Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 3.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Coronavirus: Maskenpflicht im ÖPNV
#41
(26. 08. 2020, 08:48)sbahnfreund.stuttgart schrieb: Auch "normale" Stoffmasken helfen gegen die Aerosole wenig. Nötig wären dafür mindestens FFP2-Masken, besser FFP3.
Insofern behindern sie vor allem den Hauptübertragungsweg Tröpfcheninfektion.
Daher macht es auch wenig Sinn, eine Stoffmaske (oder auch eine OP-Maske) in einem leeren Zug oder an einer leeren Haltestelle zu tragen. Bei vollen Zügen ist das natürlich etwas ganz anderes.
Sollte man wirklich optimalen Schutz wollen, müsste man eine FFP3-Maske ohne Ventil tragen, von denen es aber (warum auch immer) nur wenige gibt.


Die Masken sind auch nur als Hilfsmittel und nicht als Heilmittel gedacht. Das Masken-Tragen soll die Infektionsrate identifizieren, aber soll und kann sie nicht auf 0 senken. Und eben weil es nicht genügend FFP-3 Masken gibt, führt man keine FFP-3-Maskenpflicht ein. Ähnlich sieht es mit dem Abstandsgebot aus. Es soll die Infektionsrate senken, aber kann auch keine Infektionen verhindern. Dafür bräuchte man ein 7m-Abstandsgebot und ein Betriebsverbot für viele Lüftungsanlagen. Ist eben nicht praktikabel.
Zitieren
#42
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal...c8ae4.html
Zitieren
#43
Pencil 
Vorletzte Woche gab es auch eine größere Auseinandersetzung  im Nachtbus.
Ein  Fahrgast weigerte sich, den MNS aufzusetzen, wollte aber auch nicht aussteigen,
sodass die Polizei gerufen werden musste und er sich sogar zur Wehr setze.
I muß di Stroßaboh no kriaga, denn laufa well i nedd >> Wolle
[Bild: stuttgart21xyxyxq4kh6.jpg]
Zitieren
#44
Jetzt wird verstärkt kontrolliert: https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal...d9499.html
Zitieren
#45
Diese Zahlen decken sich schon eher mit meinen Erfahrungen. Wenn man bedenkt, wer alles noch schnell die Maske gerichtet hat, dann zeigt das deutlich die hohe Quote an Mufflis. 1/3 ist eine hohe Quote.
http://www.vvs.de/kontrollaktion-polizei...dwigsburg/
"Bitte verlassen Sie den Bereich der offenen Türen, damit wir unsere Fahrt fortsetzen können."
Zitieren
#46
Zu Dokumentationszwecken eine Übersicht über die verschiedenen, temporären Werbeaufkleber der Bahn, die nun auch immer mehr an kleineren Bahnhöfen zu finden sind. Die Aufnahmen sind gestern in Renningen entstanden. Die Aufkleber an den Türen sind nun auch innen beschriftet, nämlich mit dem Hinweis zur Maskenpflicht im gesamten Bahnhof. Interessant: Die Aufkleber nutzen bwegtSans, di dürfen aber bei der S-Bahn nicht genutzt werde, da von der VRS bestellt. DIe Bahn darf dieses Aufkleber nur in RE19/14 nutzen nicht aber in der S-Bahn, siehe Verkehrsvertrag für Gäu-Murr.

[Bild: 20200915_151441.jpg]

Aufkleber in der Unterführung zum Rechtslaufgebot:

[Bild: 20200915_131448.jpg]


Hinweis zum Abstand:
[Bild: 20200915_131445.jpg]

Übersicht über alle Aufkleber. In Renningen kombiniert mit Anti-Rauch-Kampagnen.
[Bild: 20200915_131508.jpg]

In den Bussen gibt es auch noch die Aufkleber vom VVS. Bei den Aufklebern sehe ich den ersten Schritt dahin, dass ggf. das Tragen einer Maske, wie das Mitführen eines gültigen Tickets, Bedingung wird und somit im Rahmn des Hausrechtes durchgesetzt werden kann, zu wünschen wäre es, die oben-ohne Zahl ist mit Schulbeginn nochmals gestiegen, und nein, die waren nicht unter 6 Jahren und die ganze Schulklasse hat sicher kein Attest, das ohnehin lächerlich ist.
"Bitte verlassen Sie den Bereich der offenen Türen, damit wir unsere Fahrt fortsetzen können."
Zitieren
#47
„Wenn halb Stuttgart bald Corona hat, liegt’s an überfüllten Zügen“: https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal...f6bb1.html
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste