Umfrage: Wie bewertet ihr abelio? (1=sehr gut, 6=ungenüglich) Vergesst nicht, zu begründen.
Du hast keine Berechtigung bei dieser Umfrage abzustimmen.
1
5.56%
1 5.56%
1-2
5.56%
1 5.56%
2
16.67%
3 16.67%
2-3
16.67%
3 16.67%
3
22.22%
4 22.22%
3-4
11.11%
2 11.11%
4
11.11%
2 11.11%
4-5
0%
0 0%
5
0%
0 0%
6
11.11%
2 11.11%
Gesamt 18 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Abellio
#21
Selbst der WDR titelt jetzt, dass es um abellio nicht gut steht.....

https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebi...n-100.html
"Bitte verlassen Sie den Bereich der offenen Türen, damit wir unsere Fahrt fortsetzen können."
Zitieren
#22
Bei Abelio geht es weiter mit unfassbaren Skandalen - Bleibt trotz der Talent-Fahrzeuge dem Elsenztal die Anbindung nach Stuttgart für immer verwehrt?
https://www.nokzeit.de/2020/11/01/herber...fspendler/
Zitieren
#23
"unfassbaren Skandalen" - finde ich das bald in der Bild-Zeitung oder wie? Hör doch bitte einfach mit diesen übertriebenen Überschriften auf. Wir sind hier nicht bei der Bild-Zeitung.
Zitieren
#24
Gestern zum Feierabend zeigte sich leider einmal mehr die Schattenseiten von den langen Verbindungen/Umläufen auf der Strecke Tübingen-Heilbronn.
Gegen 16 Uhr kam es zu einer Stellwerkstörung bei Wahlheim. Nicht nur das im dortigen Raum es wohl zu großen Chaos kam. Vorallem Tübingen/Reutlingen bekamen diese Auswirkungen zu spüren. Ab Tübingen fuhr der Zug um 17:08 Uhr noch planmässig. Die Folgezüge um 17:33-18:18-18:43-19:18 Uhr sind dann entfallen bzw. endeten in ihrer Vorherigen Fahrt in Nürtingen/Wendlingen wo diese dann auch erst wieder starteten. Der Zug um 19:43 Uhr fuhr mit 30 Minuten Verspätung. Also grob 3 Stunden kein Zug mit Zwischenhalten nach Stuttgart. Einzig die pünktlich fahrenden IRE Zügen sorgten dafür dass kein komplettes Chaos ausbrach. Ich bin der Meinung das gerade in einem Störungsfall die Strecken TÜ-S und S-HN gesplittet werden sollten, sprich das die Züge im Streckenabschnitt ohne Einschränkungen, soweit wie möglich fahren und sich nicht alles durch halb Baden-Württemberg zieht.
Zitieren
#25
Die Idee der Aufteilung klingt gut, hat nur eine Haken: Die TF von Abelio haben zum Teil keine Streckenkunde für die gesamte Strecke. Darum wird in S oft der TF gewechselt. Das würde dann bedeuten dass die ganzen Umläufe der TF durcheinander geraten.
Zitieren
#26
Solange wir noch einen Kopfbahnhof mit Fahrtrichtungswechsel (und entsprechend langem Aufenthalt) haben, halte ich eh nichts von diesen durchgebundenen Zügen. Zumal wenn man den Fahrer eh wechseln muss...

Der Zug aus Tübingen soll nach Tübingen zurück, der aus Heilbronn nach Heilbronn zurück. Das dürfte auch vom Gleisplan her einfacher zu bewerkstelligen sein.
Zitieren
#27
Verbindung HN-TÜ: weil immer noch Züge fehlen läuft der Bahnbetrieb im Neckartal nach wie vor nicht rund. Besserung ist in Sicht, allerdings nicht gleich mit dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember:
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal...48e89.html
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste