Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Betriebsstörungen 2020: Bus
#21
Naja, ich finde, dass die S-Bahn Stuttgart das mittlerweile echt gut hinbekommen hat. Da hat sich das Blatt gewendet - früher fand ich die DB da wirklich unterirdisch und die SSB besser, nun ist es meiner Meinung nach genau umgekehrt.
Zitieren
#22
Störungsmeldungen, die sich nicht selbst widersprechen oder voller Fehler sind, inhaltlich und grammatisch, sind absolut nicht sinnvoll.
Es wäre schon genug, wenn man wüsste, dass es eine Störung gibt.
Mit dem Twitter-Kanal der S-Bahn, den ich mangels Account über den S-Bahn-Stuttgart-Monitor nutze, hat man einen einigermaßen schnellen Kanal geschaffen, auch wenn mich hier die Zeichenbegrenzung und der Schreibstil nerven.

Diese Dinge sind vermeidbar. Einfach auch bei wenig Information etwas sagen, als nichts. Und bitte trotz der Hektik auf die Form achten, denn sonst ist der Schaden durch die Verwirrung größer als der Nutzen durch die Information.
"Bitte verlassen Sie den Bereich der offenen Türen, damit wir unsere Fahrt fortsetzen können."
Zitieren
#23
Pencil 
(09. 09. 2020, 07:08)Busfan 92 schrieb: Vielleicht hatte der gute Mann auch einfach Pause?
Ein "guter Mann", resp. Mitarbeiter (Wortspiel)  hätte sicher anders gehandelt !
I muß di Stroßaboh no kriaga, denn laufa well i nedd >> Wolle
[Bild: stuttgart21xyxyxq4kh6.jpg]
Zitieren
#24
Question 
Im Zusammenhang mit den "Störungsmeldungen" ist mir aufgefallen, dass die letzte  in der speziellen Rubrik 
bei den StN/StZ (online) vom 31.8.2020 datiert. - Wurde dieser Service womöglich eingestellt ? Schade wär's.
I muß di Stroßaboh no kriaga, denn laufa well i nedd >> Wolle
[Bild: stuttgart21xyxyxq4kh6.jpg]
Zitieren
#25
(09. 09. 2020, 21:20)Stromabnehmer schrieb: Störungsmeldungen, die sich nicht selbst widersprechen oder voller Fehler sind, inhaltlich und grammatisch, sind absolut nicht sinnvoll.

Du meinst also, Fehlermeldungen müssen sich widersprechen oder voller Fehler sein?
Zitieren
#26
(10. 09. 2020, 05:04)ET430 schrieb:
(09. 09. 2020, 21:20)Stromabnehmer schrieb: Störungsmeldungen, die sich nicht selbst widersprechen oder voller Fehler sind, inhaltlich und grammatisch, sind absolut nicht sinnvoll.

Du meinst also, Fehlermeldungen müssen sich widersprechen oder voller Fehler sein?

Doppelte Verneinung ist schwierig und sollte in Störungsmeldungen besser vermieden werden ...

"inhaltlich und grammatisch" hätte ich hier auch eher durch Gedankenstriche oder eine Klammer vom restlichen grammatikalisch richtigen, inhaltlich nicht eindeutigen, Satz abgegrenzt. Inhaltlich nicht eindeutig, da nicht klar ist, ob sich das "nicht" auch "auf voller Fehler sind" bezieht, den zweiten Teil des "oder", also logisch betrachtet: Nicht A oder B <=> Nicht (A oder B)

Aber gut, wir wissen doch alle, dass das "nicht" zu viel ist. Wink
Zitieren
#27
Smile 
[Zitat] Doppelte Verneinung ist schwierig und sollte in Störungsmeldungen besser vermieden werden... [Zitat Ende]
… was zumindest nicht undumm wäre  Big Grin
I muß di Stroßaboh no kriaga, denn laufa well i nedd >> Wolle
[Bild: stuttgart21xyxyxq4kh6.jpg]
Zitieren
#28
Biggrin 
(10. 09. 2020, 09:51)Micha schrieb: [Zitat] Doppelte Verneinung ist schwierig und sollte in Störungsmeldungen besser vermieden werden... [Zitat Ende]
… was zumindest nicht undumm wäre  Big Grin
Ich wollte zuerst "nicht benutzt" schreiben, war mir dann aber nicht sicher, ob mir beim Zählen der Verneinungen ein Fehler unterlaufen würde und habe "nicht benutzt" nicht benutzt vermieden.  Big Grin
Zitieren
#29
Verwirrung geglückt. Ich könnte tatsächlich bei der Bahn anfangen.....
"Bitte verlassen Sie den Bereich der offenen Türen, damit wir unsere Fahrt fortsetzen können."
Zitieren
#30
Smile 
Gratuliere, Eignungstest bestanden   Wink
I muß di Stroßaboh no kriaga, denn laufa well i nedd >> Wolle
[Bild: stuttgart21xyxyxq4kh6.jpg]
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste