Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gäubahn
Ja echt schade das wir es in Deutschland nicht hinbekommen, Projekte viel schneller zu planen. Tut mir halt leid für die Gäubahn Anreiner. Klar es müssen Planungskapazitäten vorhanden sein, bei Tunneln muss man Probebohrungen machen, aber diese so lange Realisierungszeiten sind einfach nicht vermittelbar. Vorallem fallen bei einem Tunnel auch die Probleme mit den Anwohnern weg.
Ich weiß ja nicht wie lange das in anderen Westlichen Ländern dauert, aber mir kommt das schon sehe lange vor.
In China wäre sowas viel schneller fertig, ob es auf Dauer aber auch die nötige Qualität hat, kann ich mir nicht vorstellen.

Also bleibt eigentlich nur die Ursprungsplanung zu bauen oder die Gäubahn auf Jahre abzuhängen.
Was vielleicht das beste Kompromiss wäre, es so bauen wie ursprünglich geplant mit Mischverkehr und 3 Gleis und zusätzlich den Gäubahntunnel und das sage ich als Bewohner von Bernhausen wo dann mindestens 1 Jahr keine S-Bahn fahren würde.

Der Vorteil wäre meiner Meinung nach, man hängt die Gäubahn nicht ab und diese hat am Flughafen einen eigenen Bahnsteig und das Notfallkonzept für die S-Bahn könnte man so auch fahren, dafür braucht man die Rohrer Kurve sowieso wenn man noch L.E mit bedienen will.
Der neue Gäubahntunnel müsste dann natürlich am Flughafen an der alten Station angeschlossen werden. So würde es nichts ausmachen wenn das bis alles so lange dauert. Die Entscheidung muss aber jetzt fallen, so wie die Bauarbeiten momentan am Flughafen laufen, glaube ich das dieser mit S21 im Dez 2025 in Betrieb gehen kann. Der Tunnel wird dieses Jahr fertig, dann haben sie noch fast 4 Jahre für den Innenausbau.
Zitieren
Pencil 
PM @ StN (onl.) 17.3.21
,Land bremst bei der Idee für einen Gäubahn-Gipfel'
[...] Auf Basis von Preisen aus dem Jahr 2015 sollen sich die verschiedenen Maßnahmen auf rund 2,1 Milliarden Euro  summieren.
Dazu gehört auch ein neuer Tunnel zwischen der bestehenden Strecke und dem Flughafen [...]
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/i...1c963.html
I muß di Stroßaboh no kriaga, denn laufa well i nedd >> Wolle
[Bild: stuttgart21xyxyxq4kh6.jpg]
Zitieren
Pencil 
Dazu gibt es auch eine andere Idee - via TÜ, fraglich wie realistisch das sein könnte...
PM @ StZ (onl.) 11.3.2021
,Übergangskonzept für Gäubahn - So soll der Anschluss an Stuttgart erhalten bleiben'
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal...duced=true
(Bezahlartikel für Nicht-Abonnenten)
I muß di Stroßaboh no kriaga, denn laufa well i nedd >> Wolle
[Bild: stuttgart21xyxyxq4kh6.jpg]
Zitieren
Am 21.04. wird sich der VRS-verkehrsauschuss mit den Gäubahntunnel befassen.

In der Sitzungsvorlage hierzu sind jedoch keine weiteren Neuigkeiten.

https://gecms.region-stuttgart.org/Downl...?id=116441
Zitieren
(18. 03. 2021, 11:49)Micha schrieb: Dazu gibt es auch eine andere Idee - via TÜ, fraglich wie realistisch das sein könnte...
PM @ StZ (onl.) 11.3.2021
,Übergangskonzept für Gäubahn - So soll der Anschluss an Stuttgart erhalten bleiben'
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal...duced=true
(Bezahlartikel für Nicht-Abonnenten)

Die Idee gab es ja schonmal - wurde dann aber nicht weiter verfolgt und man hatte das mit dem Mischverkehr zwischen Flughafen und Rohr angedacht.

Wobei ich mich frage, ob man mit ETCS nicht die RE (spurtstarke Triebwagen sollten funktionieren) durch den Innenstadttunnel durchbindet, da man zum Einen schneller ist als mit der Panoramabahn und bei besserer Taktung und Bedienung der Innenstadthaltestellen die S1 Herrenberg - Böblingen - Hauptbahnhof als Express ("S1X") entlasten könnte.
Ähnlich macht man das auch in Leipzig, da schimpfen sich die ehemaligen RE-Linien, die teils über die SFS fahren, nun SX und fahren durch den Innenstadttunnel. Ergänzen oder durchbinden könnnte man das mit ETCS noch mit einer S6X nach Calw, mit gleichem Konzept, d.h. das "Karlsuher Modell" im Eisenbahnmaßstab. So hat man S1 und S6 entlastet, die RB 14/RB87/IC besser ausgelastet bei vermutlich auch längeren Zügen und die Streckenkapazität zwischen Herrenberg und Stuttgart wird besser genutzt. Im Deutschlandtakt sollte das kein Problem geben, da die Innenstadtstrecke selbst mit Halten schneller ist als die Panoramabahn und der Schwank über den Flughafen und Leinfelden wäre auch nicht schneller.
Zumindest bis zum Gäubahntunnel eine praktikable Alternative.
Lediglich die Fahrzeuge des Fernverkehrs wären ein Problem, es sei denn, man stelt hier auf "Schwindelzüge, bzw. Teppich-S-Bahnen" um. Mit einem komfortabel ausgestatten Flirt sollte das aber eigentlich keine großeb Beschwerden verursachen, vgl. SÜWEX.

Vorteil sind die gerinegn Kosten und die einfache Umsetzbarkeit, da keine neuen Strecken nötig sind. Abenteuerlich würde es bei den Fahrzeugen werden.
"Bitte verlassen Sie den Bereich der offenen Türen, damit wir unsere Fahrt fortsetzen können."
Zitieren
Leipzig mit ca. 30-35 Zügen/h und Richtung ist eine andere Nummer als Stuttgart mit 48 Zügen/h.

Als einziges Fahrzeug würden 420er, 423er oder 430er in Frage kommen. Diese könnte man natürlich schon als Express-S-Bahn bis zB Horb schicken. Hierzu könnte man zB einfach eine in Vaihingen endende S-Bahn verlängern.

Hier ist aber das Problem, dass meines Wissens in Gäufelden und Ergenzingen noch 38er Bahnsteige vorhanden sind. Man könnte natürlich die Bahnsteige provisorisch erhöhen, andernorts im Land halten solche provisorischen erhöhungen schon weit über 15 Jahre...

Ein weiteres Problem ist die Fahrzeugverfügbarkeit. Die bestellten 430er sind ja bereits verplant. Und da München bereits 424er aus Hannover nehmen muss, scheinen keine funktionierenden 420er am Markt verfügbar zu sein.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste