Themabewertung:
  • 6 Bewertung(en) - 3.83 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
SVE Esslingen - Neuigkeiten und Veränderungen
Kleiner Nachtrag. Es handelt sich um 7096. Er ist noch auf die SSB-Zugelassen
Zitieren
Hallo zusammen,

ich fand soeben einen Artikel vom 7. Januar mit der Überschrift "Planung zur Erweiterung des elektrischen Stadtverkehrs", der auch einen Hinweis auf das 75. Jubiläum des Obusbetriebes enthält:
"Von Seiten der Stadtverwaltung sind Feierlichkeiten zum Jubiläum "75 Jahre Obus Esslingen" geplant, diese sollen bereits mit einer Feier für die Öffentlichkeit Mitte März 2019 abgehalten werden. Als Datum steht der 16.03.2019 im Raum. Ob zu diesem Zeitpunkt der historische Henschel-Obus 22 betriebsbereit fertig gestellt werden kann, ist noch unsicher."

Wer mehr lesen möchte:
http://www.old.trolleymotion.eu/verwaltu...OGnVr5hagA

Grüße
Stammtram

Zitieren
StZ: Gewaltige Fluktuation bei Esslingens Busfahrern

"Der Partner des Städtischen Verkehrsbetriebs Esslingen, die Firma Rexer, hat rein rechnerisch in den ersten sechseinhalb Monaten nahezu die komplette Mannschaft ausgetauscht"
Zitieren
Hält sich Rexer an den Tarifvertrag? https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal...1abf0.html
Zitieren
(19. 02. 2019, 09:09)Mario schrieb: Hält sich Rexer an den Tarifvertrag? https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal...1abf0.html

Der Frust über den Verlust der Esslinger Linien sitzt bei Fischle und Schlienz wohl noch tief. Ist aber auch nachvollziehbar: Da kommt ein auswärtiger Bieter, der nicht einmal zu einem der großen Konzerne gehört, und im Gegensatz zu den in Esslingen ansässigen Betrieben weder bereits über das erforderliche Personal, noch über die notwendigen Fahrzeuge noch über einen Abstellort verfügt, und gibt das günstigste Angebot ab. Da muss man sich schon fragen, wie dessen Kalkulation aufgehen kann, wenn eigentlich alle die selben Personalkosten haben müssten, bei Rexer aber täglich knapp 1000 Kilometer an Leerfahrten und die zusätzliche Arbeitszeit dafür anfallen sowie ein kompletter Fuhrpark aus Mercedes-Neufahrzeugen und der Stellplatz bezahlt werden müssen...
Zitieren
Naja Knapp 1000 Leerkilometer ist vielleicht übertrieben, da die Busse ja nicht in Calw abgestellt werden, sondern irgendwo in Schlierbach. Und scheinbar wird mit PKW‘s abgelöst.
Zitieren
(19. 02. 2019, 18:32)K.E. schrieb: Der Frust über den Verlust der Esslinger Linien sitzt bei Fischle und Schlienz wohl noch tief. Ist aber auch nachvollziehbar:

Wobei sich die Frage stellt, wie tief der Frust bei der Stadt über das damalige eigenwirtschaftliche, nicht den Kriterien entsprechende Angebot von Fischle & Schlienz und deren anschließenden Gang vor die Vergabekammer war.
Im Hinblick darauf ist auch manches nachvollziehbar.

(19. 02. 2019, 18:32)K.E. schrieb: Da kommt ein auswärtiger Bieter, der nicht einmal zu einem der großen Konzerne gehört, und im Gegensatz zu den in Esslingen ansässigen Betrieben weder bereits über das erforderliche Personal, noch über die notwendigen Fahrzeuge noch über einen Abstellort verfügt, und gibt das günstigste Angebot ab. Da muss man sich schon fragen, wie dessen Kalkulation aufgehen kann, wenn eigentlich alle die selben Personalkosten haben müssten, bei Rexer aber täglich knapp 1000 Kilometer an Leerfahrten und die zusätzliche Arbeitszeit dafür anfallen sowie ein kompletter Fuhrpark aus Mercedes-Neufahrzeugen und der Stellplatz bezahlt werden müssen...

Neufahrzeuge werden wohl gefordert gewesen sein, das macht für Rexer keinen Unterschied zu F&S. Und selbst wenn Gebrauchtfahrzeuge zulässig waren, dann sind die Regelungen dazu meist so, dass diese während der Laufzeit so ersetzt werden müssen, dass das Durchschnittsalter bei Ende des Vertrags dem bei Beginn des Vertrags entsprechen muß (auch wenn das anders formuliert ist, rechnerisch läuft es darauf hinaus). Daher kein Vorteil für einen der beiden.
Personal ist schon deshalb günstiger, weil keine längere Betriebszugehörigkeit zu günstigeren Altverträgen oder Besitzständen führt, zum Rest sehen wir, was noch herauskommt.
Und der Stellplatz dürfte billiger als ein Betriebshof sein, weil die laufenden Kosten extrem niedriger sind.
Das ist dann gegenzurechnen mit den längeren Fahrwegen und den Kosten für externe Werkstatttätigkeiten. Je nach Auslastung/Größe der Werkstatt kann das günstiger oder teurer sein.

Das soll jetzt aber nur eine Feststellung sein, keine Wertung.
Zitieren
(19. 02. 2019, 20:08)Busfan 92 schrieb: Naja Knapp 1000 Leerkilometer ist vielleicht übertrieben, da die Busse ja nicht in Calw abgestellt werden, sondern irgendwo in Schlierbach. Und scheinbar wird mit PKW‘s abgelöst.

Es sind wohl 25 Busse. Nehmen wir mal an, dass 4 davon Reserve sind. Also 21 Busse, die jeden Tag 22 km nach Esslingen fahren und später wieder 22 km zurück. Macht 924 km. Die Pkw-Kilometer zum Ablösen kommen noch obendrauf.



(19. 02. 2019, 22:49)dt8.de schrieb: Personal ist schon deshalb günstiger, weil keine längere Betriebszugehörigkeit zu günstigeren Altverträgen oder Besitzständen führt, zum Rest sehen wir, was noch herauskommt.

Kein Vorteil bei Fahrzeugen und Hof können wir so stehen lassen. Bleiben die Personalkosten. Wenn bei jeder Schicht die Ein-, Ausrück- oder Ablösefahrten allein eine Stunde ausmachen, ist das ein gewaltiger Kostenfaktor, der in dieser Höhe wohl auch nicht absehbar war, da man erst auf der Suche nach einem Grundstück in Esslingen oder der näheren Umgebung war. Vorteile durch Neuverträge sollten beim WBO-Tarif nicht groß ins Gewicht fallen, denn 16,07 EUR bzw. 17 EUR am Ende der Fahnenstange sind schnell erreicht. Eher ist es so, dass die langjährigen Fahrer ein Unternehmen unterm Strich günstiger kommen, da diese weniger Schäden verursachen, eher loyal sind und so eine geringere Motivation haben, krank zu feiern oder den Job ganz an den Nagel zu hängen und damit dann erstmal wieder Folgekosten für Anwerbung und Einlernen eines Nachfolgers produzieren, der dann mit hoher Wahrscheinlichkeit eben diesem ungewünschten Verhaltensmuster entsprechen wird.

Aber ja, mal sehen was da noch so alles rauskommt. Wäre auch interessant zu erfahren, wie diese Bulgarien-Connection genau funktioniert, die auch immer genügend Fahrer mit Busführerschein für alle erdenklichen SEV in halb Deutschland liefert.
Zitieren
Pencil 
Das Thema scheint nicht so ganz ohne zu sein:
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal...d3c04.html
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal...1abf0.html
I muß di Stroßaboh no kriaga, denn laufa well i nedd >> Wolle
[Bild: stuttgart21xyxyxq4kh6.jpg]
Zitieren
Zum Jubiläum: Tag der offenen Tür am 16. März: https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal...ca5b7.html
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste