Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 4 Bewertungen - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Filderbusse
13. 06. 2010, 19:58
Beitrag #1
Filderbusse
Hallöle leibe Forengeminde,
ich habe mal ne zwei Fragen zu den Filderbussen:
1. Und zwar hab ich mich schon immer gefragt wieso die SSB dort die Buslinien betreibt die teils weit über die Stadtgrenze hinaus fahren (Nürtingen, Waldorf und Waldenbuch). Normalerwiede ist ja üblich das solcher Orts ein anderes Unternehmen regiert.
2. Warum betreibt die SSB nicht noch in anderen Kreisen Buslinein?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13. 06. 2010, 23:15
Beitrag #2
RE: Filderbusse
zu Frage 2: Weil die SSB als Tochter der Stadtwerke tarifvertraglich gebunden ist und darum meist viel zu teuer.

Außerdem darf die SSB laut Europäischen Rechts an keinen öffentlichen Wettbewerben teilnehmen, weil Stuttgart im eigenen Bereich auch keinen Wettbewerb zulässt.

zu Frage 1: Ich vermute, dass die SSB hier schon sehr lange die Konzession besitzt und die Buslinien erst nach Auslaufen dieser Konzession neu ausgeschrieben werden. Ist aber nur eine Vermutung.

Holger
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14. 06. 2010, 14:08
Beitrag #3
RE: Filderbusse
(13. 06. 2010 23:15)Holger2 schrieb:  zu Frage 2: Weil die SSB als Tochter der Stadtwerke tarifvertraglich gebunden ist und darum meist viel zu teuer.

Seit wann gibt es in Stuttgart wieder Stadtwerke ?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14. 06. 2010, 17:34
Beitrag #4
RE: Filderbusse
Hier hilft Wikipedia weiter Smile

Zitat:Anteilseigner der Stuttgarter Straßenbahnen AG sind die Stuttgarter Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (SVV) mit 90,00 %, die Landeshauptstadt Stuttgart mit 9,99 % und Kleinaktionäre mit 0,01 % der Aktien.
Da die Landeshauptstadt Stuttgart die alleinige Gesellschafterin der SVV ist, verfügt sie insgesamt über 99,99 % der Aktien der Stuttgarter Straßenbahnen AG. Bei den Kleinaktionären handelt es sich um die Erben der ehemaligen Filderbahn-Eigentümer.

VVSBlog - Der private Blog über den Stuttgarter Nahverkehr.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19. 06. 2010, 14:11
Beitrag #5
Walddorf Linie 75
Hallo alle

Das kuriose an Walddorf ist das es im Kreis Reutlingen liegt.
Also normal nicht im VVS sein sollte.

Aber wegen der Linie 75 hat man wohl eine Ausnahme gemacht und in den VVS genommen.

Im Prinzip müsste Walddorf mit Häslach im VVS und Naldo voll integriert sein.

Schöne Grüße

Johannes
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19. 06. 2010, 14:28
Beitrag #6
RE: Walddorf Linie 75
(19. 06. 2010 14:11)Giannimann schrieb:  Im Prinzip müsste Walddorf mit Häslach im VVS und Naldo voll integriert sein.
Mit Dettenhausen verhält es sich ähnlich, das liegt ja auch schon im Kreis Tübingen und ist noch im VVS. Tatsache ist wohl, dass weder der 75er bis nach Walddorf-Häslach noch die Schönbuchbahn bis nach Dettenhausen fahren würden wenn kurz vor der Endstation der Tarifverbund wechseln würde. Insofern haben sie das einzig richtige gemacht, die beiden Orte in den VVS zu nehmen.
Auf der Querverbindung Walddorf - Dettenhausen gilt allerdings nicht der VVS-Tarif sondern soweit ich weiß der Naldo.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19. 06. 2010, 15:12
Beitrag #7
RE: Walddorf Linie 75
(19. 06. 2010 14:28)A streetcar named desire schrieb:  Auf der Querverbindung Walddorf - Dettenhausen gilt allerdings nicht der VVS-Tarif sondern soweit ich weiß der Naldo.

Richtig, innerhalb des Landkreises Reutlingen gilt immer der naldo-Tarif, nur im ein- und ausbrechenden Verkehr der VVS-Tarif.

Deswegen gilt auch auf der SSB-Buslinie 75 innerhalb der Großgemeinde Walddorfhäslach der naldo-Tarif, wenn man damit nur innerhalb der selbigen fährt. Da der 75er jedoch von Walddorf nach Häslach u.z. durch den Landkreis Esslingen fährt, kommt jedoch wieder der VVS-Tarif zur Anwendung.
Lediglich für die (unwahrscheinlichen) Fahrten Walddorf Hohebildstraße <> Walddorf Rathaus und Häslach Süd <> Häslach Seestraße gilt damit im SSB-Bus 75 der naldo-Tarif, ob die Fahrscheindrucker das können, weiß ich nicht, ich denke, im Zweifel würde da (rechtswidrig) eine VVS-Kurzstrecke verkauft.

Grüßle
henchen2410

Joshua: A strange game. The only winning move is not to play.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20. 06. 2010, 13:24
Beitrag #8
RE: Filderbusse
Also ich habe da so meine Zweifel, dass auf der 75 innerhalb Walddorfhäslach der Naldo-Tarif zur Anwendung kommt.

Aber mal so ganz allgemein bin ich ein wenig erstaunt über die Blauäugigkeit mancher Teilnehmer hier.

Hat sich schonmal irgendjemand gefragt, seit wann es die Linie 75 gibt ? und seit wann es den VVS gibt ? und seit wann es den naldo gibt ?

Die Konzession der Linie 75 ist um ca. 1958 von der Firma Luz an die SSB verkauft worden, die Linie existierte zu dem Zeitpunkt also schon. Wie lang ist mir nicht bekannt, aber ich vermute mal seit den 1940er Jahren. Zu der Zeit hatte jedes Unternehmen einen Haustarif, an Verkehrsverbünde hat noch niemand auch nur annähernd gedacht.

Der VVS wurde bekanntermaßen 1978 aus der Taufe gehoben, die "Eltern" waren DB und SSB, somit galt auf allen SSB-Linien der VVS-Tarif quasi als "Haustarif". Im Landkreis Reutlingen gab es zu der Zeit noch keinen Verkehrsverbund und auch die umliegenden Landkreise Esslingen, Rems-Murr, Ludigsburg und Böblingen waren allenfalls über die damalige Verbundstufe II in den VVS integriert, die Vollintegration war noch weit weg, sodass man die Verbundstufe I (also das, was wir heute als VVS-Tarif kennen) nicht wirklich an den Kreisgrenzen festmachen konnte. Erst 1993 kam dann die VVS-Vollintegration, aber wieso hätte man jetzt für Walddorfhäslach 'nen separaten Haustarif einführen sollen, nur weils halt 'n paar Meter über der Kreisgrenze liegt ? Und bis zur Gründung des Naldo waren es dann nochmal gut neun Jahre.

Also wenn man die Historie betrachtet erklärt sich manches und ich denke jeder erkennt, dass es keinen Sinn machen würde, hier plötzlich für wenige Haltestellen was umzuwerfen, was viele Jahre funktioniert hat und was nur Verschlechterungen bringen würde. Übrigens, für den X3 gilt bis Bernhausen auch der naldo-Tarif.

Die Problematik besteht bei allen "ausbrechenden" Linien, es macht halt einfach keinen Sinn, Zonengrenzen als Linienendpunkte zu definieren oder wegen wenigen Haltestellen eine komplett zweite Abrechnungsinfrastruktur vorzuhalten.

Und dass die Linie von Walddord nach Dettenhausen eine naldo-Linie ist, ist ja auch logisch, denn sie liegt voll innerhalb des Bedienungsgebietes des Naldo und nur weil "zufällig" an den beiden Endpunkten auch Linien im VVS-Tarif enden heißt das ja noch lange nicht, dass da dann auch der VVS-Tarif gelten müsste. Sonst müsste ja auf der S2, sowie den SSB-Buslinien zwischen Bernhausen (X3), Flughafen (X3/828), Echterdingen (828) und Leinfelden (826) auch der naldo-Tarif zur Anwendung kommen. Das macht doch keinen Sinn !
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01. 10. 2014, 08:19
Beitrag #9
RE: Filderbusse
Neue Wege nach Waldenbuch:
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt...da000.html
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29. 09. 2015, 15:54
Beitrag #10
RE: Filderbusse
Kann es sein das die SSB den 37 nur noch selber fährt? Sehe momentan keine Privaten mehr auf der Filderstadt-Linie.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste