Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Eigene Expressbus - Planung
#1
Analog zur eigenen S-Bahn-Planung eine eigne Planung zu Expressbussen

Expressbusse als sinnvolle Ergänzung werden immer wichtiger - doch welche Relationen bieten sich an?
Zitieren
#2
Hier ein paar Ideen für den Raum Stuttgart und Umgebung:

Zuerst: Flughafen als Zwischenhalt ja, aber nicht als Umsteigepunkt - wer steigt am Flughafen von S-Bahn und später Regionalbahn in einen Bus? Die Laufwege sind eine Katastrophe, dazu dieses Flair des Flughafens - nein Danke, der Flughafen als Hub ist ungeeignet. Deshalb auch Änderungen bei den Relex-Linien. Auf den Fildern sehe ich das meiste Potenzial, auch wegen der Lücke Neuhausen - Nürtinngen. Ebenso im Altkreis Viahingen (Enz und Leonberg, wobei hier eine Wirtschaftlichkeit ehre schwierig wird. Eine Karte ist für die Fildern dabei, da sehr unübersichtlich. Göppingen und Rezutlingen, Tübingen etc. sind natürlich in echt weiter weg.)


Stuutgart und engere Ummgebung:

X24 Esslingen - Stetten - Kernen - Waiblingen - Hegnach - Remseck - Ludwigsburg
[Zusammenlegung von X20 und X43; Marke: RELEX; 00/30 - Takt ]

X20 Stuttgart Schlossplatz - Gerlingen Schillerhöhe - Leonberg
[Neue Nummer; Marke RELEX; 00/30-Takt]

X53 Feuerbach - Neuwirtshaus  - Schwieberdingen - Vaihingen (Enz)
[Verknüpfung mit RE/RB17 und X50, sowie X70 nach Mühlacker; Marke RELEX; 00/30 - Takt]

X1 - entfällt



Filstal und Filder:

X96 Göppingen - Kirchheim (T) - Wendlingen - Köngen - Neuhausen ZOB/S - Flughafen - Universität - Gerlingen - Leonberg
[Einheitliche Nummer von X60 und X10; Umsteigepunkt mit vernünftiger Anbindung in Neuhausen, bis Göppingen ; Marke bwegt; 00/60 - Takt ]

X16 Wendlingen - Köngen - Neuhausen ZOB/S - Flughafen - Universität - Gerlingen - Leonberg
[Einheitliche Nummer von X60 und X10; Umsteigepunkt mit vernünftiger Anbindungin Neuhausen; Marke RELEX; 00/60 - Takt ]
-> Linien ergänzen sich zu einem 30-Min Takt zwischen Wendlingen und Leonberg

X7 Plieningen - Flughafen - Filderstadt - Harthausen
[Verkürzung bis Plieningen; Marke RELEX; 00/30 - Takt]

X81 Metzingen - Nürtingen - Neuhausen ZOB/S - Filderstadt - Plieningen U-Bahn
[Ersetzt jede zweite Fahrt der Linie 74 in Teilen und komplett X19; Integration von Metzingen in VVS-Tarif; Marke RELEX; 00/60 - Takt]

X82 Tübingen - Dettenhausen - Flughafen - Neuhausen ZOB7S
[Ersetzt den Möchtegern-Schnellbus 828; Marke bwegt; 00/60 - Takt]

X93 Göppingen - Lorch - Schwäbisch Gmünd
[Ausweitung; Verknüpfung mit X96; Marke bwegt; 00/30 - Takt]


Weil der Stadt und Heckengäu

X67 Weil der Stadt - Simmozheim/Möttlingen - Calw-Hirsau - Bad Herrenalb
[Ersetzt 670A, 670.3 und 670.2; (Hesse-Bahn fährt über Althengstett und ersetzt nur 670.1) Marke bwegt; 00/30 - Takt]

X66 Weil der Stadt - Tiefenbronn - Pforzheim
[Ersetzt 666; ohne Halt im Würmtal und Münklingen; Feinerschließung durch mehr 663 und 767; Marke bwegt; 00/60 - Takt]

X74 Weil der Stadt - Magstadt - Stuttgart Universität
[Verknüpfung mit X66 und X67; Marke RELEX; 00/60 Takt]

X50 Leonberg - Ruthesheim Stadt - Weissach - Eberdingen - Vaihingen (Enz)
[Neue Verbindung; verknüpfung mit S6/S60 und X96 und X16 und HHB; Marke RELEX; 00/60 Takt]



Rems und Murr

X26 Schorndorf - Plochingen
[Gleich wie jetzt, nur neuer Name; Marke RELEX; 00/30 - Takt]

X29 Schorndorf - Göppingen
[Gleich wie jetzt, nur neuer Name; Marke bwegt; 00/60 - Takt]

X23 Rudersberg - Murrhardt
[Kleinbusse; Marke RELEX; 00/60 oder 00/120 - Takt]

X21 Schorndorf - Welzheim - Murrhardt
[Midibusse ohne Fornsbach-Schleife; Marke RELEX; 00/60 oder 00/120 - Takt]

X44 Winnenden - Affalterbach - Marbach
[Marke RELEX; 00/60]


Herrenberg und Gäu:

X77 Herrenberg - Nagold - Altensteig
[wie bisher; Marke bwegt; 00/30 - Takt]

X76 Herrenberg - Jettingen - Deckenpfronn - Dachtel - Calw
[Midibuss; Marke bwegt; 00/60 - Takt]
Zitieren
#3
Pencil 
(22. 07. 2020, 13:01)Stromabnehmer schrieb: Hier ein paar Ideen für den Raum Stuttgart und Umgebung
[…] X1 - entfällt […]
Sicher nicht. DER wird durchgezogen.
I muß di Stroßaboh no kriaga, denn laufa well i nedd >> Wolle
[Bild: stuttgart21xyxyxq4kh6.jpg]
Zitieren
#4
Micha schrieb:
Stromabnehmer schrieb:Hier ein paar Ideen für den Raum Stuttgart und Umgebung
[…] X1 - entfällt […]
Sicher nicht. DER wird durchgezogen.

-> aber um ihn etwas attraktiver zu machen, wäre es doch eine gute Idee, wenn man ihn in Cannstatt verlängert würde.
Mein Vorschlag:

1. Fahrt nur noch alle 10 Minuten
2. Linie X1.1 fährt ab Bad Cannstatt alle 20 Minuten weiter zum Mercedes - Benz - Museum (eine direkte Anbindung von der zentralen Touri - Info am Hbf!), anstatt Linie 56 Ost
3. Linie X1.2 fährt ab Bad Cannstatt alle 20 Minuten  weiter nach Münster, anstatt Linie 56 West
Die Liniennummern sind natürlich vollkommen willkürlich gewählt.

Noch ein Vorschlag (in fett der Expressteil):
X2 kommt vom Stuttgarter Lehen: Zellerstr - Falbenhennenstr - Wilh./Olgastr - Wilhelmplatz - Wilhelmsbau - Rotebühlplatz - Feuersee - Senefelderstr - Schwabstr - Kleiststr - Gerlingen Schillerhöhe -...- Leonberg Bf.
92 kommt vom Stuttgarter Lehen: Zellerstr - Falbenhennenstr - Wilh./Olgastr - Wilhelmplatz - Wilhelmsbau - Rotebühlplatz - Feuersee - Senefelderstr - Schwabstr -...- Westbahnhof -...- Solitude -...- Leonberg Waldfriedhof -...- Ramtel -...- Leonberg Bf.
50 kommt vom Stuttgarter Lehen: Zellerstr - Falbenhennenstr - Wilh./Olgastr - Wilhelmplatz - Wilhelmsbau - Rotebühlplatz - Feuersee - Senefelderstr - Schwabstr - (Reinsburgstr) - Kleiststr. - Gewerbegebiet West - Herderplatz -...- Killesberg
alle fahren im 30 Min - Takt und ergänzen sich zwischen Lehen und Schwabstr zum 10 - Minutentakt

Zusammengefasst: Eine stärkere Integration des Expressnetzes in das normale Netz.
Zitieren
#5
Starke Verknüpfungen zwischen Express- und Normalnetz sehe ich aus mehreren Gründen kritisch:
1.: Stauanfälligkeit durch Stadtstrecken erhöht
2.: Für Fahrgäste schwierig zu erkennen (warum X2, 50, 92 im gleichen Streckenabschnitt?)
3.: Bessere Ausstattung für Expressbusse, weniger Türen, mehr Sitzpätze im Gegensatz zum Stadtverkehr.

Für mich sollten sich Expressbusse dadurch auszeichnen, dass sie im Stadtgebiet in der Innenstadt beginnen (Hbf fände ich aufgrund der besseren Umstiegsbeziehungen sinnvoller als Schlossplatz), dann als Express zu anderen größeren Städten fahren (z.B. Leonberg, Echterdingen, Weil der Stadt) und dann als langsamere Linie die weiter entfernt liegenden Dörfer und Siedlungen erschließen. Einen sehr guten Anfang hat da die X74/663 gemacht, die genau dieses Konzept verfolgt. Je weniger die Fahrgäste umsteigen müssen, desto besser wird das Angebot angenommen. Daher halte ich ein Enden der Busse in Feuerbach, Universität oder Schwabstraße auch für weniger sinnvoll, als ein Anfang und Ende an EINEM Busbahnhof in der Innenstadt, ob das nun Hbf oder Schlossplatz ist...

Diese Busse sollten dann auch eine höherwertige Ausstattung wie der Relex haben, also verstellbare Komfortsitze, Leselampen, Gepäckablagen, WLAN, USB-Ladebuchsen etc.

Prinzipiell gefällt mir das obige Konzept gut, allerdings verstehe ich die Linienbezeichnungen nicht ganz.
Daher wäre mein Konzept für Expresslinien folgendes (Teile von oben übernommen):

X10: Stuttgart Mitte - Degerloch - Echterdingen/Flughafen - Schnellstraße(B27) - Tübingen
X11: Stuttgart Mitte - Degerloch - Echterdingen/Flughafen - Waldenbuch - Dettenhausen - Tübingen
X12: Stuttgart Mitte - Degerlich - Flughafen - Walddorfhäslach - Pliezhausen - Reutlingen - Pfullingen - Lichtenstein - Engstingen Bahnhof
X13: Stuttgart Mitte - Degerlich - Flughafen - Bernhausen - Wolfschlugen - Nürtingen - Großbettingen - Grafenberg - Metzingen
X14: Stuttgart Mitte - Degerloch - Plieningen - Flughafen - Bernhausen - Harthausen - Aichtal - Neckartailfingen - Altdorf - Bempflingen - Metzingen
X15: Göppingen - Kirchheim (T) - Wendlingen - Köngen - Neuhausen ZOB/S - Flughafen - Universität - Gerlingen - Leonberg
X16: Kirchheim (T) - Nürtingen - Wolfschlugen - Bernhausen - Flughafen - Universität - Gerlingen - Leonberg
X17: Echterdingen - Flughafen - Bernhausen - Esslingen - Stetten - Kernen - Waiblingen

X25: Göppingen - Lorch - Schwäbisch Gmünd - Mutlangen - Gschwendt - Gaildorf Bahnhof (30'-Takt in HVZ)
X26: Schorndorf - Plochingen (30'-Takt in HVZ)
X27: Esslingen - Stetten - Kernen - Waiblingen - Hegnach - Remseck - Ludwigsburg
X28: Schorndorf - Göppingen

X35: Backnang - Oppenweiler - Sulzbach - Großerlach - Mainhardt - Michelfeld - SHA-Stadt
X36: Murrhardt - Welzheim - Schorndorf
X37: Rudersberg - Allmersbach - Backnang (120'-Takt in NVZ)

X45: Lauffen - Ilsfeld - Beilstein - Oberstenfeld - Großbottwar - Marbach - Remseck - Hegnach - Waiblingen (30'-Takt in HVZ)
X46: Winnenden - Affalterbach - Marbach

X50: Stuttgart Mitte - Feuerbach - Schwieberdingen - Vaihingen (Enz) - Illingen - Maulbronn - Knittlingen - Bretten
X51: Stuttgart Mitte - Feuerbach - Schwieberdingen - Vaihingen (Enz) - Mühlacker
X52: Stuttgart Mitte - Feuerbach - Schwieberdingen - Hemmingen - Hochdorf - Riet - Nussdorf - Wiernsheim
X53: Stuttgart Mitte - Feuerbach - Schwieberdingen - Vaihingen (Enz) -Illingen - Sternenfeld - Sulzfeld - Eppingen Bahnhof

X60: Stuttgart Mitte - Schillerhöhe - Leonberg - Ruthesheim Stadt - Weissach - Mönsheim - Wiersheim - Mühlacker
X61: Stuttgart Mitte - Schillerhöhe - Leonberg - Ruthesheim Stadt - Weissach - Eberdingen - Vaihingen (E)
X62: Stuttgart Mitte - Universität - Magstadt - Weil der Stadt - Simmozheim/Möttlingen - Calw-Hirsau - Oberreichenbach - Calmbach - Dobel - Bad Herrenalb
X63: Stuttgart Mitte - Universität - Magstadt - Weil der Stadt - Merklingen - Mühlhausen - Tiefenbronn - Pforzheim
X65: Leonberg - Höfingen - Hemmingen - Schwieberdingen - Möglingen - Ludwigsburg - Remseck

X75: Herrenberg - Nagold - Altensteig (30'-Takt)
X76: Herrenberg - Deckenpfronn - Stammheim - Calw
X77: Herrenberg - Altingen - Wendelsheim - Rottenburg (30'-Takt in HVZ)

X85: Nürtingen - Neckartailfingen - Neckartenzlingen - Pliezhausen - Kirchentellinsfurt Bahnhof - Kusterdingen - Tübingen (30'-Takt)
X86: Weil der Stadt - Böblingen - Schönaich - Waldenbuch - Neuenhaus - Neckartailfingen - Nürtingen

Alle Linien, bei denen es nicht anders verzeichnet ist, verkehren im Stundentakt. Durch Linienüberlagerungen entsteht aber auf fast allen wichtigen Abschnitten ein Halbstundentakt. Daher gibt es in meinem Netz auch so viele Linien...
Die Linie mit 0-4 an der 2. Stelle verkehren von/in die Stadt. Die Linien mit 5-9 an der 2. Stelle sind Tangentiallinien ohne Halt in Stuttgart.
Der Liniennetzplan ist hier zu finden: s-bahn-info.de/anderes/öv/konzept_expressbus.svg
Ich weiß, dass durch die Durchbindungen in die Innenstadt Parallelverkehre entstehen, ebenso kenne ich den Verkehr in Stuttgart und weiß, dass es nicht selten zu Staus und Behinderungen kommt, ABER: ich kenne sehr viele Pendler, die deshalb autofahren, weil ihnen das Umsteigen von Zug/S-Bahn auf den Bus einfach zu riskant ist, weil sowohl Bus, als auch S-Bahn Verspätung haben können und nicht selten haben.
Ich denke, man sollte, wenn man wirklich eine Verkehrswende erreichen will, aufhören, den Bus nur als "Zubringer" zur Bahn zu sehen, sondern als eigenständiges Verkehrsmittel.

Da viele Linien nicht mehr im VVS fahren würden, sollte die Aufgabenträgerschaft für diese Linien ausschließlich beim Land BW liegen, die Busse daher auch unter der Marke "bwegt" fahren.
Zitieren
#6
Auch dein Konzept scheint sinnvoll, beim Durchbinden bin ich anderer Meinung. Klar, Durchbindungen sind schön, aber z.B. von der Uni zum Zentrum oder auch von Feuerbach aus, dass ist ne Qual und da lohnt sich ein jeder Umstieg.
Auch würde ich bei der Linienlänge aufpassen, Hausen - Universität (X74 und 663) ist was Verspätungen betrifft ne ähnliche Katastrophe wie auch Pforzheim - WdS (663) und Vaihingen - Feuerbach (503).

Bei den Liniennummern habe ich irgendwas gemacht, das stimmt......
"Bitte verlassen Sie den Bereich der offenen Türen, damit wir unsere Fahrt fortsetzen können."
Zitieren
#7
sbahnfreund.stuttgart schrieb:Starke Verknüpfungen zwischen Express- und Normalnetz sehe ich aus mehreren Gründen kritisch:
1.: Stauanfälligkeit durch Stadtstrecken erhöht
2.: Für Fahrgäste schwierig zu erkennen (warum X2, 50, 92 im gleichen Streckenabschnitt?)
3.: Bessere Ausstattung für Expressbusse, weniger Türen, mehr Sitzpätze im Gegensatz zum Stadtverkehr.
Hallo,

ad 1. jetzt widersprichst Du Dir aber zum Teil selber. Die Stauanfälligkeit hast Du doch gerade in Deinem Konzept selber, wenn jeder Schnellbus in der Innenstadt beginnt. Im Berufsverkehr ist keine der genannten Strecken staufrei. Der X1 ist so ziemlich der einzige Bus, der aufgrund Busspur weitgehend autonom fährt.
ad 2. Da bin ich natürlich offen. Es ist ohnehin die Frage, inwieweit diese lokalen Schnellbusse X1 und X2 wirklich als Schnellbus bezeichnet werden müssen, bloß weil sie eine längere Strecke fahren, auf der zufällig kein Haltestellenschild montiert ist. Z.B. 92, 192, 292 oder 92.1, 92.2, 92.3 oder....
ad 3. Gerne, wobei ich das grundsätzlich für die langlaufenden Regionalbusse sehen würde.

Zitat:X10: Stuttgart Mitte - Degerloch - Echterdingen/Flughafen - Schnellstraße(B27) - Tübingen
X11: Stuttgart Mitte - Degerloch - Echterdingen/Flughafen - Waldenbuch - Dettenhausen - Tübingen
X12: Stuttgart Mitte - Degerlich - Flughafen - Walddorfhäslach - Pliezhausen - Reutlingen - Pfullingen - Lichtenstein - Engstingen Bahnhof
X13: Stuttgart Mitte - Degerlich - Flughafen - Bernhausen - Wolfschlugen - Nürtingen - Großbettingen - Grafenberg - Metzingen
X14: Stuttgart Mitte - Degerloch - Plieningen - Flughafen - Bernhausen - Harthausen - Aichtal - Neckartailfingen - Altdorf - Bempflingen - Metzingen

Von Stuttgart Mitte aus hast Du fast zu jedem der genannten Orte eine attraktive schnellere Schienenverbindung. Bis auf: Waldenbuch X11, Walddorfhäslach, Pliezhausen, Pfullingen, Lichtenstein und Engstingen X12, Wolfschlugen, Großbettingen, Grafenberg X13 und Aichtal, Neckartailfingen, Altdorf X14. Aber ob Du Fahrgäste animieren kannst, solche langen Strecken im Bus zu fahren bezweifle ich. Abgesehen, dass dies alles keine großen Orte sind.
-> Im Prinzip reicht die Bedienung von Flughafen aus - ggf. Degerloch, aber zusätzlich 5 Busse pro Stunde??? - , da Zusteiger vorher keinerlei Angebotsverbesserung hätten.

Mir ist auch nicht ganz klar, wo Du diesen Omnibusbahnhof am Hbf hinbauen willst.


Zitat:X50: Stuttgart Mitte - Feuerbach - Schwieberdingen - Vaihingen (Enz) - Illingen - Maulbronn - Knittlingen - Bretten
X51: Stuttgart Mitte - Feuerbach - Schwieberdingen - Vaihingen (Enz) - Mühlacker
X52: Stuttgart Mitte - Feuerbach - Schwieberdingen - Hemmingen - Hochdorf - Riet - Nussdorf - Wiernsheim
X53: Stuttgart Mitte - Feuerbach - Schwieberdingen - Vaihingen (Enz) -Illingen - Sternenfeld - Sulzfeld - Eppingen Bahnhof

Selbiges gilt hier: Du bist mit dem Zug von der Stadtmitte in 18 Minuten in Vaihingen, wer tut es sich da an, 1 Stunde im Expressbus zu verbringen. Kandidaten für Vaihingen und darüber hinaus sind nur die Schwieberdinger. Aber brauchen die wirklich 3 Busse pro Stunde?
Mir ist auch nicht ganz klar, welche Teilstrecken Du als Expressbus betreiben möchtest und welche als Erschließung mit mehreren Haltestellen.

Holger
Zitieren
#8
Danke für deine Anregung - zum Durchbinden:
ich komme aus der Region Salzburg, dort sind alle Busse in die Stadt durchgebunden. Klar, es gibt etwas weniger Verkehr, aber ich kann mich erinnern, dass die Regiobusse vor allem Freitag-Nachmittag teilweise mehr als 20 Minuten Verspätung gehabt zu haben. Klar, das ist nicht schön, aber wenn die Wendezeiten an den Endpunkten passen (503 Feuerbach hat bspw. nur 11 Min., Uni X74 teilweise nur 0 (!) Minuten Wendezeit) ist das, denke ich, zumindest kein großes Problem. In Salzburg warten die Busse meist mehr als 30 Minuten bis zur Rückfahrt, was natürlich Geld kostet, aber die Pünktlichkeit stark verbessert.
Ich habe damals, wie fast alle anderen Fahrgäste auch, vom Stadtrand nicht die S-Bahn genommen, sondern bin im Bus sitzen geblieben, obwohl die dort recht pünktliche S-Bahn eine sehr gute Umstiegszeit vom Bus hatte und fahrplanmäßig 7 Minuten schneller war...
Bezüglich der langen Verbindungen gebe ich dir einerseits Recht: je länger die Verbindung, desto verspätungsanfälliger, andererseits ist für den Fahrgast eine Verspätung weniger schlimm als ein verpasster Anschluss, wenn man die Linien irgendwo brechen würde.
Zitieren
#9
Zitat:
Zitat:X10: Stuttgart Mitte - Degerloch - Echterdingen/Flughafen - Schnellstraße(B27) - Tübingen
X11: Stuttgart Mitte - Degerloch - Echterdingen/Flughafen - Waldenbuch - Dettenhausen - Tübingen
X12: Stuttgart Mitte - Degerlich - Flughafen - Walddorfhäslach - Pliezhausen - Reutlingen - Pfullingen - Lichtenstein - Engstingen Bahnhof
X13: Stuttgart Mitte - Degerlich - Flughafen - Bernhausen - Wolfschlugen - Nürtingen - Großbettingen - Grafenberg - Metzingen
X14: Stuttgart Mitte - Degerloch - Plieningen - Flughafen - Bernhausen - Harthausen - Aichtal - Neckartailfingen - Altdorf - Bempflingen - Metzingen

Von Stuttgart Mitte aus hast Du fast zu jedem der genannten Orte eine attraktive schnellere Schienenverbindung. Bis auf: Waldenbuch X11, Walddorfhäslach, Pliezhausen, Pfullingen, Lichtenstein und Engstingen X12, Wolfschlugen, Großbettingen, Grafenberg X13 und Aichtal, Neckartailfingen, Altdorf X14. Aber ob Du Fahrgäste animieren kannst, solche langen Strecken im Bus zu fahren bezweifle ich. Abgesehen, dass dies alles keine großen Orte sind.
Das Problem ist, dass man z.B. vom Charlottenplatz oder Degerloch nach Waldenbuch 2x umsteigen muss: nicht sonderlich attraktiv.
Nach Tübingen ist die Schienenverbindung wegen großem Umweg alles andere als attraktiv, vor allem nicht von Degerloch, Echterdingen oder Filderstadt. Selbiges gilt auch für Metzingen und Reutlingen. Nicht umsonst sind 74er, X3 oder 828 sehr gut ausgelastet. Rechnet man diese Fahrgäste zu denen, die von der Innenstadt oder Degerloch nach Waldenbuch, Dettenhausen und co. fahren möchten, ergibt das sicher einen Bus pro Stunde, vor allem in den Hauptverkehrszeiten.
Vom Filderraum oder Degerloch nach Tübingen muss man beispielsweise entweder durch diverse Käffer kurven oder 2x umsteigen (Rohr und Herrenberg). Mit dem Auto kann man einfach die B27 nehmen und ist in ca. 30 Minuten am Ziel.
Zitat:-> Im Prinzip reicht die Bedienung von Flughafen aus - ggf. Degerloch
Wie oben beschrieben: viel zu viele Umstiege, S-Bahn platzt in HVZ schon jetzt (also vor Corona) aus allen Nähten und ist oft unpünktlich. Mit 2-3-maligem Umsteigen bekommt man keinen vom Auto zum ÖV.

Zitat:aber zusätzlich 5 Busse pro Stunde??? - , da Zusteiger vorher keinerlei Angebotsverbesserung hätten / Aber brauchen die wirklich 3 Busse pro Stunde?
Das ist ja kein Taktverkehr im klassischen Sinn. Die Fahrgäste haben pro Richtung maximal 2 Busse pro Stunde.
Schon jetzt fährt der 503er in der HVZ im Halbstundentakt, ebenso 502 und 501 oder 828. Die Verbesserung ist da gar nicht so groß ;-)

Zitat:Mir ist auch nicht ganz klar, wo Du diesen Omnibusbahnhof am Hbf hinbauen willst.
Das ist hingegen ein größeres "Problem", wobei man, sollte man den Arnulf-Klett-Platz je autofrei bekommen (war ja mal geplant), dort genug Platz haben.

Zitat:
Zitat:X50: Stuttgart Mitte - Feuerbach - Schwieberdingen - Vaihingen (Enz) - Illingen - Maulbronn - Knittlingen - Bretten
X51: Stuttgart Mitte - Feuerbach - Schwieberdingen - Vaihingen (Enz) - Mühlacker
X52: Stuttgart Mitte - Feuerbach - Schwieberdingen - Hemmingen - Hochdorf - Riet - Nussdorf - Wiernsheim
X53: Stuttgart Mitte - Feuerbach - Schwieberdingen - Vaihingen (Enz) -Illingen - Sternenfeld - Sulzfeld - Eppingen Bahnhof
Selbiges gilt hier: Du bist mit dem Zug von der Stadtmitte in 18 Minuten in Vaihingen, wer tut es sich da an, 1 Stunde im Expressbus zu verbringen. Kandidaten für Vaihingen und darüber hinaus sind nur die Schwieberdinger.
z.B. Neuwirtshaus, Zuffenhausen, Enzweihingen...

Beispiel:
Zuffenhausen - Vaihingen(E) Stadtmitte über Hbf und SFS: 56 min und 2x Umsteigen
Zuffenhausen - Vaihingen(E) Stadtmitte per 503: 35 min
Was ist wohl attraktiver?

Zitat:Mir ist auch nicht ganz klar, welche Teilstrecken Du als Expressbus betreiben möchtest und welche als Erschließung mit mehreren Haltestellen.
Generell sollten die Expressbusse z.B. so aufgebaut sein, wie jetzt der 502, 503 oder 828-Schnellbus. Also innerstädtisch häufiger Halt zum Einsteigen, dann ein Stück über Schnellstraße/Überland und dann die Orte bedienen.

Zitat:ad 1. jetzt widersprichst Du Dir aber zum Teil selber. Die Stauanfälligkeit hast Du doch gerade in Deinem Konzept selber, wenn jeder Schnellbus in der Innenstadt beginnt. Im Berufsverkehr ist keine der genannten Strecken staufrei. Der X1 ist so ziemlich der einzige Bus, der aufgrund Busspur weitgehend autonom fährt.
Ich meinte, dass im Stadtverkehr die Stauanfälligkeit groß ist. Bei einem 10-Minuten Takt, wo sich die Busse in einen Takt einreihen müssen und aus verschiedenen Richtungen kommen, ist das ein großes Problem. Bei meinem Überland-Linienkonzept ist ja nicht der Sinn ja, dass es zwischen Stuttgart und Degerloch ein neues 10-Minütiges Angebot gibt, sondern dass die Fahrgäste aus der Stadt gebracht werden, ggf. sogar mit Ausstiegsbeschränkung im Stadtgebiet Stuttgart.
Zitieren
#10
Kurzes Fazit:

- Innenstadt-Verbindung ist einfach Quark, geeignet für Expressbusse sind Universität, Feuerbach, Degerloch, ggf. noch Bad-Cannstatt
- Verbindungen müssen auch ne vernünftige Staße bieten. Das ist nur bei den Linien X10, X60, X93 und X43 der Fall
-> Bummel-Expressbusse wie WdS-Nürtingen parallel zum / 766-Bus und der viel schnelleren S60, bei der das Umsteigen so gut angenommen ist, dass es keine Hürde ist, und auf der anderen Seite hast du die Busse ab BB und die Schönbuchbahn
- Strohgäu sehr dünn besiedelt
- Fildern sinnvoll

-> Trennung zwischen Regionalbus und Expressbus wahren!
Expressbus: Schnelle Verbindung
Regiobus: Große Entfernung mit dierektem Weg, aber vielen Halten an der Strecke
"Bitte verlassen Sie den Bereich der offenen Türen, damit wir unsere Fahrt fortsetzen können."
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste