Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zacke, Zacketse
#11
(05. 06. 2014, 09:52)Mario schrieb:
(04. 06. 2014, 11:50)GT6 schrieb: Mann, ich hol' mir noch Cola und 'ne Chipstüte, bevor ich hier weiterlese Smile
Ja, das mach ich auch immer, wenn spannende Filme oder Fußball im Fernsehen kommen ... Wink

Ich spinne mal weiter: wenn der Trend vom Auto zum Fahrrad in den Großstädten sich weiter so entwickelt, finde ich die Idee eines Stadtbahn-Fahrrad-Transportwagens garnicht so abwegig.

Man müßte in einem älteren DT8, der sowieso zur Überholung ansteht, die Sitze entfernen und an den Seiten Klappsitze einbauen. Bei einem durchgängigen 8.10er oder 8.11er würde ein Wagenteil für den Radtransport evtl. ausreichen, sodaß man von den Sitzbänken in dem einen Wagenteil in das Fahrradabteil im anderen Wagenteil gelangt.

Einsatzzeit zunächst halbstündlich sonn- und feiertags, man könnte aber auch z.B. die Taktlücke der U5 nutzen.
Als Einsatzstrecken sind natürlich die Steigungsstrecken aus dem Talkessel gefragt. Mögliche Linienwege wären:

auf der Tallängslinie:
Südheimer Platz-Vaihingen
Botnang-Untertürkheim

auf der Talquerlinie:
Kelterplatz-Degerloch
Feuerbach-Waldau
Killesberg-Ruhbank.

Das erachte ich doch sogar als ferne Zukunftsvision als unwahrscheinlich. Zweifelsohne wären diese Strecken eine Erleichterung für Radfahrer, und auch die von Dir vorgeschlagenen Linienführungen sind plausibel (es fehlen m.E. Vaihingen via Kaltental, besser Mönchfeld statt Feuerbach und Vaihingen via Möhringen statt Waldau, das ist ja schon durch die Ruhbank-Linie gedeckt). Aber der äußerst komplizierte Umbau der DT8 würde sich kaum rentieren. Da würden entsprechende Fahrzeugreserven wahrscheinlich (hoffentlich!) erstmal dem dichteren Takt oder längeren Zügen gewidmet werden. Das wäre wahrlich nur eine "Luxuslösung".
U9 Botnang - Hedelfingen (auch außerhalb der HVZ)
Zitieren
#12
(05. 06. 2014, 10:42)botnanger tunnel schrieb: ... die von Dir vorgeschlagenen Linienführungen sind plausibel (es fehlen m.E. Vaihingen via Kaltental, besser Mönchfeld statt Feuerbach und Vaihingen via Möhringen statt Waldau, das ist ja schon durch die Ruhbank-Linie gedeckt).
Vaihingen via Kaltental nach Südheimer Platz (oder Vogelrain) habe ich erwähnt.
Warum Mönchfeld statt Kelterplatz? Dort ist keine nennenswerte Steigung.
Auch nicht zwischen Vaihingen und Degerloch. Ruhbank über Gänsheide ist eine andere Strecke als Waldau. Wie gesagt, es geht um die Steigungstrecken, die infrage kommen.
Zitieren
#13
(05. 06. 2014, 11:01)Mario schrieb:
(05. 06. 2014, 10:42)botnanger tunnel schrieb: ... die von Dir vorgeschlagenen Linienführungen sind plausibel (es fehlen m.E. Vaihingen via Kaltental, besser Mönchfeld statt Feuerbach und Vaihingen via Möhringen statt Waldau, das ist ja schon durch die Ruhbank-Linie gedeckt).
Vaihingen via Kaltental nach Südheimer Platz (oder Vogelrain) habe ich erwähnt.
Warum Mönchfeld statt Kelterplatz? Dort ist keine nennenswerte Steigung.
Auch nicht zwischen Vaihingen und Degerloch. Ruhbank über Gänsheide ist eine andere Strecke als Waldau. Wie gesagt, es geht um die Steigungstrecken, die infrage kommen.

Ganz einfach - ich habe Deine jeweils ersten Streckenvorschläge schlichtweg übersehen. Dann passt's. Aber unnötig finde ich Feuerbach und nach wie vor Waldau, abgesehen vom Zeitaspekt bringt das keinerlei Vorteile. Und von Zuffenhausen nach Mönchfeld bin ich zwar schon lange nicht mehr gefahren, aber ich hatte in Erinnerung, dass die Strecke stets leicht ansteigt und nicht allzu angenehm zu fahren ist. Und die Linie Vaihingen - Südheimer Platz würde nach Neugereut verlängert noch mehr Sinn machen, da geht es auch merklich nach oben.
U9 Botnang - Hedelfingen (auch außerhalb der HVZ)
Zitieren
#14
(05. 06. 2014, 11:40)botnanger tunnel schrieb: Und von Zuffenhausen nach Mönchfeld bin ich zwar schon lange nicht mehr gefahren, aber ich hatte in Erinnerung, dass die Strecke stets leicht ansteigt und nicht allzu angenehm zu fahren ist. Und die Linie Vaihingen - Südheimer Platz würde nach Neugereut verlängert noch mehr Sinn machen, da geht es auch merklich nach oben.
Von Kelterplatz nach Rot geht es nur ein relativ kurzes Stück leicht bergauf.
Neugereut macht Sinn, aber erst ab Mineralbäder; die Tallängs-Stammstrecke würde ich auslassen, erstens flach, zweitens könnte da noch die U11 schon drauf sein.
Zitieren
#15
Die Zacke weckt Kindheitserinnerungen. Artikel mit Fotostrecke: https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal...90012.html
Zitieren
#16
Pencil 
Im aktuellen Bürgerhaushalt auf Platz 35: Zacke soll bis Mitternacht fahren - wie früher schon mal... (@ StZ, onl., 31.5.'19)
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal...83646.html
I muß di Stroßaboh no kriaga, denn laufa well i nedd >> Wolle
[Bild: stuttgart21xyxyxq4kh6.jpg]
Zitieren
#17
Wie sieht dieses "Linien-Taxi" denn in der Praxis aus? Habe es leider nie miterleben können. Im Artikel hört es sich so an, als wolle sich die Anzahl der Fahrgäste eines vollbesetzten Zacke-Wagens in ein einziges Taxi vom Typ Mercedes E-Klasse quetschen. Wieviel Kapazität ist denn beim Linientaxi regulär vorhanden?
Ich denke schon, dass die Zacke auch die üblichen Betriebszeiten wie die anderen Stadtbahnlinien haben sollte, wenn sie ein offizieller Teil des Stuttgarter Nahverkehrsnetzes sein will. Anwohnerlärm direkt an den Gleisen ist dafür kein Hinderungsgrund, da jeder, der in eine Immobilie an Bahngleisen investiert, damit rechnen muss, dass die Gleise auch genutzt werden. Wichtiger wäre da eher die Auslastung der Zacke zwischen 21:00 und 24:00 und ob sich da noch ein Betrieb rentiert.
Abhilfe könnte man vielleicht mit mehr Kapazität im Linientaxi schaffen, bspw. durch SSB-eigene Kleinbusse vom Typ Mercedes Sprinter. Der wird künftig auch als Elektrovariante angeboten, vielleicht kann die SSB beim nächsten Einkauf bei Mercedes da auch welche raushandeln.

Gruß aus Hamburg
... wünscht sich, dass die SSB der Hochbahn mal zeigt, wie ÖPNV richtig geht!
Zitieren
#18
Das Zacketaxi ist wirklich ein normales Auto. Also maximal 4 Leute. Und das geht halt gar nicht. Ab und zu kommt mal ein Vito. Es kam schon öfters vor dass bis zu 5 Autos nachbestellt werden müssen. Und wenn man in Degerloch auf den Bus möchte hat man dann ggf. die Arschkarte.
Zitieren
#19
Regulär fährt 1 normales Taxi. Ist dieses voll und weitere Leute wollen einsteigen, bestellt der Fahrer bei der Taxizentrale per Funk ein weiteres Taxi.
Ich bin zwar zuletzt vor 20 Jahren damit unterwegs gewesen, aber damals war das kein Problem.
Zitieren
#20
Pencil 
Im Idealfall, also wenn der jew. T-Stand besetzt ist, dauert's dann @ MA ~2 (direkt ggü.), @ DG ~4 Min. (Umfahrung & Ampeln).
Bei Zusteigern unterwegs, was seltener vorkommt, allerdings meist wesentlich länger.
I muß di Stroßaboh no kriaga, denn laufa well i nedd >> Wolle
[Bild: stuttgart21xyxyxq4kh6.jpg]
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste