Themabewertung:
  • 5 Bewertung(en) - 2.2 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
LVL - Ludwigsburg: neue Busse/Angebot ab 2020
#11
kannst du mir mal verraten was an Außenschwqenktüren so toll ist?
Zitieren
#12
Ich sage es mal so, alles was nach außen geht behindert die Fahrgäste im Innenraum nicht. Wink

Mag der Betreiber der Busse vielleicht anders sehen, aber als Fahrgast bevorzuge ich bei vollen Bus definitiv Ausenschwenktüren.
Zitieren
#13
(23. 12. 2019, 19:43)glx schrieb: Ich sage es mal so, alles was nach außen geht behindert die Fahrgäste im Innenraum nicht. Wink

Mag der Betreiber der Busse vielleicht anders sehen, aber als Fahrgast bevorzuge ich bei vollen Bus definitiv Ausenschwenktüren.

Sehe ich genauso, daher meine vorige Antwort. Ist aber sicherlich Ansichtssache. Ich kann auch sagen, dass die Druckluft Innenschwenktüren der SSB wesentlich störanfälliger sind, als die Außenschwenktüren, die ich aus Wien (WL C2G) oder Salzburg (Solaris Trollino) kenne.
Zitieren
#14
Pencil 
Genau: wer auf den 40 od. 42 in der HVZ angewiesen ist, weiss ein Lied davon zu singen Angry
I muß di Stroßaboh no kriaga, denn laufa well i nedd >> Wolle
[Bild: stuttgart21xyxyxq4kh6.jpg]
Zitieren
#15
(23. 12. 2019, 18:39)sbahnfreund.stuttgart schrieb: Oh, sogar mit Außenschwenktüren. Da kann sich die SSB mal was abschauen...

Ich kann sogar sagen, dass Ludwigsburg bereits seit einer Weile Busse mit Außenschwenktüren beschafft. In vollen Fahrzeugen ein wahrer Segen, wenn man sich schon gegen Gelenkbusse wehrt.
Ludwigsburg: Es braucht weder ein BRT noch eine Kombilösung aus BRT und Stadtbahn. Nur ein reines Stadtbahn-Niederflurnetz ist zielführend.
Zitieren
#16
(24. 12. 2019, 22:39)vierhundertdreißiger schrieb: wenn man sich schon gegen Gelenkbusse wehrt.

Das wiederum kann ich in Ludwigsburg überhaupt nicht verstehen. Da fährt man im Schülerverkehr lieber drei Solobusse hintereinander oder hat gerammelt volle Busse, statt dem Fahrgast, der wählen könnte, wenigstens etwas mehr Platz zu bieten.
Zitieren
#17
Offenbar gab es mal einen Grundsatzbeschluss in LB Solobusse einzusetzen und diese dafür öfters fahren zu lassen.
Und zumindest in Quantität ist der Busverkehr in LB ja so schlecht nicht, wenn auch Stadtteile wie Oßweil mit 11.000 Einwohnern mit 2 Linien im 10er Takt und einer weiteren Regionalbuslinie erschlossen (Mo-Fr bis Oßweil zur HVZ im 15min Takt) werden.
Aus der eigentlich größeren Doppelstadt Böblingen/Sindelfingen hörte man vor ein paar Wochen noch Beschwerden über 30min Takte hier im Forum.

Und eigendlich ist der 10min Takt in LB fast noch zu weit, denn ab den Bahnhof hat man im Schnitt einen 5min Takt nach Stuttgart, und auch am WE fahren die Züge ca. alle 10min. Das führt dazu, dass eigendlich nur jeder 2. Zug einen Buszubringer hat. Von daher sollte man die Kapazität lieber über mehr Busse als über längere Busse erhöhen.

Ein weiterer Grund in Ludwigsburg lieber auf Quantität statt auf Länge zu setzen ist der Radverkehr der zumindest auf der Achse Oßweil - Oststadt - Innenstadt, wo die meisten Leute wohnen doch im Regionalen vergleich vergleichsweise gut ausgebaut ist und im Zuge der "ÖV-Stammstrecke" (ex BRT) noch wesentlich besser ausgebaut werden wird. Die Fahrrad-Abstellkapazitäten am Bahnhof sollen dazu auch nochmals beträchtlich erhöt werden. Da der Bus nicht sonderlich schneller als das Fahrrad ist, man aber zusäötzlich Wartezeiten und zugangswege hat, ist das Fahrrad in LB bereits heute meist wesentlich schneller als der Bus.
Das gilt es wie gesagt eher durch mehr Busse zu verringern.

Anderrseits muss man sagen, dass die LVL mit die längsten, wenn nicht sogar die längsten Busse in der Region Stuttgart einsetzen, nämlich die Buszüge mit einer Länge von 23m(?), wenn tatsächlich mehere Busse hintereinander wie auf den 423er fahren.

Ich sag jetzt nicht, dass in LuBu alles perfekt ist. Aber so schlecht kann es auch nicht sein, wenn man mal betrachtet, dass z.B. nach Zahlen aus vermutlich 2004 der Bahnhof in LuBu z.B. mehr Fahrgäste hatte als z.B. Heidelberg oder Ulm.

---

Hier ist übrigens die Sicht der LVL auf die Sache:
https://www.lvl-jaeger.de/galerie/aktuel...m-einsatz/
Zitieren
#18
Mal ein kleiner Bildbericht, wie sich die neuen Haltestellen heute, 2 Werktage vor der Eröffnung präsentieren:

Zuerst einmal zu der neuen Schleife des 426ers in der Oststadt:

Robert-Koch-Straße:
[Bild: vz323zp7.jpg]

Auf dem Wasen:
[Bild: jzuxt2hh.jpg]

Elisabeth-Kranz-Straße (die Endhaltestelle):
[Bild: 7gt6o7q9.jpg]

Haltestellenschilder habe ich hier keine gesehen, aber das Halteverbot ab 1.1.2020 deutet sehr auf die Haltestellen hin.

Die neue Haltestelle Ruhrstraße des 420ers und 422ers Richtung Pflugfelden.
[Bild: zkkjv2p3.jpg]

Und in die Gegenrichtung. Diese wird bereits durch den 422 bedient und wurde während einer Sanierung der Straße erstellt. An der darauf folgenden Ampelkreuzung wurde auch eine Busampel angebracht.
[Bild: 6ch6rt8r.jpg]

Jetzt folgen die recht weit gediehenen Haltestellen des „West-Express“ 420.
Urban-Habor
[Bild: hdg59n8s.jpg]

Wilhelm-Fein-Straße
[Bild: htzg8qon.jpg]

In der Schlieffenstraße ist nur eine provisorische Haltestelle erstellt worden, hier wird es sehr wahrscheinlich in den nächsten Jahren nochmal zu Umbauten im Straßenraum kommen im Zuge des Gewerbegebietes „Waldäcker III“ (links) und der „Stammstrecke“
[Bild: evm8gybi.jpg]

Auch wenn keine scharfen Kanten vorhenden sind, ist das wahrscheinlich nicht die beste Bordsteinform für eine Bushaltestelle, wo auch mal ein Reifen das Bord entlangschlittert.
[Bild: 5iv9nmix.jpg]

In der Gänsfußallee hat man aktuell die kuriose Situation das hier 2 Haltestellen anzutreffen sind:
Bis zum 31.12. die Ersatzhaltestellen des umgeleiteten 430ers und ab 1.1. die neuen Haltestellen des 426ers in anderer Lage. Für den Umleiterverkehr ist aktuell eine Fahrbahnseite generell mit Halteverbot ausgestattet, so dass man nur in einer Richtung die neue Haltestelle Wernerstraße ausmachen kann:
[Bild: cu7swejh.jpg]

[Bild: hgp68sze.jpg]

Osterholzallee Richtung Eglosheim:
[Bild: vs3cmfdc.jpg]

Und Richtung Oststadt.
[Bild: pdzgbtq6.jpg]

Und hier noch die Endhaltestelle des 415er und 429ers bei W&W. Eigendlich ist da eine andere Stelle in den Plänen eingezeichnet, aber dort ist noch eine Baustelle:
[Bild: dnlxk8sm.jpg]


Da muss man schon sagen, dass es doch etwas überrascht, dass 2 Werktage vor Inbetriebnahme des neuen Busnetzes an vielen Stellen nicht mal Haltestellenschilder aufgestellt wurden. Und vor allem im Bereich der Bushaltestellen die anstelle von Parkplätzen entstanden wäre es wahrscheinlich gut gewesen, wenn man wenigstens da ein paar „Bus“ Markierungen auf den Boden angebracht hätte.
Jetzt sehe ich die zugeparkten Haltestellen schon vor meinen inneren Auge.
Gut, provisorische Haltestellenschilder wird man da noch hinkarren können, das sollte kein Problem sein.


Die LVL bekommt übrigens ihrerseits weiterhin Busse geliefert (einer fuhr beim Knipsen an mir vorbei). Aber von denen auf den Betriebshof scheint bislang noch keiner ein endgültiges amtliches Nummernschild zu haben. Die LVL scheint die Busse gerade in einer Art Fließbandporduktion zu bekleben und mit Fahrscheindruckern usw. auszurüsten. Es bleibt auf jeden Fall spannend ob die LVL es schaffen am Mittwoch mit den neuen Bussen zu starten.

Übrigens:
Laut des "Belegungsaufklebers" haben die Busse trotz 2er Rollstuhlplätze und des großen Aufbaus am Motor immerhin noch 35 Sitzplätze, was mehr ist, als zumindest ich erwartet hatte.
Zitieren
#19
Im April soll ab der Haltestelle Schorndorfer Tor in Richtung Innenstadt eine Busspur in Mittellage eingerichtet werden. In der Gegenrichtung wird es bei den 2 MIV Fahrstreifen bleiben. Die LVL sehen aktuell keinen Bedarf Stadtauswärts eine Busspur einzurichten. Diese Strecke ist auch Teil der inzwischen schon sehr abgespeckten BRT-Planungen. Die Taktrate hier ist <5 min.

Weiter soll in der Schlossstraße (B27) vor der Kreuzung mit der Wilhelmstraße eine Busspur eingerichtet werden, damit der Bus "ungehindert in die Wilhelmstraße einbiegen kann".

2021/2022 ist mit echten BRT Maßnahmen im Bereich Fuchshof zu rechnen.
BRT heißt aktuell übrigens "Bus Rad Trasse". Wobei Bus- und Radverkehr getrennte Fahrspuren erhalten sollen.

Quelle: LKZ 04.02.2020
Zitieren
#20
Wie sieht es eigentlich bezüglich des Baus von Bushaltestellen aus? Die Haltestelle Wernerstraße z. B. auf dem 426er ist seit Neujahr immer noch im Urzustand mit provisorischen Haltestellenschildern. Wird der Bau auch ausgeschrieben? Oder wie ist da im allgemeinen der Stand, falls da jemand etwas weiß? Ich meine, so eine riesen Geschichte scheint mir eine Bushaltestelle mit entsprechender Kante ja nicht zu sein. Auf dem 420er ging das ja auch noch kurz vor Inbetriebnahme.
Ludwigsburg: Es braucht weder ein BRT noch eine Kombilösung aus BRT und Stadtbahn. Nur ein reines Stadtbahn-Niederflurnetz ist zielführend.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste