Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 2 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Euer Lieblingsverein im Fußball und in anderen Sportarten
#1
Ich weiß, dass der Fußball viele Plattformen hat. Trotzdem würde es mich freuen wenn ihr euren Lieblingsverein aufschreiben würdet. Bei  1000? Mitgliedern im Forum dürfte es ja die einen oder anderen Fans geben. Also ich fange mal an. Ich bin VfB Fan. Eure Lieblingsvereine in anderen Sportarten dürft ihr gerne auch reinschreiben. Ich bin gespannt!
Zitieren
#2
Hallole,

ich bin im Prinzip total desinteressiert, was Sport an geht. - Der Funke ist von meinem Vater nicht auf mich über gesprungen, obwohl ich ständig damit zu tun hatte. Dennoch laufe ich eher mal in einem Uralten "VFB-Meister 1991/92"-T-Shirt rum als von nem anderen Verein.- OK, ich hab auch kein anderes. - Ebenfalls aus der Zeit stammt ein Foto, wo mein Vater und ich eine Meisterschalenreplik in der Hand halten, was auch beim VFB-Fest 1992 entstanden ist.

Aber aktuell ist mir der Sport, egal welcher total wurscht.

Grüßle
AFu
[Bild: 3320-Front-DSO.jpg]
----------------------------------------------------
Stuttgarts Straßen- und Stadtbahnlinien im Internet:
http://www.ssb-linien.de
----------------------------------------------------
Zitieren
#3
(24. 07. 2020, 18:54)M.S. schrieb: Ich weiß, dass der Fußball viele Plattformen hat. Trotzdem würde es mich freuen wenn ihr euren Lieblingsverein aufschreiben würdet. Bei  1000? Mitgliedern im Forum dürfte es ja die einen oder anderen Fans geben. Also ich fange mal an. Ich bin VfB Fan. Eure Lieblingsvereine in anderen Sportarten dürft ihr gerne auch reinschreiben. Ich bin gespannt!

Fußball ist für mich eher was, was anderen Leuten zustößt. Das liegt eigentlich daran, dass ich fanatische Fans nicht mag und somit nicht will, dass mir Fußball zustößt. Gegen Länderspiele habe ich nichts und ich gebe zu, dass ich mir durchaus auch mal das ein oder andere Spiel nebenbei anschaue, wenn zufällig eines kommt. Ein bisschen Lokalpatriotismus schadet auch nicht und daher freue ich mich auch, wenn der VfB vorwärts kommt. Um mitzubekommen, was und auch dass andere über Fußball reden, verfolge ich aber immer auch ein wenig die Tabellen.Außerdem weiß man wenigstens, wann Leute in der Bahn besonders leicht aggressiv sein können, wenn man weiß, wann der VfB in Stuttgart spielt. 

Formel Eins schaue ich eigentlich seit 2-3 Jahren kaum noch, weil ich den Unsympath Hamilton ungern ständig gewinnen sehe - eigentlich schade, aber so muss ich mich auch nicht mit RTL rumschlagen, wo man nicht sinnvoll auf HD zeitversetzt schauen kann. Dann lieber RanNFL aufnehmen und im Laufe der Woche mal anschauen - im Normalfall bekommt man schließlich in Deutschland nicht aus Versehen mit, wie Spiele ausgegangen sind ;-)

Ich schaue also auch gerne American Football an, freue mich aber auch, wenn auf Eurosport mal Australian Football, Rugby oder Cricket kommt. Ein bisschen Abwechslung tut gut, und man kann auch nicht immer Snooker oder Hearthstone schauen. (Bei Snooker bevorzuge ich Partien mit O'Sullivan, Trump oder Robertson und wegen Rolf Kalb natürlich auf deutsch.)

Entspannend finde ich auch Skispringen, Abfahrt, Bob oder Biathlon; zusätzlich auch noch interessant finde ich aber Curling.

Aktuell bevorzuge ich jedoch die US-daily-soap "Opfer für die Wiederwahl" auf CNN, auch bekannt unter "Lügen für Anfänger" oder "reality bubbles". Insofern bleibt im Moment wenig Zeit für was anderes; die vorerst letzte Folge Oak Island lief gestern, aber ich habe noch einige Flugzeugkatastrophen-Pseudodokus auf der Festplatte und viele Stunden Hearthstone. Ansonsten könnte mal wieder eine Phase mit Verbrechens-Pseudodokus (True Crime Investigations wie Homecide Hunter Lt. John Kenda) folgen. (Immer mal wieder eine Nacht aufnehmen und dann nach und nach anschauen.)

Letztlich kommt mir aber oft genug meine Frau dazwischen und möchte was mit Handlung anschauen. Gerne mit Superhelden und meistens mit Blut, viel Blut. Das vorletzte war https://de.wikipedia.org/wiki/Ash_vs_Evil_Dead - aber lange nicht so heftig wie einige der asiatischen Serien (Koreanisch mit englischen Untertiteln, lecker!). Aber gut, das war ja auch mehr Comedy bzw. Splatter.
Zitieren
#4
(27. 07. 2020, 16:37)Andy0711 schrieb: Aktuell bevorzuge ich jedoch die US-daily-soap "Opfer für die Wiederwahl" auf CNN, auch bekannt unter "Lügen für Anfänger" oder "reality bubbles".
Loooolll...

Ansonsten habe ich mit Fußball auch nicht viel am Hut, ich halte es ähnlich wie Andy0711: wenn etwas besonderes ist, dann schaue ich mal, ebenso wann der VfB spielt (um U11 zu fotografieren :-)) aber sonst eher nicht.
Ein Wochenende auf einem Segelboot auf dem Bodensee ist entspannender und je nach Wetter auch mal sportlicher.
Zitieren
#5
(27. 07. 2020, 16:37)Andy0711 schrieb: Formel Eins schaue ich eigentlich seit 2-3 Jahren kaum noch, weil ich den Unsympath Hamilton ungern ständig gewinnen sehe ...
Wieviel Prozent der Bevölkerung interessiert sich noch für FormelEins (von der gleichnamigen früheren Musiksendung abgesehen) ?
Ich finde diese legalen Autorennen von sowas wie aus der Zeit gefallen und sollten geächtet oder gleich abgeschafft werden. Nur geleitet von Profitgier und der ganzen Umwelt zum Trotz (Reifenabrieb, Lärm, Gestank usw.). Hier leiten sich Leute, die immer noch illegale Autorennen vernanstalten, ihre vermeintlichen Vorbilder und Motive ab.
Zitieren
#6
(28. 07. 2020, 09:42)Mario schrieb: Nur geleitet von Profitgier und der ganzen Umwelt zum Trotz (Reifenabrieb, Lärm, Gestank usw.). Hier leiten sich Leute, die immer noch illegale Autorennen vernanstalten, ihre vermeintlichen Vorbilder und Motive ab.
das ist ja mal vollkommener Quatsch.
1. die Idioten die illegale Straßenrennen veranstalten haben nichts mit dem legalen Motorsport zu tun, allein schon die Beweggründe sind andere.
2. ist Motorsport für viele Hersteller ein Erprobungsfeld, Erfahrungen aus dem Motorsport werden für die Entwicklung von Straßenfahrzeugen verwendet. in der Formel 1 inzwischen nicht mehr so krass, das ist mehr Prestige, aber gerade LMP1 oder VLN sind aufgrund ihrer Reglements technisch immer hochinteressant.
Zitieren
#7
(28. 07. 2020, 18:04)Inselschreck schrieb:
(28. 07. 2020, 09:42)Mario schrieb: Nur geleitet von Profitgier und der ganzen Umwelt zum Trotz (Reifenabrieb, Lärm, Gestank usw.). Hier leiten sich Leute, die immer noch illegale Autorennen vernanstalten, ihre vermeintlichen Vorbilder und Motive ab.
das ist ja mal vollkommener Quatsch.
1. die Idioten die illegale Straßenrennen veranstalten haben nichts mit dem legalen Motorsport zu tun, allein schon die Beweggründe sind andere.
2. ist Motorsport für viele Hersteller ein Erprobungsfeld, Erfahrungen aus dem Motorsport werden für die Entwicklung von Straßenfahrzeugen verwendet. in der Formel 1 inzwischen nicht mehr so krass, das ist mehr Prestige, aber gerade LMP1 oder VLN sind aufgrund ihrer Reglements technisch immer hochinteressant.
Für die Entwicklung vielleicht auch nicht zu vergessen die elektrische Variante - Formel E.

Die Argumentation mit Vorbilder für illegale Autorennen teile ich übrigens genauso wenig wie das Computerspiele aggressiv machen. Wenn man im Kopf nichts hat und das mit Gaspedal oder Gewalt kompensieren muss, hilft alles nichts.
Zitieren
#8
Ich kann mit Motorsport überhaupt nichts anfangen und ein Sport ist es für mich auch nicht. Wenn man nur im Auto sitzt und seine Runden fährt, ist es für mich kein Sport.
Zitieren
#9
Ich halte es nicht für sinnvoll, in absolut alltagsfernen Szenarien wie in der Formel E Dinge zu testen, die dennoch eine Umweltkatastrophe sind - insbesondere wegen den umweltschädlichen Akkus!

Mein Lieblingssport (also zum zuschauen): Die Tram-EM
"Bitte verlassen Sie den Bereich der offenen Türen, damit wir unsere Fahrt fortsetzen können."
Zitieren
#10
(29. 07. 2020, 17:59)Stromabnehmer schrieb: Ich halte es nicht für sinnvoll, in absolut alltagsfernen Szenarien wie in der Formel E Dinge zu testen, die dennoch eine Umweltkatastrophe sind - insbesondere wegen den umweltschädlichen Akkus!
Die sind mit Sicherheit weniger eine Umweltkatastrophe als jeder Verbrennermotor. Wenn es davon irgendwann ausreichende Stückzahlen gibt, dann lassen sich nämlich die Metalle daraus recyceln. Noch lohnt es sich nur wegen der geringen Stückzahl nicht.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste