Themabewertung:
  • 5 Bewertung(en) - 2.2 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
LVL - Ludwigsburg: neue Busse/Angebot ab 2020
#21
Nun sind die Pläne für die Busspuren Schorndorfer Straße und Schlosstraße im Internet.
Vorlage
Schorndorfer Straße
Schlosstraße

Im Gegensatz zum LKZ Artikel wird die Busspur in der Schorndorfer nun doch rechts angelegt. Final wird die Straße dann hoffentlich erst zum Trambau umgebaut.
Denn es gibt auch überlegungen die Straße für den BRT umzubauen. Dann hätte man 3 umbauten:
  1. Die Einrichtung der Busspur
  2. Die Einrichtung des BRT (mit zukünftigen Verkehrsführungen u.A. Bus in der Mitte)
  3. Die einrichtung der Tram (u.A. mit verlegung von Leitungen)
Der Umbau 2 wird dabei hoffentlich nicht ausgeführt, das Geld kann man für andere ÖV-Projekte besser verwenden. Gerne kann man aber die Straße nach Planfeststellung der Tram als allererstes umbauen. Für Busse nutzbar sollten die Gleise dort ja eh sein.

Es wird eine Busspur - Radverkehr frei sein. Ist es nicht so, dass die Ausschlilderung Radfahrstreifen - Bus frei besser ist?
Schließlich kann so der Bus die Busspur verlassen und ist nicht an eine Benutzungspflicht gebunden. Eine solche Busspurbenutzungspflicht wird jedenfalls in der ERA 2010 im Abschnitt 3.9 angesprochen.

Weiter sollen im Jahr 2020 für alle Busse (und einige Einsatzfahrzeuge) On Board Geräte zur Ampelansteuerung erhalten. Da heute bereits auch regelmäßig das weiße A in LB leuchtet, frage ich mich wie das heute funktioniert?

Weiter sollen 72 Ampeln mit entsprechender Software umgerüstet werden. In den Jahren 2022+2023 sollen nochmals 48 Anlagen hinzukommen.
https://ris.ludwigsburg.de/bi/getfile.ph...21&type=do
Zitieren
#22
Die Busspur in der Schorndorfer Straße wurde gestern markiert, in der Schlosstraße ist ca. 50% der Arbeit getan.
Zitieren
#23
In den ganzen Corona-Chaos habe ist mir eine interessante Infovorlage aus LB rausgelaufen:
https://ris.ludwigsburg.de/bi/getfile.ph...98&type=do
https://ris.ludwigsburg.de/bi/getfile.ph...77&type=do

Zusammengefasst:
  • Durch den durchgängigen 10 Min Takt auf 4 LVL-Linien entällt der Grund für Doppelgelenkbusse [halte ich für eine steile These, die waren ja angeblich nötig, weil man den Takt nicht verdichten konnte]
  • Die 2 Busschleusen die bereits am ZOB (Linie 421) und in Neckarweihingen gebaut wurden, sollen jeweils etwa 1,5 Min Fahrzeit sparen.
  • Die weiteren BRT-Planungen werden nun in 6 Losen (siehe 2. Link) vorangetrieben.
  • gebaut werden soll immer dort wo man gerade eh die Straße sanieren muss
  • Für die Stadtbahn wird eine Trasse auch Kanaltechnisch freigehalten. In der Schorndorfer Straße und in der Innenstadt soll die Stadtbahntrasse durchgängig durch Busse befahrbar sein. Es wird aber keine baureife Stadtbahnplanung durch die Stadt erstellt.
  • aktueller Terminplan:
    • 14.05.2020 Einreichfrist für Planungsangebote
    • Juli 2020 Vergabebeschluss
    • September 2020 Planungsbeginn
    • 1. Quatal 2021 Abschluss Vorplanung
    • 3. Quatal 2021 Abschluss Genemigungsplanung
    • 2022/2023 Baubeginn
    • 2025 Inbetriebnahme
Zitieren
#24
Ludwigsburg wird vorraussichtlich im August die Planungsleistungen für die folgenden Projekte vergeben:
  • Umbau Mörikestraße im Bereich des geplanten Pendlerparkhauses und des Stadtbahnhaltes Waldäcker mit verbesserungen des ÖV und des Fuß- und Radverkehrs
  • Sanierung und Leistungssteigerung des Knotens Schlieffenstraße/Mörikestraße sowie der Mörikestraße bis Gansfußallee
  • Umbau Hoferstraße zwischen Gänsfußalle und Martin-Luther Straße
  • Busschleuße Hoferstraße zwischen Schillerdurchlass und Martin-Luther-Sraße
  • Sanierung Myliusstraße
  • Bus- und Radverkehrsinfrastruktur im Innenstadtbereich (Bereich Arsenalplatz und Rathaus)
  • Eigene Bus- und Radverkehrsinfrastruktur Schorndorfer Straße (ersatz der aktuell bestehenden provisorischen Busspur)
  • Umbau und Leistungserhöhung der kreuzung Neckarstraße/Schorndorfer Straße/alter Oßweiler Weg
  • sanierung Oststraße zwischen Schorndorfer Straße und Fuchshofstraße mit eigenen Fahrstreifen für Bus und Rad.
  • Neubau der Fuchshofstraße als Allee mit neuer Fuß- und Radverkehrsinfrastruktur
  • Busschleuse zwischen Niedersachsenstraße und Kornwestheimer Straße
  • Ausbau Radverkehrsinfrastruktur Kornwestheimer Straße
  • Umbau Kreuzung Kornwestheimer/Mühlhauser Straße
  • Umbau Fellbacher Straße - Optional mit weiterbau der Achse durch das geplante Baugebiet Oßweil Südost.
  • Neubau Busfahrweg zwischen Neckargröninger Straße (bei der Haltestelle Ostfriedhof) und Neckargröningen
Diese Maßnahmen sind alle Teil des ersten BRT Paketes.
Die Planungskosten werden vermutlich über 4 Jahre hinweg insgesammt etwa 2,5 Mio € betragen

https://ris.ludwigsburg.de/bi/getfile.ph...59&type=do
Zitieren
#25
In den Sommerferien wird zwischen Hegnach und Neckarrems eine Busspur errichtet. Dafür entfällt die 2. Fahrspur von Remseck Richtung Hegnach. Die Strecke wird von den Linien X43 und 431 benutzt.
https://www.lkz.de/lokales/landkreis-lud...99878.html

In der Vergangenheit war geplant diese Busspur in beide Richtungen zu nutzen, das scheint man aufgegeben zu haben.
Am Ortseingang von Neckarrems gibt es eine Pförtnerampel, diese kann der Bus dann hoffentlich umfahren.

Interessant dass die Busspuren fast ausschließlich in Fahrtrichtung Lubu entstehen. Ist die Verkehrslage Richtung Waiblingen tatsächlich so viel besser?

Der X43 wird nach Abschluss aller Maßnahmen (BRT, Oßweil Südost, Westrandbrücke und Busslur Neckarrems-Hegnach) in Richtung Ludwigsburg zu etwa 8 von 13km auf Busspuren fahren was für einen Regionalbus doch ein recht hoher Wert ist. In der Gegenrichtung ist es etwa 4-5km.
Zitieren
#26
Jetzt soll mit Tempo eine Trasse vorangetrieben werden dank der das Busfahren in der Stadt deutlich attraktiver werden soll: https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal...40c75.html
Zitieren
#27
Ja, am schlimmsten ist es nach Ludwigsburg. Insbesondere am Nachmittag. Nach Waiblingen ist das alles kein Problem. Gut, daß die Busspur kommt. Müsste mehr Orte geben.
"Bitte verlassen Sie den Bereich der offenen Türen, damit wir unsere Fahrt fortsetzen können."
Zitieren
#28
Von LB kommend wird in Neckargröningen vor der Einfahrt zur Stadtbahn auch viel Zeit kaputt gemacht, die Gegenrichtung von Hegnach kommend ist normalerweise aber schlimmer. Da staut es sich vor dem Ortseingang Neckarrems auch mal zurück bis zum Kieswerk. Optimal wäre es den ortsauswärtigen Zusatzfahrstreifen zu streichen und den Platz für eine ortseinwärtige Busspur zu nutzen. Die Pförtnerampel könnte dabei sogar an der bisherigen Stelle bleiben und das Einfädeln der Busse ermöglichen.
Zitieren
#29
(01. 08. 2020, 15:29)K.E. schrieb: Optimal wäre es den ortsauswärtigen Zusatzfahrstreifen zu streichen und den Platz für eine ortseinwärtige Busspur zu nutzen. Die Pförtnerampel könnte dabei sogar an der bisherigen Stelle bleiben und das Einfädeln der Busse ermöglichen.

Nach meinen bisherigen Informationen wird das genau so gemacht.
Zitieren
#30
Bei der X43 gibt es ja die Busspur, und die Straße wird gesperrt. Wo ist denn die Umleitung für den X43? Ich habe das noch nicht gefunden auf der Seite des VVS. Was haltet ihr davon, wenn man den X43 nach Rudersberg und Welzhaim verlängert? Dann hat man dierekt Stadtbhnverbindung, weil der hält in Neckargröningen. Und dann fähr die Bahn schneller zum Max Eyt See.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste