Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 2 Bewertungen - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gezerre um Strohgäubahn
20. 03. 2009, 11:57
Beitrag #21
RE: Gezerre um Strohgäubahn
Wie soll das mit dem zusätzlichen Bahnsteig in Zuffenhausen gehen? Bis auf die "Abstellgleise" -inkl. Gl. 12- ist auf Gleis 13 (auch Abstellgleis und Bahnsteiglos) für einen neuen Bahnsteig einfach kaum Platz (man braucht eine neue Unter- und/oder Überführung (eine Verbindung von einem Bahnsteig an die vorhandene Überführung wäre möglich) vorhanden, finde ich.

Und wie ist das mit dem Bau von Weichenverbindungen, das einem Zug der WEG (Veolia) ermöglicht, Gleis 11 (Hochgleis) anzufahren?

20-Minuten Grundtakt von Mo-Sa, Abends und Wochenfeiertage 30-Minuten Grundtakt auf allen S-Bahn-Linien. Auf S1 und S6 zusätzliche Verstärker in der HVZ (Verdichtung auf 10 Minuten). Zusätzlich eine Expreß-S-Bahn als Ergänzug zu fehlenden RE-Verbindungen. (S-Bahnverbesserungsgedanken)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20. 03. 2009, 13:09 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20. 03. 2009 16:02 von luchs.)
Beitrag #22
RE: Gezerre um Strohgäubahn
Auch wenn ich das Thema kaum verfolgt habe, möchte ich mal antworten. Korrigiert mich, wenn es jemand besser weiß:

(20. 03. 2009 11:57)MDrummer schrieb:  Wie soll das mit dem zusätzlichen Bahnsteig in Zuffenhausen gehen? Bis auf die "Abstellgleise" -inkl. Gl. 12- ist auf Gleis 13 (auch Abstellgleis und Bahnsteiglos) für einen neuen Bahnsteig einfach kaum Platz (man braucht eine neue Unter- und/oder Überführung (eine Verbindung von einem Bahnsteig an die vorhandene Überführung wäre möglich) vorhanden, finde ich.

Neben Gleis 12 (S6 Richtung Stuttgart) befinden sich 4 weitere Gleise, auf dem letzten Gleis stehen meines wissens dauerhaft Bauwagen (Werkzeugwaren oder Unterkünfte). Sonst stehen dort nur hin und wieder Bau oder Güterzüge. Die Gleise sind für den normalen Betrieb also nicht besonders bedeutsam.
Dort würde man einen Bahnsteig bauen aus Richtung Westen (Schwieberdinger Straße) zugänglich machen. Über die besthende Überführung wäre ein, zwar sicher nicht idales aber mögliches, Umsteigen zu anderen Gleisen gewährleistet.

(20. 03. 2009 11:57)MDrummer schrieb:  Und wie ist das mit dem Bau von Weichenverbindungen, das einem Zug der WEG (Veolia) ermöglicht, Gleis 11 (Hochgleis) anzufahren?
Die Strohgäubahn hätte diesen Bahnsteig in beiden Richtungen angefahren und das Stadteinwärtsgleis der S6 in Richtung Korntal erst nach Zuffenhausen gekreuzt. Gleis 11 (Hochgleis) wird überhaupt nicht angefahren.

Die Behinderung der S6 (Stadteinwärts) wäre zwar nicht ganz vermieden (wegen der Kreuzung des Gleises in Gegenrichtung) jedoch wäre sie geringer als bisher oder geringer als wenn man vor Zuffenhausen, das von 3 S-Bahnlinien und Regionalzügen genutzte Gleis kreuzen würde um das Hochgleis anzufahren.

Letztenendes wird dies aber wie es scheint nicht umgesetzt werden.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20. 03. 2009, 13:47
Beitrag #23
RE: Gezerre um Strohgäubahn
Also ich kann es nachvollziehen, dass sich eine seperate Strecke für die Strohgäubahn von Korntal nach Feuerbach nicht lohnt. Es fahren sehr wenige Leute mit, ich bin mal letzten Sommer testweise von Feuerbach bis nach Weissach gefahren, die Fahrgäste ab Feuerbach hätte man an einer Hand abzählen können.

Es reicht ja auch, wenn die Fahrgäste in Korntal auf die S6 umsteigen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20. 03. 2009, 15:29
Beitrag #24
RE: Gezerre um Strohgäubahn
Der Zug ist eh so kurz, dass man da meist abzählen kann Wink
... und alt

Grüße:
eep50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23. 03. 2009, 11:05
Beitrag #25
RE: Gezerre um Strohgäubahn
(20. 03. 2009 15:29)eep50 schrieb:  Der Zug ist eh so kurz, dass man da meist abzählen kann Wink
Eine NE81-Dreifachtraktion würde ich mit ca. 70m jetzt nicht unbedingt als "kurz" bezeichnen wollen.

(20. 03. 2009 15:29)eep50 schrieb:  ... und alt
Kommt auf das Fahrzeug an. Die auch eingesetzten Regioschüttler sind Baujahr 1996 und damit in der gleichen Altersklasse wie die dort verkehrenden 420er.

Und tschüs!
Torsten (TS, Gleis 461)

"No one wins. One side just loses more slowly." (Detective Roland Pryzbylewski, "The Wire")
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23. 03. 2009, 11:54
Beitrag #26
RE: Gezerre um Strohgäubahn
das nur noch vom Lack zusammengehaltene Fahrzeug, das nach Weissach fährt (1x am Tag, wenn ich mich recht erinnere), ist alt.

Grüße
eep50

Grüße:
eep50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23. 03. 2009, 12:25
Beitrag #27
RE: Gezerre um Strohgäubahn
(23. 03. 2009 11:54)eep50 schrieb:  das nur noch vom Lack zusammengehaltene Fahrzeug, das nach Weissach fährt (1x am Tag, wenn ich mich recht erinnere), ist alt.

Grüße
eep50
Dürfte ein NE81 sein, diese Baureihe wurde von 1981-1995 gebaut, also auch noch nicht sooo alt.

MfG
henchen2410
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23. 03. 2009, 17:17
Beitrag #28
RE: Gezerre um Strohgäubahn
Dann hat sich der Betreiber sehr viel Mühe gegeben, das Ding alt aussehen zu lassen

Grüße
eep50

Grüße:
eep50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25. 03. 2009, 10:32 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25. 03. 2009 10:36 von ChrisM.)
Beitrag #29
RE: Gezerre um Strohgäubahn
Zumindest der Abschnitt Korntal-Heimerdingen scheint mittelfristig gesichert. Der Gemeinderatvon Korntal-Münchingen hat gestern abend beschlossen, dass die Stadt in den kommenden fünf Jahren jeweils 460000 Euro zur Sanierung zuschießt. Die Endstücke Korntal-Feuerbach und Heimerdingen-Weissach sind aber nicht mehr zu retten. Die beiden Stuttgarter Tageszeitungen berichten heute ausführlich darüber (allerdings in ihrem kostenpflichtigen Online-Angebot). Der SWR hat folgende kurze Meldung veröffentlich: http://www.swr.de/nachrichten/bw/stuttga...ldung97758.

Edit: SWR-Meldung verlinkt

_________________________________________________________
[Bild: logoklein2.jpg]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02. 04. 2009, 14:17
Beitrag #30
RE: Gezerre um Strohgäubahn
Warum soll ein neues Hochflurfahrzeug entwickelt werden. In Karlsruhe/Heilbronn fahren solche Stadtbahnen problemlos. der Motor dieser Züge passt sicherlich auch in die Stuttgarter Modelle.
Vorteil wäre, dass die Strohgäubahn Teil der Stadtbahn wird. Kurz vor Feuerbach könnte die Linie dann auf die Stadtbahntrasse einschleifen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste