25  --  30  --     35  --  40  --  45  --
TSS    Schwabstraße        00  02  05  07  10  12     15  17  20  22  25  27     30  32  35  37  40  42     45  47  50  52  55  57
Code:
TST    Hauptbahnhof        05  08  10  13  15  18     20  23  25  28  30  33     35  38  40  43  45  48     50  53  55  58  00  03
TSMS   Mittnachtstraße     --  --  --  --  --  --     --  --  --  --  --  --     --  --  --  --  --  --     --  --  --  --  --  --
TSN    Nordbahnhof         --  11  --  16  --  21     --  26  --  31  --  36     --  41  --  46  --  51     --  56  --  01  --  06
TSZ    Zuffenhausen        --  17  --  22  --  27     --  32  --  37  --  42     --  47  --  52  --  57     --  02  --  07  --  12
TLU    Ludwigsburg         --  24  --  29  --  --     --  39  --  44  --  --     --  54  --  59  --  --     --  09  --  14  --  --
TBM    Bietigheim          --  --  --  39  --  --     --  --  --  54  --  --     --  --  --  09  --  --     --  --  --  24  --  --
TMB    Marbach             --  38  --  --  --  --     --  50  --  --  --  --     --  08  --  --  --  --     --  20  --  --  --  --
TSC    Bad Cannstatt       09  --  14  --  19  --     24  --  29  --  34  --     39  --  44  --  49  --     54  --  59  --  04  --
TE     Esslingen           --  --  27  --  --  --     --  --  42  --  --  --     --  --  57  --  --  --     --  --  12  --  --  --
TP     Plochingen          --  --  37  --  --  --     --  --  54  --  --  --     --  --  07  --  --  --     --  --  24  --  --  --
TKT    Kirchheim/Teck      --  --  --  --  --  --     --  --  08  --  --  --     --  --  --  --  --  --     --  --  38  --  --  --
Code:
TWN    Waiblingen          20  --  --  --  30  --     35  --  --  --  45  --     50  --  --  --  00  --     05  --  --  --  15  --
TSF    Schorndorf          40  --  --  --  --  --     55  --  --  --  --  --     10  --  --  --  --  --     25  --  --  --  --  --
TB     Backnang            --  52  --  --  48  --     --  --  --  --  03  --     --  22  --  --  18  --     --  --  --  --  33  --
TLE    Leonberg            --  --  --  --  --  43     --  --  --  --  --  58     --  --  --  --  --  13     --  --  --  --  --  28
TRX    Renningen           --  --  --  --  --  52     --  --  --  --  --  07     --  --  --  --  --  22     --  --  --  --  --  37
TMAL   Malmsheim           --  --  --  --  --  54     --  --  --  --  --  09     --  --  --  --  --  24     --  --  --  --  --  39
TW     Weil der Stadt      --  --  --  --  --  57     --  --  --  --  --  12     --  --  --  --  --  27     --  --  --  --  --  42
TBO    Böblingen           --  --  --  --  --  --     --  --  --  --  --  26     --  --  --  --  --  --     --  --  --  --  --  56
Bemerkungen: Ankunft S1 in Plochingen: -2; Ankunft S4 in Marbach: -3; Ankunft S6 in Renningen: -3; Abfahrt S60 in Renningen: +2. Die S60 ist nicht separat dargestellt (also in die S6 integriert).

5a2 Aktueller Fahrplan "stadteinwärts"
Code:
Linie  Haupt-/Nebentakt \  S2  S6  S3  S5  S1  S4     S2  S6  S3  S5  S1  S4     S2  S6  S3  S5  S1  S4     S2  S6  S3  S5  S1  S4
Bst.   Haltestelle         HT  NT  NT  HT  HT  NT     NT  HT  HT  NT  NT  HT     HT  NT  NT  HT  HT  NT     NT  HT  HT  NT  NT  HT
TBO    Böblingen           --  04  --  --  --  --     --  --  --  --  --  --     --  34  --  --  --  --     --  --  --  --  --  --
TW     Weil der Stadt      --  18  --  --  --  --     --  33  --  --  --  --     --  48  --  --  --  --     --  03  --  --  --  --
TMAL   Malmsheim           --  20  --  --  --  --     --  35  --  --  --  --     --  50  --  --  --  --     --  05  --  --  --  --
TRX    Renningen           --  26  --  --  --  --     --  41  --  --  --  --     --  56  --  --  --  --     --  11  --  --  --  --
TLE    Leonberg            --  32  --  --  --  --     --  47  --  --  --  --     --  02  --  --  --  --     --  17  --  --  --  --
TB     Backnang            --  --  26  --  --  --     --  --  41  --  --  33     --  --  56  --  --  --     --  --  11  --  --  03
TSF    Schorndorf          18  --  --  --  --  --     33  --  --  --  --  --     48  --  --  --  --  --     03  --  --  --  --  --
TWN    Waiblingen          40  --  45  --  --  --     55  --  00  --  --  --     10  --  15  --  --  --     25  --  30  --  --  --
Code:
TKT    Kirchheim/Teck      --  --  --  --  21  --     --  --  --  --  --  --     --  --  --  --  51  --     --  --  --  --  --  --
TP     Plochingen          --  --  --  --  38  --     --  --  --  --  53  --     --  --  --  --  08  --     --  --  --  --  23  --
TE     Esslingen           --  --  --  --  48  --     --  --  --  --  03  --     --  --  --  --  18  --     --  --  --  --  33  --
TSC    Bad Cannstatt       51  --  56  --  01  --     06  --  11  --  16  --     21  --  26  --  31  --     36  --  41  --  46  --
TMB    Marbach             --  --  --  --  --  40     --  --  --  --  --  55     --  --  --  --  --  10     --  --  --  --  --  25
TBM    Bietigheim          --  --  --  37  --  --     --  --  --  52  --  --     --  --  --  07  --  --     --  --  --  22  --  --
TLU    Ludwigsburg         --  --  --  46  --  51     --  --  --  01  --  06     --  --  --  16  --  21     --  --  --  31  --  36
TSZ    Zuffenhausen        --  49  --  54  --  56     --  04  --  09  --  11     --  19  --  24  --  26     --  34  --  39  --  41
TSN    Nordbahnhof         --  54  --  59  --  04     --  09  --  14  --  19     --  24  --  29  --  34     --  39  --  44  --  49
TSMS   Mittnachtstraße     --  --  --  --  --  --     --  --  --  --  --  --     --  --  --  --  --  --     --  --  --  --  --  --
TST    Hauptbahnhof        55  58  00  03  05  08     10  13  15  18  20  23     25  28  30  33  35  38     40  43  45  48  50  53
Code:
TSS    Schwabstraße        00  03  05  08  10  13     15  18  20  23  25  28     30  33  35  38  40  43     45  48  50  53  55  58
TSV    Vaihingen           10  --  15  --  20  --     25  --  30  --  35  --     40  --  45  --  50  --     55  --  00  --  05  --
TFL    Flughafen           22  --  --  --  --  --     --  --  42  --  --  --     52  --  --  --  --  --     --  --  12  --  --  --
TFIL   Filderstadt         26  --  --  --  --  --     --  --  --  --  --  --     56  --  --  --  --  --     --  --  --  --  --  --
TBO    Böblingen           --  --  --  --  29  --     --  --  --  --  44  --     --  --  --  --  59  --     --  --  --  --  14  --
THE    Herrenberg          --  --  --  --  44  --     --  --  --  --  59  --     --  --  --  --  14  --     --  --  --  --  29  --
Bemerkungen: Ankunft S1 in Plochingen: -2; Ankunft S2/S3 in Vaihingen: -1; Ankunft S4 in Marbach: -4; Ankunft S6 in Renningen: -4; Ankunft S60 in Renningen: +6. Die S60 ist nicht separat dargestellt (also in die S6 integriert).

5g1 Beispielfahrplan für Variante g (Nordkreuz ohne ETCS) "stadtauswärts"
Code:
Linie  Haupt-/Nebentakt \ (S7) S2  S9  S5  S7  S1  S4  S8  S3  S6    (S7) S2  S9  S5  S7  S1  S4  S8  S3  S6    (S7) S2  S9  S5  S7  S1  S4  S8  S3  S6    (S7) S2  S9  S5  S7  S1  S4  S8  S3  S6
Bst.   Haltestelle         NT  HT  NT  HT  HT  NT  NT  HT  HT  HT     HT  NT  HT  NT  NT  HT  HT  NT  NT  NT     NT  HT  NT  HT  HT  NT  NT  HT  HT  HT     HT  NT  HT  NT  NT  HT  HT  NT  NT  NT
THE    Herrenberg          --  --  --  --  --  31  --  --  --  --     --  --  --  --  --  46  --  --  --  --     --  --  --  --  --  01  --  --  --  --     --  --  --  --  --  16  --  --  --  --
TBO    Böblingen          (18) --  --  --  --  45  --  53  --  --    (33) --  --  --  --  00  --  08  --  --    (48) --  --  --  --  15  --  23  --  --    (03) --  --  --  --  30  --  38  --  --
TFIL   Filderstadt         --  34  --  --  --  --  --  --  --  --     --  --  --  --  --  --  --  --  --  --     --  04  --  --  --  --  --  --  --  --     --  --  --  --  --  --  --  --  --  --
TFL    Flughafen           --  38  --  --  --  --  --  --  48  --     --  --  56  --  --  --  --  --  --  --     --  08  --  --  --  --  --  --  18  --     --  --  26  --  --  --  --  --  --  --
TSV    Vaihingen           --  50  53  --  --  55  --  00  00  --     --  05  08  --  --  10  --  15  15  --     --  20  23  --  --  25  --  30  30  --     --  35  38  --  --  40  --  45  45  --
TSS    Schwabstraße        --  00  --  02  --  05  07  --  10  12     --  15  --  17  --  20  22  --  25  27     --  30  --  32  --  35  37  --  40  42     --  45  --  47  --  50  52  --  55  57
Code:
TST    Hauptbahnhof        --  05  --  08  --  10  13  --  15  18     --  20  --  23  --  25  28  --  30  33     --  35  --  38  --  40  43  --  45  48     --  50  --  53  --  55  58  --  00  03
TSMS   Mittnachtstraße     --  08  --  10  --  13  15  --  18  22     --  23  --  25  --  28  30  --  33  37     --  38  --  40  --  43  45  --  48  52     --  53  --  55  --  58  00  --  03  07
TSN    Nordbahnhof        (02) --  08  13  15  --  18  15  --  23    (17) --  23  28  30  --  33  30  --  38    (32) --  38  43  45  --  48  45  --  53    (47) --  53  58  00  --  03  00  --  08
TSZ    Zuffenhausen        --  --  16  19  21  --  24  --  --  29     --  --  31  34  36  --  39  --  --  44     --  --  46  49  51  --  54  --  --  59     --  --  01  04  06  --  09  --  --  14
TLU    Ludwigsburg         --  --  23  26  --  --  31  --  --  --     --  --  38  41  --  --  46  --  --  --     --  --  53  56  --  --  01  --  --  --     --  --  08  11  --  --  16  --  --  --
TBM    Bietigheim          --  --  --  36  --  --  --  --  --  --     --  --  --  51  --  --  --  --  --  --     --  --  --  06  --  --  --  --  --  --     --  --  --  21  --  --  --  --  --  --
TMB    Marbach             --  --  --  --  --  --  44  --  --  --     --  --  53  --  --  --  59  --  --  --     --  --  --  --  --  --  14  --  --  --     --  --  23  --  --  --  29  --  --  --
TSC    Bad Cannstatt       09  12  --  --  --  17  --  19  22  --     24  27  --  --  --  32  --  34  37  --     39  42  --  --  --  47  --  49  52  --     54  57  --  --  --  02  --  04  07  --
TE     Esslingen           22  --  --  --  --  30  --  --  --  --     37  --  --  --  --  45  --  --  --  --     52  --  --  --  --  00  --  --  --  --     07  --  --  --  --  15  --  --  --  --
TP     Plochingen          32  --  --  --  --  40  --  --  --  --     47  --  --  --  --  55  --  --  --  --     02  --  --  --  --  10  --  --  --  --     17  --  --  --  --  25  --  --  --  --
Code:
TKT    Kirchheim/Teck      --  --  --  --  --  --  --  --  --  --     --  --  --  --  --  09  --  --  --  --     --  --  --  --  --  --  --  --  --  --     --  --  --  --  --  39  --  --  --  --
TWN    Waiblingen          --  23  --  --  --  --  --  30  33  --     --  38  --  --  --  --  --  45  48  --     --  53  --  --  --  --  --  00  03  --     --  08  --  --  --  --  --  15  18  --
TSF    Schorndorf          --  43  --  --  --  --  --  --  --  --     --  58  --  --  --  --  --  --  --  --     --  13  --  --  --  --  --  --  --  --     --  28  --  --  --  --  --  --  --  --
TB     Backnang            --  --  --  --  --  --  --  --  51  --     --  --  07  --  --  --  --  --  06  --     --  --  --  --  --  --  --  --  21  --     --  --  37  --  --  --  --  --  36  --
TLE    Leonberg            --  --  --  --  37  --  --  --  --  45     --  --  --  --  52  --  --  --  --  00     --  --  --  --  07  --  --  --  --  15     --  --  --  --  22  --  --  --  --  30
TRX    Renningen           --  --  --  --  43  --  --  --  --  51     --  --  --  --  58  --  --  --  --  06     --  --  --  --  13  --  --  --  --  21     --  --  --  --  28  --  --  --  --  36
TMAL   Malmsheim           --  --  --  --  --  --  --  --  --  53     --  --  --  --  --  --  --  --  --  08     --  --  --  --  --  --  --  --  --  23     --  --  --  --  --  --  --  --  --  38
TW     Weil der Stadt      --  --  --  --  --  --  --  --  --  56     --  --  --  --  --  --  --  --  --  11     --  --  --  --  --  --  --  --  --  26     --  --  --  --  --  --  --  --  --  41
TBO    Böblingen           --  --  --  --  00  --  --  --  --  --     --  --  --  --  15  --  --  --  --  --     --  --  --  --  30  --  --  --  --  --     --  --  --  --  45  --  --  --  --  --
Annahmen:
- Fahrtdauer Hauptbahnhof - Zuffenhausen: +2 Minuten für Bremsen, Haltezeit und Beschleunigen
- Fahrtdauer Hauptbahnhof - Bad Cannstatt: +3 Minuten für Bremsen, Haltezeit, Beschleunigen und Umweg
- Abfahrtszeiten Schwabstraße - Hauptbahnhof unverändert
- 15-Minuten-Takt auf S60 wurde bis dahin ermöglicht und eingeführt.

Bemerkungen:
- Trassentausch bei S4 und S5
- Fahrzeiten (Haupttakt) Marbach-Backnang um 15-Minuten verschoben.
- S7 aufgrund Fahrweg doppelt dargestellt. Sie wechselt sozusagen am Nordbahnhof die Tabelle.
- S7: Aufenthalt: 5 Minuten am Nordbahnhof aus Bad Cannstatt und 2 Minuten am Nordbahnhof in Richtung Bad Cannstatt. Diese Zeiten ließen sich um 2 Minuten reduzieren, wenn alle Fahrpläne 1 Minute in Richtung Hauptbahnhof/Schwabstraße geschoben werden würden.
- S8: Aufenthalt: 3 Minuten am Nordbahnhof
- S9: Aufenthalt: 2 Minuten in Vaihingen, 1 Minute Einfädelzeit am Nordbahnhof und 2 Minuten in Marbach

5g2 Beispielfahrplan für Variante g (Nordkreuz ohne ETCS) "stadteinwärts"
Code:
Linie  Haupt-/Nebentakt \  S2 (S7) S6  S3  S8  S4  S1  S7  S5  S9     S2 (S7) S6  S3  S8  S4  S1  S7  S5  S9     S2 (S7) S6  S3  S8  S4  S1  S7  S5  S9     S2 (S7) S6  S3  S8  S4  S1  S7  S5  S9
Bst.   Haltestelle         HT  NT  NT  NT  NT  HT  HT  NT  NT  HT     NT  HT  HT  HT  HT  NT  NT  HT  HT  NT     HT  NT  NT  NT  NT  HT  HT  NT  NT  HT     NT  HT  HT  HT  HT  NT  NT  HT  HT  NT
TBO    Böblingen           --  --  04  --  --  --  --  18  --  --     --  --  --  --  --  --  --  33  --  --     --  --  34  --  --  --  --  48  --  --     --  --  --  --  --  --  --  03  --  --
TW     Weil der Stadt      --  --  18  --  --  --  --  --  --  --     --  --  33  --  --  --  --  --  --  --     --  --  48  --  --  --  --  --  --  --     --  --  03  --  --  --  --  --  --  --
TMAL   Malmsheim           --  --  20  --  --  --  --  --  --  --     --  --  35  --  --  --  --  --  --  --     --  --  50  --  --  --  --  --  --  --     --  --  05  --  --  --  --  --  --  --
TRX    Renningen           --  --  26  --  --  --  --  34  --  --     --  --  41  --  --  --  --  49  --  --     --  --  56  --  --  --  --  04  --  --     --  --  11  --  --  --  --  19  --  --
TLE    Leonberg            --  --  32  --  --  --  --  40  --  --     --  --  47  --  --  --  --  55  --  --     --  --  02  --  --  --  --  10  --  --     --  --  17  --  --  --  --  25  --  --
TB     Backnang            --  --  --  23  --  --  --  --  --  18     --  --  --  38  --  --  --  --  --  --     --  --  --  53  --  --  --  --  --  48     --  --  --  08  --  --  --  --  --  --
TSF    Schorndorf          15  --  --  --  --  --  --  --  --  --     30  --  --  --  --  --  --  --  --  --     45  --  --  --  --  --  --  --  --  --     00  --  --  --  --  --  --  --  --  --
TWN    Waiblingen          37  --  --  42  44  --  --  --  --  --     52  --  --  57  59  --  --  --  --  --     07  --  --  12  14  --  --  --  --  --     22  --  --  27  29  --  --  --  --  --
Code:
TKT    Kirchheim/Teck      --  --  --  --  --  --  18  --  --  --     --  --  --  --  --  --  --  --  --  --     --  --  --  --  --  --  48  --  --  --     --  --  --  --  --  --  --  --  --  --
TP     Plochingen          --  27  --  --  --  --  35  --  --  --     --  42  --  --  --  --  50  --  --  --     --  57  --  --  --  --  05  --  --  --     --  12  --  --  --  --  20  --  --  --
TE     Esslingen           --  37  --  --  --  --  45  --  --  --     --  52  --  --  --  --  00  --  --  --     --  07  --  --  --  --  15  --  --  --     --  22  --  --  --  --  30  --  --  --
TSC    Bad Cannstatt       48  50  --  53  55  --  58  --  --  --     03  05  --  08  10  --  13  --  --  --     18  20  --  23  25  --  28  --  --  --     33  35  --  38  40  --  43  --  --  --
TMB    Marbach             --  --  --  --  --  35  --  --  --  37     --  --  --  --  --  50  --  --  --  --     --  --  --  --  --  05  --  --  --  07     --  --  --  --  --  20  --  --  --  --
TBM    Bietigheim          --  --  --  --  --  --  --  --  42  --     --  --  --  --  --  --  --  --  57  --     --  --  --  --  --  --  --  --  12  --     --  --  --  --  --  --  --  --  27  --
TLU    Ludwigsburg         --  --  --  --  --  46  --  --  51  53     --  --  --  --  --  01  --  --  06  08     --  --  --  --  --  16  --  --  21  23     --  --  --  --  --  31  --  --  36  38
TSZ    Zuffenhausen        --  --  49  --  --  54  --  57  59  01     --  --  04  --  --  09  --  12  14  16     --  --  19  --  --  24  --  27  29  31     --  --  34  --  --  39  --  42  44  46
TSN    Nordbahnhof         -- (00) 54  --  59  59  --  02  04  07     -- (15) 09  --  14  14  --  17  19  22     -- (30) 24  --  29  29  --  32  34  37     -- (45) 39  --  44  44  --  47  49  52
TSMS   Mittnachtstraße     52  --  55  57  --  00  02  --  05  --     07  --  10  12  --  15  17  --  20  --     22  --  25  27  --  30  32  --  35  --     37  --  40  42  --  45  47  --  50  --
TST    Hauptbahnhof        55  --  58  00  --  03  05  --  08  --     10  --  13  15  --  18  20  --  23  --     25  --  28  30  --  33  35  --  38  --     40  --  43  45  --  48  50  --  53  --
Code:
TSS    Schwabstraße        00  --  03  05  --  08  10  --  13  --     15  --  18  20  --  23  25  --  28  --     30  --  33  35  --  38  40  --  43  --     45  --  48  50  --  53  55  --  58  --
TSV    Vaihingen           10  --  --  15  13  --  20  --  --  22     25  --  --  30  28  --  35  --  --  37     40  --  --  45  43  --  50  --  --  52     55  --  --  00  58  --  05  --  --  07
TFL    Flughafen           22  --  --  --  --  --  --  --  --  34     --  --  --  42  --  --  --  --  --  --     52  --  --  --  --  --  --  --  --  04     --  --  --  12  --  --  --  --  --  --
TFIL   Filderstadt         26  --  --  --  --  --  --  --  --  --     --  --  --  --  --  --  --  --  --  --     56  --  --  --  --  --  --  --  --  --     --  --  --  --  --  --  --  --  --  --
TBO    Böblingen           -- (45) --  --  22  --  29  --  --  --     -- (00) --  --  37  --  44  --  --  --     -- (15) --  --  52  --  59  --  --  --     -- (30) --  --  07  --  14  --  --  --
THE    Herrenberg          --  --  --  --  --  --  44  --  --  --     --  --  --  --  --  --  59  --  --  --     --  --  --  --  --  --  14  --  --  --     --  --  --  --  --  --  29  --  --  --
Annahmen:
- Fahrtdauer Hauptbahnhof - Zuffenhausen: +2 Minuten für Bremsen, Haltezeit und Beschleunigen
- Fahrtdauer Hauptbahnhof - Bad Cannstatt: +3 Minuten für Bremsen, Haltezeit, Beschleunigen und Umweg
- Abfahrtszeiten Schwabstraße - Hauptbahnhof unverändert
- 15-Minuten-Takt auf S60 wurde bis dahin ermöglicht und eingeführt.

Bemerkungen:
- Trassentausch bei S4 und S5
- Fahrzeiten (Haupttakt) Marbach-Backnang um 15-Minuten verschoben.
- S2/S3: Ankunft in Vaihingen: -1
- S7 aufgrund Fahrweg doppelt dargestellt. Sie wechselt sozusagen am Nordbahnhof die Tabelle.
- S7: Aufenthalt: 5 Minuten am Nordbahnhof aus Bad Cannstatt und 2 Minuten am Nordbahnhof in Richtung Bad Cannstatt. Diese Zeiten ließen sich um 2 Minuten reduzieren, wenn alle Fahrpläne 1 Minute in Richtung Hauptbahnhof/Schwabstraße geschoben werden würden.
- S9: Aufenthalt: 1 Minute in Marbach, 1 Minute am Nordbahnhof und 1 Minute in Vaihingen
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15. 07. 2018, 23:53 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: Gestern 00:01 von 338kmh.)
Beitrag #7
RE: S-Bahn 2030: ETCS, Mittnachstraße, Gäubahn, T-Spange, Nordkreuz
Glaub nicht, dass man irgendwo einen 10 min-Takt braucht. Warte erstmal MEX ab.

Man sollte neben der Gäubahn die schon viel beleuchtet wurde, wo ich aber nur eine Linie LB - Flughafen/Messe drüberführen würde, und einer Direktverbindung über T-Spange Leonberg - Esslingen, vor allem über weitere Neubaustrecken nachdenken, wo noch gar nichts fährt, sowie weiter außen rausschauen.

Bin immer noch für eine Anbindung von Vaihingen Enz, von da kann man über Porsche/Weissach und Rutesheim Stadt bis Renningen Bahnhof. bauen. Quasi ein Ringschluss im Westen zwischen S5 und S6/60. Außerdem einen Ringschluss der S1 über Reutlingen und Tübingen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste