Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 3 Bewertungen - 1.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Eigene Busnetz-Planung
19. 01. 2012, 10:48 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19. 01. 2012 10:52 von Mario.)
Beitrag #1
Eigene Busnetz-Planung
Nachdem es bei S- und Stadtbahn schon das Thema "Eigene Planung" gibt, mache ich es auch mal - zumindest für die SSB-Buslinien - auf.

Vorausschicken möchte ich, daß ich grundsätzlich das SSB-Busliniennetz als ausgewogen und intelligent gelöst finde, was Linienführung, Verknüpfungspunkte und Netzgestaltung betrifft. Auch die Liniennummernvergabe nach Stadtbezirken ist überschaulich.

Von der Stadtbahn nicht tangierte Stadtteile, wie z.B. Birkach und Büsnau, werden mit jeweils 4 Buslinien erschlossen. Also ein weiterer Pluspunkt.

Bei den 70er Linien sollte man allerdings Linien mit weit entfernten Destinationen - wie Walddorf oder Nürtingen - nicht im Stuttgarter Stadtgebiet noch Umwege fahren lassen, um die Gesamtfahrzeit nicht künstlich zu verlängern. Ich würde also auf dem Abschnitt zwischen Degerloch und Plieningen die Linien 73 und 74 tauschen.

Wie auch schon an anderer Stelle gepostet, würde ich eine Busverbindung von Sonnenberg nach S-West befürworten mit der Linienführung Sonnenberg (Stadtbad) - Waldfriedhof - E-Schoettle-Platz - Schwabstraße - Rosenbergplatz - Hölderlinplatz.
Auch eine Verbindung Vogelsang - Westbahnhof - Universität wäre nicht schlecht.

Nun her mit euren Ideen und Verbesserungsvorschlägen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19. 01. 2012, 14:54
Beitrag #2
RE: Eigene Busnetz-Planung
Was auch noch ganz dringend fehlt, ist eine Verbindung Filderstadt - Burkhardtsmühle - Waldenbuch. Wahlweise würde sich hier eine neue Linie von Bernhausen über Sielmingen und Bonlanden (damit wäre diese Versorgungslücke, die 2001 gerissen wurde und sich vor allem in den Abendstunden bemerkbar macht, auch gleich wieder mit geschlossen) oder eine Verlängerung des 37er-Südastes ab Plattenhardt Weilerhau anbieten, womit auch die Wohngebiete Spitzäcker / Lailensäcker besser erschlossen wären. Das kostet zwar mindestens drei statt heute zwei Kurse auf dieser Linie, dafür würde sie regional aufgewertet, und Filderstadt wäre aus der bisherigen Alleinfinanzierung draußen, da dann die Kreise zuständig wären Wink.

...im Übrigen bin ich der Meinung, daß die U15 in die Nordbahnhof- und Friedhofstraße gehört! (frei nach Marcus Porcius Cato d.Ä.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19. 01. 2012, 16:17
Beitrag #3
RE: Eigene Busnetz-Planung
92: Solitude - Oberer Kirchhaldenweg - Verdistraße - Furtwänglerstraße - Botnang - Botnang Ortsmitte - Botnanger Sattel - Reinsburg-/Rotenwaldstr., damit Botnang mal etwas besser erschlossen wird. Ist halt teilweise etwas eng.

U9 Botnang - Hedelfingen (auch außerhalb der HVZ)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26. 01. 2012, 20:04
Beitrag #4
RE: Eigene Busnetz-Planung
Ich habe mich ja schon des Öfteren als Miesepeter geoutet, was den Stuttgarter ÖPNV angeht...
Schwierig finde ich beispielsweise die extreme Häufigkeit von nur in einer Richtung bedienten Haltestellen und Haltestellen, die auf dem Rückweg plötzlich anders heißen als auf dem Hinweg. Dazu gibt es dann Haltestellenbereiche, die extrem weitläufig sind, so dass man zum Irrglauben verleitet wird, an einer Haltestelle von einer Linie in die andere umsteigen zu können.

Beispiele hierfür finden sich allesamt in zentralster Lage: Die Haltestelle Staatsgalerie wird nicht von allen Linien in allen Richtungen angefahren und ist zudem extrem weitläufig. Die Haltestelle Charlottenplatz heißt an einer Ecke plötzlich Dorotheenstraße, der Schlossplatz wird von der 43 als Stichstrecke nur in einer Richtung bedient, und das ausgerechnet in der Fahrtrichtung, in der mit der Dorotheenstraße eine Haltestelle an der Konrad-Adenauer-Straße besteht, die der City ohnehin zugewandt ist. Mich als Stuttgart-Neuling verwirrt das alles ziemlich...

Wie schon an anderer Stelle geschildert würde ich mir persönlich eine Verlängerung der einen oder anderen Hallschlag-Linie über Bad Cannstatt hinaus über die Deckerstraße wünschen, da hier meines Erachtens die Stadtplaner ein bisschen betriebsblind sind, und Ihre 500- und 800-Meter-Erreichbarkeitsradien kreisrund um die Haltestellen gezogen haben ohne zu beachten, dass die Haltestellen Ebitzweg und Kienbachstraße nicht barrierefrei bzw. direkt aus dem Seelberg zu erreichen sind.

Pfiffig finde ich die schneckige Linienführung der 42 als zentrale Linienachse durch Stuttgart-Ost. Sinnvoll fände ich dann noch eine Verknüpfung der Linien 55 und 56.

Neu in Stuttgart --- Neu in Stuttgart --- Neu in Stuttgart --- Neu in Stuttgart
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06. 02. 2012, 12:58
Beitrag #5
RE: Eigene Busnetz-Planung
90 Zuffenhausen Bf.-Neuwirthshaus-Korntal-Weilimdorf-Hausen-Giebel-Gerlingen

s-sв7018
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06. 02. 2012, 15:01 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06. 02. 2012 15:02 von Silvia_1990.)
Beitrag #6
RE: Eigene Busnetz-Planung
(06. 02. 2012 12:58)SSB fan schrieb:  90 Zuffenhausen Bf.-Neuwirthshaus-Korntal-Weilimdorf-Hausen-Giebel-Gerlingen

Frage: Welche Gegend willst Du damit anschließen? Weil zwischen Giebel und Gerlingen fährt doch schon die U6^^

Grüße: Silvia Weiß
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06. 02. 2012, 22:46
Beitrag #7
RE: Eigene Busnetz-Planung
(06. 02. 2012 12:58)SSB fan schrieb:  90 Zuffenhausen Bf.-Neuwirthshaus-Korntal-Weilimdorf-Hausen-Giebel-Gerlingen

Bis auf Gerlingen ist das nicht so neu, gab es ja schon, allerdings nur in der HVZ und ab Hohensteinstraße statt Zuffenhausen Bahnhof.

[Bild: signlogo.php]
Bahn: http://www.fahrzeuglisten.de/listen/list...=stg-strab
Bus: http://www.fahrzeuglisten.de/listen/list...te=stg-bus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16. 11. 2012, 12:56
Beitrag #8
RE: Eigene Busnetz-Planung
Es fehlt eine Verbindung Büsnau-Westbahnhof-Vogelsang. Diese Relation existiert ansonsten nur umständlich und nicht täglich durchgängig mit Linie 91 und U2.
Aufgeben würde ich im Gegenzug den Abschnitt Büsnau-Vogelrain der Linie 92 und diese zum Westbahnhof führen. Das Rudolf-Sophien-Stift ließe sich von Vogelrain aus auch mit einem Kleinbus wie bei den Linien 64 und 66 bewältigen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17. 11. 2012, 22:46
Beitrag #9
RE: Eigene Busnetz-Planung
Leider nicht weit genug gedacht! In diese soziale Einrichtung kommen viele Menschen aus Richtung Leonberg.
Weißt du, was du denen damit antun würdest?

Tram 68 S-Bhf Köpenick - Alt-Schmöckwitz
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18. 11. 2012, 09:29 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18. 11. 2012 09:51 von Mario.)
Beitrag #10
RE: Eigene Busnetz-Planung
(17. 11. 2012 22:46)Alt-Schmöckwitz schrieb:  Leider nicht weit genug gedacht! In diese soziale Einrichtung kommen viele Menschen aus Richtung Leonberg.
Weißt du, was du denen damit antun würdest?
Wenn dem so ist, sieht es natürlich anders aus. Aber der Fahrplan ist eh zu dünn, nur 1mal pro Stunde. Dann lieber den 40er verlängern, also evtl. jeder 2. Kurs Vogelsang-Westbahnhof-Büsnau.
Ansich ist Büsnau mit Buslinien gut erschlossen, jedoch diese Relation fehlt. Man fährt ziemliche Umwege über die Innenstadt mit Fahrzeit bis 50 Minuten.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste