Themabewertung:
  • 16 Bewertung(en) - 3.44 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was ist das am DT8.10/11?
(23. 06. 2018, 17:12)Micha schrieb: Hallo, das mit den 7er-Einrückern war mir auch bekannt. Ich wollte wissen, warum diese ,jederzeit ausfallen' können. Trotzdem danke.

Die können ausfallen, wenn diese Einrücker nicht mehr über die Streckenführung der U8 zum Betriebshof kommen oder einen anderen Betriebshof ansteuern, zum Beispiel bei Bauarbeiten.
Zitieren
Oder in Nellingen nicht getrennt wird. Dann entfallen auch einige Fahrten
Zitieren
(23. 06. 2018, 19:05)Sebastian590 schrieb: Oder in Nellingen nicht getrennt wird. Dann entfallen auch einige Fahrten
Um das vielleicht etwas klarer zu machen:
Das dürfte bei Großveranstaltungen wie zum Beispiel Flammende Sterne (oder früher Kickers-Spiele) in Ostfildern der Fall sein, aber auch, falls z. B. in der Adventszeit beschlossen wird, länger Doppeltraktionen auf der U7 einzusetzen. Sowie natürlich bei technischen Problemen oder falls es organisatorisch sinnvoll ist (anderer Betriebshof, wie bereits genannt).
Zitieren
Heute gegen 14:30 Uhr kam mir im Bopsertunnel eine Fahrschule entgegen, die bergwärts fuhr, und unmittelbar dahinter eine reguläre U12 ohne Blockabstand. Wie kann das sein?
Zitieren
(16. 07. 2018, 17:58)Mario schrieb: Heute gegen 14:30 Uhr kam mir im Bopsertunnel eine Fahrschule entgegen, die bergwärts fuhr, und unmittelbar dahinter eine reguläre U12 ohne Blockabstand. Wie kann das sein?
was heißt ohne Blockabstand für dich? und wie schnell waren die Züge unterwegs?
Zitieren
(16. 07. 2018, 18:07)Inselschreck schrieb: was heißt ohne Blockabstand für dich? und wie schnell waren die Züge unterwegs?
Sie waren nicht allzu schnell unterwegs. Ohne Blockabstand heißt auf Sicht fahren und Signale ignorieren bzw. überbrücken.
Zitieren
ich würde vermuten die Fahrschule hat im Tunnel angehalten, so dass der nachfolgende 12er mehr als 2 Minuten vor dem Blocksignal warten musste. In dem Fall darf der Fahrer die ZUB überbrücken und auf Sicht weiterfahren.
Zitieren
Bei der S-Bahn gibt es viele Stationen, die auf einer Zonengrenze liegen. In welcher Form wird das beim Stempeln auf der Fahrkarte kenntlich gemacht?

Auf welchem Bahnsteig man stempelt, ist jedenfalls glücklicherweise nicht relevant (bei Stationen mit Mittelbahnsteig wie Nordbahnhof ist das ja eh nicht zu unterscheiden). Ein Test ergab:
- In Weilimdorf Bf (Zonengrenze 20/36) wird als Zonenangabe "036" gestempelt.
- In Rutesheim (Zonengrenze 46/56) wird als Zonenangabe "156" gestempelt.
- In Vaihingen/Enz (Zonengrenze 56/66) wird (im Bus, Fahrtrichtung Zone 56) als Zonenangabe "166" gestempelt.
- In Schwieberdingen (Zonengrenze 36/46) wird (im Bus, Fahrtrichtung Zone 46) als Zonenangabe "146" gestempelt.

Ich dachte zunächst an die führende "1" als Unterscheidungsmerkmal, die gibt es aber in Weilimdorf Bf nicht. Eine Stations- oder Entwerternummer wird auch aufgedruckt, die ist aber so gut wie nie lesbar.
„Bitte beachten Sie: Dies ist ein Eilzug!“
Zitieren
(27. 07. 2018, 16:44)JoJo schrieb: Ich dachte zunächst an die führende "1" als Unterscheidungsmerkmal, die gibt es aber in Weilimdorf Bf nicht.

Da würde ich sagen, dass in Weilimdirf Bhf falsch gestempelt wird. Eine führende Zahl ungleich null ist das Merkmal
Zitieren
Pencil 
Als kleine Ergänzung (zumindest gültig bis 31.3.2019):
Die 1. Ziffer (der 3-stelligen) Zonen-Kennzeichnung bedeutet: diese Haltestelle liegt
0 = innerhalb einer Zone
1 = auf einer Ring-Grenze
2 = auf einem Grenz-Schnittpunkt
3 = auf einer Radial-Grenze
... i muß di Stroßaboh no kriaga, denn laufa well i nedd... in memoriam Wolle...
[Bild: images?q=tbn:ANd9GcRQEru-NwWZlreHvKoxefs..._372zExwJQ]
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste