Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
bwAboSommer und die eTickets.
#1
Ich habe eine VVS-Jahreskarte - leider auf der (reglemäßig nicht funktionierenden) polygocard.
Auf einem Ausflug in eine Kontrolle gekommen, und die Damen und Herren vom Prüfdienst haben meine polygo-Karte nicht lesen können, da es da ja keine e-Tickets mit NFC-Chip gibt. Somit hatten die kein Lesegerät und konnten mein Ticket nicht lesen. Und ich muss ja für die Lesbarkeit des Tickets sorgen Big Grin .

Gelöst habe ich dass dann mit Telefonaten und myTraQ, was nicht Sinn der Sache ist. Nach diesem Vorfall habe ich nun mal alle 21 (+1) Verbünde angeschrieben und auf den Missstand hingewiesen. Die Antworten waren verschiedenst. Bei manchem Verbund hieß es, es wäre ein Problem. Mehr Infos gabs nicht. Andere sprachen ebe auch von myTraQ und davon, dass die Kontrolleure das wüssten. Ein anderer Verbund meinte, dass es Schulungen gab und die verbünde alle eine Sammlung aller Fahrkarten des Landes erhalten haben, die gültig sind.

Fazit:
Gute Idee mit dem AboSommer, aber nicht ganz zu Ende gedacht. Dabei ist das mit myTraQ eigentlich einfach. Und zuverlässiger und schneller als bei den DB-Terminals ist das auch. Bei abellio klappt das deutlich besser - bis ich den Speicher ausgelesen habe, wo ich sehen konnte, dass mal wieder auf die Karte geschrieben wurde. Das ist laut VVS verboten. Spitze. Und bei Go-Ahead gab es bisher immer (!) nur ne Sichtkontrolle. Dabei ist das mit myTraQ doch eigentlich einfach.....


Habt ihr auch schon diese Erfahrungen machen dürfen /müssen?
"Bitte verlassen Sie den Bereich der offenen Türen, damit wir unsere Fahrt fortsetzen können."
Zitieren
#2
Ich wurde gestern von einer GoAhead Dame geprüft. Reine Sichtprüfung der PolyGo Karte.

Es ist ja nicht meine Sorge, dafür zu sorgen dass das Prüfpersonal im Restlichen Land meine Karte lesen kann. Ich habe eine gültige Jahreskarte, wie ein Prüfdienst in Ulm oder Freiburg die Gültigkeit feststellen kann, ist mir herzlich egal. Das ist denen Ihr Problem.
Im VVS sehe ich das anders. Da kann jeder meine Karte auslesen, ist das nicht möglich oder ist die Karte beschädigt muss ich dafür sorgen, das Ersatz herankommt, in Form einer neuen Karte. 

Daher ist eigentlich im Falle der PolyGo nur Sichtprobe möglich. 


Weil erkläre mal einer älteren Dame mit PolyGo die einen Ausflug macht, dass sie irgendwelche Telefonate und myTraQ nutzten soll/muss. Da die wird sich bedanken und dann zuhause bleiben.
Zitieren
#3
Doch die Beförderungsbedingungen verpflichten einen ja dazu. Das iat zuemlich dreist.
"Bitte verlassen Sie den Bereich der offenen Türen, damit wir unsere Fahrt fortsetzen können."
Zitieren
#4
(04. 08. 2020, 07:59)Stromabnehmer schrieb: Doch die Beförderungsbedingungen verpflichten einen ja dazu. Das iat zuemlich dreist.

Hmm. Aber wie will man das umsetzen ? Erkläre einem Busfahrer am Bodensee was für ein Ticket du hast. Der hat genau so Fragezeichen im Gesicht, wie der Ticketbesitzer.
Zitieren
#5
Ich bin mal gespannt, was die anderen Verbünde noch so sagen.Habe ja erst 5 Antworten.....
"Bitte verlassen Sie den Bereich der offenen Türen, damit wir unsere Fahrt fortsetzen können."
Zitieren
#6
Im Zweifelsfall kann man sich die VVS E-Ticket Check-App herunterladen. Dann kann man dem Kontrolleur direkt zeigen, weiches Ticket man hat, und ob es gütig ist. Auch wenn das eigentlich deren Aufgabe ist, mache ich das lieber als irgendwo anzurufen oder so.
Zitieren
#7
Wenn da jetzt mal sechseinhalb Wochen lang diverse Tickets landesweit Gültigkeit haben die keiner der Fahrer oder Kontrolleure je gesehen hat - ich denke mal der betriebliche Alltag wird sein dass da im Zweifel alles durchgewunken wird was halbwegs plausibel als Dauerfahrkarte bezeichnet werden kann. Und ich denke mal dass die Anweisung ans Personal auch dahingehend lauten wird.

>>> Gelöst habe ich dass dann mit Telefonaten und myTraQ, was nicht Sinn der Sache ist. Nach diesem Vorfall habe ich nun mal alle 21 (+1) Verbünde angeschrieben und auf den Missstand hingewiesen.
Hier ist meine Frage ob das Telefonat auf Deine Initiative erfolgt ist ("vorauseilender Gehorsam") und ob sie Dich sonst schulterzuckend weiterfahren gelassen hätten, Motto "Wird schon stimmen". Ich kann mir nämlich irgendwie nicht vorstellen dass sie das große Fass aufgemacht hätten.
Zitieren
#8
Sie hätten gemeint, dass ich es sonst nachzeigen müsse. Und da ich darauf keine Lust hatte, habe ich beim Kundencentrum des Verbunds angerufen. Die haben das dann zusammen mit myTraQ-Daten geklärt. Also nicht weiter schlimm, nur nervig.
"Bitte verlassen Sie den Bereich der offenen Türen, damit wir unsere Fahrt fortsetzen können."
Zitieren
#9
Ach ja: myTraQ ist die VVS E-Ticket App in gut, die habe ich installiert und auch schon genutzt.
"Bitte verlassen Sie den Bereich der offenen Türen, damit wir unsere Fahrt fortsetzen können."
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste