Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[PM] Kein Ausbau der Schusterbahn
#11
(29. 01. 2013, 21:12)GoaSkin schrieb: Hier gibt es einzig den ehemaligen Knisel-Bus

Wieso ehemalig? Die Linie gehört immer noch Knisel.
Zitieren
#12
(29. 01. 2013, 23:28)dt8.de schrieb:
(29. 01. 2013, 21:12)GoaSkin schrieb: Hier gibt es einzig den ehemaligen Knisel-Bus

Wieso ehemalig? Die Linie gehört immer noch Knisel.

Ich glaube er bezog das darauf, dass die Linie früher keine Liniennummer hatte sondern einfach nur die Knisel genannt wurde Wink
Zitieren
#13
Kann es nicht auch sein das man diese Verbindung einfach von Seiten des VVS nicht will. Denn wer von Esslingen nach Ludwigsburg(oder andersrum) über die Schusterbahn fährt spart sich ja dem Umweg über den Hauptbahnhof und somit auch ein Zone ergo: Fahrgeldverlust.

Gruß
dr84
Zitieren
#14
Ob Tapachstr. am nächsten ist oder Himmelsleiter hängt vom genauen Zielort in Zazenhausen ab, zum Neubaugebiet Hohlgrabenäcker ist es wahrscheinlich Tapachstraße.

Und eines bleibt: der Aufstieg vom Tal zur U7 ist mühsam.
Der Knisel-Bus 401 hat eigentlich nur ein Problem: morgens und nachmittags in der HVZ hat er einen recht guten Takt, (spät) abends ist es - verglichen mit Stadtteilen mit Stadtbahnanschluss - eine "Katastrophe".

MfG
GT6
Zitieren
#15
(30. 01. 2013, 00:44)dr84 schrieb: Kann es nicht auch sein das man diese Verbindung einfach von Seiten des VVS nicht will. Denn wer von Esslingen nach Ludwigsburg(oder andersrum) über die Schusterbahn fährt spart sich ja dem Umweg über den Hauptbahnhof und somit auch ein Zone ergo: Fahrgeldverlust.

Gruß
dr84

Das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Das wäre ziemlich unsinnig. Zumal der Verkehrsverbund ja mit ein Interesse haben sollte, wenn Fahrgäste schneller an ihr Ziel kommen. Wobei es mit der Schusterbahn schon ein Trauerspiel ist.

Grüße!
Zitieren
#16
Wenn es für einen Verkehrsverbund nur das Problem ist, dass Fahrten über bestimmte Strecken oder zu bestimmten Zielen zu billig sind, dann werden nicht die Fahrten eingeschränkt, sondern die Zonen so definiert, dass Fahrten über besonders attraktive Strecken teurer werden. Insbesondere gliedert man dabei gerne Flughäfen aus allen anderen Zonen so aus, dass selbst Fahrten vom Nachbar-Bahnhof aus schon einen sehr hohen Preis kosten.

Ich denke eher, der VVS rechnet mit gegebenen Fahrgastzahlen und stempelt die Strecke damit als periphär ab. Ob die Strecke Potenzial hat, wenn man sie attraktiver macht, ist eine Sache, mit der man sich wohl nicht sonderlich beschäftigt.

Allerdings gibt es durchaus Überlegungen und das nicht nur in Stuttgart, wie man Pendlerströme vom Umland ins Umland aus der Stadt heraus bekommt. Leider oftmals mit viel Diskussion ohne Taten.

In Frankfurt plant man seit Jahrzehnten die Regionaltangente West, die ständig wieder umgeplant wird, aber nie gebaut.

Und in Stuttgart fantasiert man über das so genannte Nordkreuz, dass man erst bauen möchte, wenn Stuttgart 21 bereits umgesetzt ist. Zu dem gab es auch schon politische Diskussionen über eine Querverbindung von der S6 zur S4/S5 über die Güterstrecke Korntal/Stammheim, über die man aber auch schon wieder Gras wachsen lässt.

So bleibt es wohl dabei, dass der Hauptbahnhof der einzige zentrale Umsteigepunkt für Pendler ist.
Zitieren
#17
(28. 01. 2013, 18:49)Yamanote schrieb: Dabei gäbe es da einige interessante Möglichkeiten:
- Am HP Zazenhausen eine Verbindung zur U7 (okay, die gibt's ja heute schon).
- Den HP Münster weiter in Richtung Löwentorstrasse verlegen und eine Verbindung zur U12 schaffen.
- Evtl. einen neuen HP auf Höhe der Schmidener Straße.
- Über den HP Ebitzweg eine Verbindung zum Augsburger Platz und der U1 schaffen.
- Am Neckarpark ebenfalls einen Halt schaffen und somit auch eine Möglichkeit, die Fans nach den Spielen direkt in Richtung Ludwigsburg karren zu können. (Im Zuge dessen wäre auch ein Ausbau der Kurve zwischen Stadion und Nürnberger Strasse denkbar).

Die Ideen finde ich schon mal nicht schlecht. Dazu würde ich jetzt noch vorschlagen:

- Durchbindung im Norden bis LB. Entweder mit Nutzung der Gleise 2/3 (Gleisnummerierung beginnt am Hausbahnsteig im Osten) in der S4/S5 Taktlücke mit der alten Kehranlage nördlich der Bahnsteige, oder Nutzung des ungenutzten Gleis 5 (ohne zusätzliche Wendeanlage).
Ich halte ersteres für sinnvoller, allerdings stellt sich trotzdem das Problem der Gleisquerung. Vielleicht kann man hier mit einer Brücke (im folgenden südlichen Verlauf liegt die Verbindungsspange zur Schusterbahn höher als die restlichen Gleise) an diesem Gleisstumpf ( https://www.google.de/maps/@48.8574114,9...a=!3m1!1e3 ) ansetzen, der sich genau mittig zwischen den beiden S-Bahn-Richtungsgleisen befindet. Nur da ist dann die Straßenbrücke der Lindenstraße im Weg (vielleicht ist da ein Tunnel doch sinnvoller?)

- Durchbindung im Süden bis ES. Die Einmündung in Untertürkheim scheint mir höhenfrei zu sein.

- Der HP Zazenhausen, der seinen Namen völlig zu Unrecht hat, umbennen in "Rot" oder "Mönchfeldstraße". "Himmelsleiter" halte ich für ungeeignet da es m.E. zwei getrennte Stationen sind.

- Bau eines neuen HPs, der tatsächlich in Zazenhausen liegt, etwa hier ( https://www.google.de/maps/@48.8417969,9...a=!3m1!1e3 ). Eine Unterführung scheint bereits vorhanden, auch wenn sie nicht in StreetView sichtbar ist. Scheint etwas neueres zu sein.

- Genannten HP mit dem 401er erschließen (wie beim 90er in Weilimdorf). Platz scheint da zu sein, den in StreetView sichtbaren Hügel müsste man jedoch einebnen.

- Der vorgeschlagene HP Schmidener Straße: Müsste wie der vorgeschlagene neue HP Zazenhausen ein Stück abseits der Straße (in ZZH: Blankensteinstraße) sein. Etwa an der Burckhardtstraße wäre er m.E. möglich ( https://www.google.de/maps/@48.8105187,9...312!8i6656 )

- Ein Halt am NeckarPark erachte ich auch für sinnvoll. Hier müsste man aber vermulich Gleise verschieben. Da ich auch nicht weiß, welche Gleise von der bisherigen R11 hier tatsächlich benutzt werden, kann ich kein Urteil über den Aufwand abgeben.

- HP Münster: Kommt auf die Lage der zukünftigen Station Bottroper Straße an. Hat hier jemand Infos? Bin dort nämlich nie wirklich... .

- Eine weitere Möglichkeit wäre noch ein HP in Kornwestheim (etwa hier: https://www.google.de/maps/@48.8554491,9...a=!3m1!1e3 ) alias "KWH Lindenstraße".

- Eine Durchbindung LB - Markgröningen wäre ebenfalls noch möglich



Mit allem drum und dran hätten wir dann:

Esslingen <> Mettingen <> Obertürkheim <> Untertürkheim <> NeckarPark <> Ebitzweg <> Schmidener Straße oder Burckhardtstraße <> Bottroper Straße oder Löwentorstraße <> Rot oder Mönchfeldstraße <> Zazenhausen <> KWH Lindenstraße <> Kornwestheim <> LB <> ... (über Zwischenstationen hier könnte man auch diskutieren, gehört hier jedoch nicht rein...) <> Markgröningen.

Wer behauptet, dass das nicht attraktiv nutzbar ist (allein LB <> ES ohne Umstieg!), scheint wenig Ahnung zu haben (m. E. nach).

/edit: HP Zazenhausen in die Zusammenfassung eingefügt
Ludwigsburg: Es braucht weder ein BRT noch eine Kombilösung aus BRT und Stadtbahn. Nur ein reines Stadtbahn-Niederflurnetz ist zielführend.
Zitieren
#18
Das sind ja so viele Haltestellen, man könnte meinen Du willst es mit der Stadtbahn erschließen. Smile
Grüße: Silvia Weiß
Zitieren
#19
(01. 02. 2016, 06:17)SSBaschdi Weiß schrieb: Das sind ja so viele Haltestellen, man könnte meinen Du willst es mit der Stadtbahn erschließen. Smile

Möglich wäre es durchaus. Die Idee mit der Haltestelle Schmidener Straße kam aber nicht von mir Tongue

/edit: Kornwestheim Lindenstraße wird es sowieso auch nie geben...
Ludwigsburg: Es braucht weder ein BRT noch eine Kombilösung aus BRT und Stadtbahn. Nur ein reines Stadtbahn-Niederflurnetz ist zielführend.
Zitieren
#20
(01. 02. 2016, 00:14)vierhundertdreißiger schrieb: - Durchbindung im Norden bis LB. Entweder mit Nutzung der Gleise 2/3 (Gleisnummerierung beginnt am Hausbahnsteig im Osten) in der S4/S5 Taktlücke mit der alten Kehranlage nördlich der Bahnsteige, oder Nutzung des ungenutzten Gleis 5 (ohne zusätzliche Wendeanlage).
Gleis 5 wird vorwiegend für den Güterverkehr in beide Richtungen genutzt.

(01. 02. 2016, 00:14)vierhundertdreißiger schrieb: - Bau eines neuen HPs, der tatsächlich in Zazenhausen liegt, etwa hier ( https://www.google.de/maps/@48.8417969,9...a=!3m1!1e3 ). Eine Unterführung scheint bereits vorhanden, auch wenn sie nicht in StreetView sichtbar ist. Scheint etwas neueres zu sein.

- Genannten HP mit dem 401er erschließen (wie beim 90er in Weilimdorf). Platz scheint da zu sein, den in StreetView sichtbaren Hügel müsste man jedoch einebnen.
Das würde ich begrüßen.

(01. 02. 2016, 00:14)vierhundertdreißiger schrieb: - Ein Halt am NeckarPark erachte ich auch für sinnvoll. Hier müsste man aber vermulich Gleise verschieben. Da ich auch nicht weiß, welche Gleise von der bisherigen R11 hier tatsächlich benutzt werden, kann ich kein Urteil über den Aufwand abgeben.
Wenn ich mich nicht täusche gibt es ein Gleisverbindung von (S) Neckarpark Gleis 3 zur Schusterbahn durch eine Unterführung. Wird aber nicht von der R11 befahren. Bin da mit dem ET65 in südliche Richtung gefahren. Leider finde ich nirgends einen Gleisplan. Man möge mich berichtigen wenn ich falsch liege.

(01. 02. 2016, 00:14)vierhundertdreißiger schrieb: Mit allem drum und dran hätten wir dann:
Esslingen <> Mettingen <> Obertürkheim <> Untertürkheim <> NeckarPark <> Ebitzweg <> Schmidener Straße oder Burckhardtstraße <> Bottroper Straße oder Löwentorstraße <> Rot oder Mönchfeldstraße <> KWH Lindenstraße <> Kornwestheim <> LB <> ... (über Zwischenstationen hier könnte man auch diskutieren, gehört hier jedoch nicht rein...) <> Markgröningen.
Noch zu erwähnen in der Zusammenfassung der neue HP Zazenhausen, evtl. ein Halt LB-Wüstenrot und natürlich Möglingen.

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste