Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Werbungen & Veränderungen Fuhrpark Schiene - 2020
#31
(27. 07. 2020, 14:31)snowtrain schrieb: Gabs das eigentlich in 35 Jahren Stadtbahn schon mal, daß die Frontpartien der Züge nicht gelb geblieben sind bei einer Beklebung?

Bei der Stadtbahn kann ich mich nicht dran erinnern. Selbst beim GT4 hat man die Front stets frei gelassen. 

Beim DoT4 hat man die Front beklebt. Einmal weiß beim Partywagen 999 und dann gab es Vollwerbung für die Firma Maggi.
Zitieren
#32
Pencil 
(28. 07. 2020, 02:36)Sebastian590 schrieb: […] Selbst beim GT4 hat man die Front stets frei gelassen […]
Nein, #409, #511 und #730 hatten komplett weißes Front/Heck.
Vgl. meine aufwendige Aufstellung hier: 
http://forum.gtvier.de/myBB/showthread.p...4#pid64604
(Belegte Ergänzungen gerne via PN).
Maggi war #444.
#902 hatte Iglo, aber (dunkel-)gelbes Front/Heck..
I muß di Stroßaboh no kriaga, denn laufa well i nedd >> Wolle
[Bild: stuttgart21xyxyxq4kh6.jpg]
Zitieren
#33
Ach ja. Iglo. War ich mit Nahrung nicht ganz verkehrt  xD

Es gab GT4 mit Frontbeklebung. Ohh. Das wusste ich nicht. Aber interessant zu wissen.
Zitieren
#34
Hallole,

Die alte Kicker- und Hofmeisterwerbung waren im Grund auch mit Gelb, sodass der ganze Wagenkasten gelb wurde.
GT4 in Weis gabs auch schon in den 70ern, hier ist ein Bild auch im Bauer Band III drin.

Ich hab das Maskenthema bewust separat gemacht, weil es an sich keine "eichte" Werbung ist....

Grüßle
AFu
[Bild: 3320-Front-DSO.jpg]
----------------------------------------------------
Stuttgarts Straßen- und Stadtbahnlinien im Internet:
http://www.ssb-linien.de
----------------------------------------------------
Zitieren
#35
Photo 
Da fällt der  *Weiße*  in all dem grau besonders auf:

[Bild: copyright_micha_p_stg4ikcs.jpg]
Foto copyright © Michael P., Stuttgart (28.7.2020)
I muß di Stroßaboh no kriaga, denn laufa well i nedd >> Wolle
[Bild: stuttgart21xyxyxq4kh6.jpg]
Zitieren
#36
(02. 06. 2020, 22:10)SSBChris schrieb: 3367: Universität Hohenheim
Wieder ohne.
Zitieren
#37
Hallo zusammen,

es ist vielleicht vielen hier herinnen nicht mehr bekannt, aber früher wurden Werbungen teilweise auch auflackiert, nicht nur geklebt. Ich bezweifle, dass die GT4 mit Mineralwasserwerbung und weißem Gesicht weiß beklebt waren, die waren ziemlich sicher weiß lackiert. Im historischen Bestand gibt es heute noch Wagen mit (zumindest teilweise) lackierter Werbung: Die beiden fahrfähigen Schiffle sowie 802 und 804 haben solche, 519 (bis auf die Flaschen), 13 (offenbar Kombitechnik mit lackierter Folie). 714 hatte als 859 auch noch eine lackierte Werbung. Auch beim 999 ist der komplette Wagen lackiert, der ist nicht beklebt.

Viele Grüße

BW 76
Zitieren
#38
Hallole,

Der erste mit "Kicker"-Werbung war auch lackiert. Er hatte ein komplett gelbes Bug und Heck. Die Hofmeister waren ja auch komplett gelb.
Mir schien es so zu sein, wenn die Grundfarbe einer Werbung Gelb oder weiß war, dann wurde der ganze Wagen wohl Grund lackiert, und nicht Bug und Heck ausgespart.

Grüßle
AFu
[Bild: 3320-Front-DSO.jpg]
----------------------------------------------------
Stuttgarts Straßen- und Stadtbahnlinien im Internet:
http://www.ssb-linien.de
----------------------------------------------------
Zitieren
#39
Pencil 
(19. 08. 2020, 00:16)AFu schrieb: Mir schien es so zu sein, wenn die Grundfarbe einer Werbung Gelb oder weiß war, dann wurde der ganze Wagen wohl Grund lackiert, und nicht Bug und Heck ausgespart.
Nicht unbedingt, sh. Gegenbeispiel #414:
Ganzflächenwerbung im Grundton weiß (Gemini), aber mit schräg angeschnitten "Schürzen" vorn u. hinten in Originalfarbe gelb/schwarz.
I muß di Stroßaboh no kriaga, denn laufa well i nedd >> Wolle
[Bild: stuttgart21xyxyxq4kh6.jpg]
Zitieren
#40
(18. 08. 2020, 17:34)Besserwisser76 schrieb: 714 hatte als 859 auch noch eine lackierte Werbung. Auch beim 999 ist der komplette Wagen lackiert, der ist nicht beklebt.

Hallo,
Die Farbgebung des 999 würde ich allerdings auch nicht als Werbung bezeichnen (außer natürlich in eigener Sache), sondern eher als Gesamtkunstwerk, für das man ja auch eigens einen Grafiker hinzugezogen hatte. Ebenso wenig wurde damals wohl auch an eine temporäre Begrenzung dieses Farbkleids gedacht - jedenfalls keine allzu kurzzeitige, außer der Wagen würde eben eines Tages aus dem Betrieb scheiden (müssen). Von daher ist die Ausführung als Lackierung m.M.n. ja auch vollkommen gerechtfertigt.

Interessieren würde mich höchstens mal, ob diese Partywagen-Lackierung in seinen ganzen Betriebs- und Museumsjahren immer die gleiche war, oder auch schon mal "aufgefrischt" werden mußte, was ja dann sicher mit viel Handarbeit und künstlerischem Fingerspitzengefühl verbunden gewesen sein muß.

Und wie war (oder ist) es eigentlich bei Boileaus "Kunstbus" O305G? Der wurde ja schon mindestens einmal grundüberholt und ging dabei sicher auch in die Lackiererei, aber seine "Außenbebilderung" hat er ja heute noch.

Beim  (inzwischen umnumerierten) 859 erinnere ich mich noch, daß dessen Werbung selbst schon als ebenso historisch wertvoll wie auch wahrscheinlich nur einmalig vergeben galt. Dieser Umstand, die Ausführung als Lackierung und die Tatsache, daß der Wagen als 714 einen völlig anderen epochalen Betriebszustand darstellen soll, dürften einen schon öfter diskutierten Erhalt dieser Werbung dann wohl extrem kompliziert machen. Aber da lasse ich mich gerne mal überraschen, ob die SHB-Werkstatt für dieses "Dilemma" auch noch eine Lösung in irgend einer Form findet Smile.
...im Übrigen bin ich der Meinung, daß die U15 in die Nordbahnhof- und Friedhofstraße gehört! (frei nach Marcus Porcius Cato d.Ä.)
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste